✅ Dieser Sonntag: Verkaufsoffener Sonntag in Offenbach am Main? Alle Termine & Daten.

Inhaltsverzeichnis





Die Stadt an der Hessischen Apfelwein- und Obstwiesenroute ist als Einkaufsstadt nicht nur bei Einheimischen äußerst beliebt. Kurze Wege und ein stark vertretener Fachhandel mit erstklassigem Sortiment und Beratung sind hierfür verantwortlich. Das Herz der Offenbacher Fußgängerzone ist die Frankfurter Straße, in der man die wichtigsten Filialen und Niederlassungen großer Ketten und Marken findet. Doch nicht nur hier sind große Namen in Offenbach vertreten: Mitten in der Fußgängerzone liegt auch das Kaufhaus Offenbach / Main-Mitte (KOMM). Auf über 16000 Quadratmetern kann man durch über 60 Shops schlendern und nach Herzenslust shoppen. Vor Allem Mode, Outdoorartikel, und Schuhe lassen sich hier bequem unter einem Dach stressfrei erwerben. Das KOMM ist mit allen Verkehrsmitteln sehr gut zu erreichen und zahlreiche Parkplätze sind vorhanden. Nicht entgehen lassen sollte man sich auch die Herrnstraße, in der vor Allem inhabergeführte Fachgeschäfte angesiedelt sind. Originelle Produkte und liebevoll gestaltete Läden laden hier zum Bummeln und Stöbern ein. von hier lässt sich sicher das ein oder andere Kleinod mit nach Hause nehmen. Ein wenig außerhalb der Innenstadt, am Odenwaldring liegt das Ringcenter Offenbach, welches über die A661 mit dem Auto und auch mit anderen öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen ist. Über 30 Fachgeschäfte und Gastronomiebetriebe bieten hier ihre Waren unter einem Dach an. Von Bau- und Supermarkt, über Babyfachgeschäft, bis hin zu Modegeschäften und Elektrofachhandel - alle Güter des täglichen Bedarfes kann man hier bequem erhalten.

 

Sehenswürdigkeiten in Offenbach am Main

Deutsches Ledermuseum

Zum Deutschen Ledermuseum im hessischen Offenbach gehören eigentlich drei Museen. Zurzeit finden umfangreiche Umbauarbeiten statt, doch ab November wird mit einer Sonderausstellung, einer Fotoausstellung, wieder eröffnet. Ab 2011 werden dann im Obergeschoss bisher nicht gezeigte Kunstwerke aus China, Tibet und Japan in den neuen Ausstellungsräumen zu sehen sein. Das Deutsche Schuhmuseum zeigt Schuhe in allen Variationen aus vier Jahrtausenden. Mit über 15.000 Ausstellungsstücken erhalten Besucher Einblick in die Kostümgeschichte und einen umfassenden Eindruck von der Geistes- und Kulturgeschichte. So finden sich hier etwa Sandalen aus Ägypten, mit Perlen bestickte Mokassins aus den USA oder Seidenstiefel der österreichischen Kaiserin Sissy. Dabei stehen auch das Handwerk und auch das Design im Vordergrund. In der zweiten Abteilung, dem Museum für angewandte Kunst dagegen steht die europäische Kunstgeschichte im Fokus. Besucher können hier schmucke Prunkwaffen und Möbel der Renaissance, aber auch antike Taschen oder etwa mittelalterliche Reliquienkästen bewundern. Auch hier zeigt sich in den Ausstellungsstücken die ganze Handwerkskunst und Kunstfertigkeit etwa der Sattler, Buchdrucker oder Schneider. Zu den Ausstellungstücken gehört auch die Aktentasche von Kaiser Napoleon, aber auch heimische Taschen, Koffer und ähnliches. Besonders sehenswert ist auch das Ethnologische Museum. Von weltweiter Bedeutung ist hier etwa die Asiensammlung mit einer bemerkenswerten Sammlung orientalischer, chinesischer und südostasiatischer Spielfigurinen. Dazu kommen eine Afrika-Abteilung und Ausstellungsstücke aus Japan, China, Tibet oder dem Polarkreis. So ist zum Beispiel ein Kajak der Inuit ausgestellt und wird die vollständige Rüstung eines Samurai gezeigt. Auch Amerika-Abteilung mit Stücken zu den Ureinwohnern des amerikanischen Kontinents ist für Besucher lohnenswert. Veranstaltungen wie Tanzvorführungen, Schattentheater oder Modenschauen und Workshops runden das Museumsprogramm ab.

Wissenswertes

Die Stadt Offenbach ist eine kreisfreie Stadt in Hessen. Sie gehört zum Regierungsbezirk Darmstadt. Im Rhein-Main-Gebiet ist Offenbach die fünftgrößte Stadt. Seit 1954 hat Offenbach den Status einer kleinen Großstadt, klein, weil die Stadt nach Eonwohner und Fläche die kleinste kreisfreie Stadt in Hessen ist. Offenbach ist eines der neun Oberzentren in Hessen. Die Gesamtfläche Offenbachs beträgt 44,90 km² auf denen 117.559 Einwohner leben. Offenbach gliedert sich in die Stadtteile Bieber, Bürgel, Innenstadt, Kaiserlei, Lauterborn, Rosenhöhe, Rumpenheim, Tempelsee, Waldheim und Waldheim-Süd. Die Stadt grenzt an mehrere Stadtteile von dem "Konkurrenten" Frankfurt am Main. Beide bilden somit ein zusammenhängendes Siedlungsgebiet. Die Stadt verfügt über eigene Autobahnanschlüsse an die A 3 und an die A 661. Offenbach gilt als hugenottisch geprägte Industriestadt. Sie war seit dem 18. Jahrhundert das Zentrum der Lederwarenindustrie, bis diese in den 1970er Jahren aus Offenbach in billiger produzierende Länder abwanderte. Heute ist Offenbach ein wichtiges Dienstleistungszentrum innerhalb des Rhein-Main-Gebietes. In Offenvach sind noch mehrere große und bekannte Industriebetriebe ansässig. Desweiteren sind hier auch einige Firmen aus dem Bereich der Automobilindustrie. Die Zahl der größeren Betriebe ist in den letzten zehn Jahren stabil geblieben. Allerdings möchte Offenbach weg von dem Ruf der Industriestadt und als Dienstleistungszentrum komplett anerkannt werden. Offenbach besitzt keine Universität, dafür aber eine Kunsthochschule die 1832 gegründet und 1970 den Status einer Hochschule erhalten hat. Hier werden die Bereiche visuelle Kommunikation und Produktgestaltung gelehrt. Vermutliche deshalb gibt es in Offenbach sehr viele Designbüros im Bereich Grafik und Industriedesign.

Seit dem 21.01.2006 ist Horst Schneider von der SPD Bürgermeister von Offenbach.

Die erste urkundliche Erwähnung Offenbachs geht auf eine Schenkungsurkunde aus dem Jahr 977 zurück. Bis ins 18. Jahrhundert war Offenbach eher ländlich geprägt, durch die Hugenotten wurde aber aus dem kleinen, beschaulichen Ort sehr schnell eine Industriestadt mit recht großer Bedeutung, vor allem im Bereich der Lederwarenindustrie.





Verkaufsoffener Sonntag in Offenbach am Main

Folgende Termine in Offenbach am Main und Umgebung haben wir in unserer Datenbank gefunden:


Verkaufsoffene Sonntage im Juni 2019

Hier werden nur verkaufsoffene Sonntage in Offenbach am Main für den Monat Juni 2019 aufgelistet. Für andere Städte wählen Sie bitte in der Navigation das Bundesland oder die Stadt aus.

2019, Sonntag 02. Juni


Datum: 02.06.2019
Ort: Offenbach am Main (Hessen)
Verkaufsoffener Sonntag von 13:00 bis 19:00 Uhr zur Offenbacher Woche vom 31.05.2019 - 03.06.2019





Archiv

Nachfolgend sind noch einige ältere Einträge, um nachzuvollziehen, ob Offenbach sich an verkaufsoffenen Sonntagen beteiligt:
Verkaufsoffener Sonntag (26.09.2010)
Verkaufsoffener Sonntag in Offenbach (31.10.2010)
Verkaufsoffener Sonntag in der City am 02.01.2011 (02.01.2011)
Bei dem Stadtfest wird die Offenbacher City zum Einkaufserlebnis. Vielfältiges Musik- und Showprogramm im Stadthof, u.a. mit Superhelden, The Sweet und The Gypsys. Jazzfrühschoppen mit den Red Hot Beans am Sonntag (12 Uhr). Spiel und Spaß für die ganze Familie sowie Verkaufsoffener Sonntag (29.05. - 12-18 Uhr). (29.05.2011)
Bieberer Markt (05.06.2011)
Bieberer Markt (10.06.2012)
In 76877 Offenbach an der Queich ist verkaufsoffen von 13.00 - 18.00 Uhr (17.03.2013)
Verkaufsoffener Sonntag (02.06.2013)
Bieberer Markt (09.06.2013)
Verkaufsoffener Sonntag (22.09.2013)
Handwerkerdorf Innenstadt (03.11.2013)
In 63065 Offenbach ist ein verkaufsoffener Sonntag (Offenbacher Woche) von 13 - 18 Uhr (01.06.2014)
Verkaufsoffener Sonntag in 63065 Offenbach 13-19 Uhr Grund: Neujahrsmarkt (27.12.2015)


Städte in der Nähe von Offenbach am Main:
sankt-georgen (17.1km), schramberg (25.8km), villingen-schwenningen (27.1km), waldkirch (28.3km), gengenbach (30.2km), titisee-neustadt (32.7km), freudenstadt (36km), denzlingen (38.9km), oberkirch (39km),



Die letzten Suchanfragen für Offenbach am Main:
verkaufsoffene Sonntage Offenbach am Main, verkaufsoffen Offenbach am Main, Sonntagsöffnung Offenbach am Main, Sonntag Offenbach am Main geöffnet, Verkaufsoffene Sonntage Offenbach am Main, Verkaufsoffen 2019