Heute geöffnet! Verkaufsoffener Sonntag in Braunschweig? Alle Termine & Daten.

Ist heute geöffnet?

Inhaltsverzeichnis





Der bedeutende Standort für Wissenschaft und Forschung in Niedersachsen bietet Einkaufswilligen ein reichhaltiges Wareangebot in einer geschichtsträchtigen Stadt mit Atmosphäre. Hier kann man unter anderem auf den Spuren Heinrichs des Löwen wandern - wie wäre es beispielsweise mit einem Besuch des Braunschweiger Löwens? Die Innenstadt Braunschweigs bezaubert durch malerische Plätze und historische Bauten. Burgplatz, Altstadtmarkt und Kohlmarkt darf sich der Besucher Braunschweigs hierbei nicht entgehen lassen. Gleichzeitig trifft der Braunschweig-Gast in der Innenstadt auf moderne lichtdurchflutete Passagen und Einkaufszentren, die einen reizvollen Kontrast zu den historischen Gebäuden bilden. Zwischen Friedrich-Wilhelm-Platz, Hagenmarkt, Museumspark und Rathaus sind nicht nur zahlreiche Fach- und Einzelhändler angesiedelt, man findet hier auch die gängigen Warenhäuser, sowie die Filialen großer Ketten. Alles in allem trifft man in Braunschweig auf ein hochwertiges und vielfältiges Angebot, welches Braunschweig zur führenden Einkaufsstadt in der Region avancieren lässt. Kurze Wege bei gleichzeitig großstädtischer Atmosphäre zeichnen diese Stadt aus. Natürlich sind in der Innenstadt auch unzählige Cafés, Kneipen und Restaurants zu finden, in denen man bei einer kurzen Pause vom Einkaufsmarathon vorzüglich "schnasseln" kann. Ein modernes und schönes Einkaufszentrum, welches der Braunschweig-Gast nicht außen vor lassen sollte, ist die Burg Passage Braunschweig. Auf zwei Etagen kann hier in Geschäften aus den Bereichen Lebensmittel, Mode und Schuhe, Geschenke, Literatur und Dienstleistungen gestöbert werden. Die mit allen Verkehrsmitteln sehr gut zu erreichende Mall liegt in Innenstadt in der Nähe des Kohlmarktes, wobei zahlreiche Parkmöglichkeiten vorhanden sind. Ebenfalls mitten in der Innenstadt, und zwar mitten im Herzen Braunschweigs in unmittelbarer Nähe des Schlossgartens befinden sich die eindrucksvollen Schloss Arkaden. In diesem imposanten Einkaufszentrum haben über 150 Geschäfte, Fachhändler und Gastronomiebetriebe ihren Platz gefunden. Auf über 30000 Quadratmetern Verkaufsfläche lässt sich hier so ziemlich alles aus den Bereichen Mode, Schuhe, Schmuck, Elektro, Lebensmittel etc. finden, was käuflich zu erwerben ist.

 

Sehenswürdigkeiten in Braunschweig

Jacobskirche

In der zweitgrößten Stadt des Bundeslandes Niedersachsen, befindet sich die Stadt Braunschweig. Erstmals im frühen 9. Jahrhundert in historischen Schriften und Urkunden erwähnt, entwickelte sich die Stadt unter dem Einfluss und der Gunst Heinrich des Löwen im frühen Mittelalter, schnell zu einer Metropole des Handels im Norden Deutschlands. Aus dieser Frühzeit der Stadtgeschichtlichen Entwicklung Braunschweigs, ist uns auch die älteste Kirche der Stadt, die Jacobskirche erhalten geblieben. Viele Legenden und Sagen ranken sich um den Bau der Jacobskirche in Braunschweig, deren Historie untrennbar mit der Entstehungsgeschichte der Stadt verbunden ist. So schildert der Chronist Hermann Bote in seiner Braunschweiger Weltchronik um 1500, dass die Stadt Braunschweig und ihre erste und älteste Kirche auf dem Grund und Boden der ersten Siedlung - Burg Dankwarderobe- errichtet wurde. Der Namensgeber der damaligen Burg, Bruno, ein ehemals ottomanischer Fürst, soll zu Ehren des Heiligen Jacobi die Kirche erbaut haben und weihte sie auf den Namen St. Jacobi. Wissenschaftliche Ausgrabungen, welche Licht in die historische Dunkelheit der Entstehung des Kirchbaues bringen sollten ergaben, dass Reste des Fundamentes der Kirche auf ein Entstehungsdatum im 11. Jahrhundert hindeuteten. Erstmals urkundlich erwähnt wurde die Kirche im Jahre 1301. Das sich uns heute darbietende Bild der St. Jacobskirche ist geprägt von den herrlich anzusehenden Zwillingstürmen und dem als Langhaus ausgebauten Kirchenschiff mit seinen vielfältigen Verzierungen. Wie so viele andere Kirchen auch, erlitt die Jacobskirche in den Wirren des Zweiten Weltkrieges starke Beschädigungen und wurde nach fast 30 Jahren, 1978 in altem Glanze wiederaufgebaut.

Wissenswertes

Braunschweig hat sich als Großstadt im Bundesland Niedersachsen einen Namen gemacht. Nach Hannover ist Braunschweig die zweitgrößte Stadt des Bundesandes. Zwanzig Stadtbezirke zeichnen das Stadtbild aus. Ende des Jahres 2006 wurde Braunschweig von 240.171 Menschen bevölkert.

Nach Ergebnissen von Ausgrabungen wurde das Stadtgebiet bereits in der Jungsteinzeit, Bronze- und Eisenzeit besiedelt. Der Fluss Oker trug sehr zur Stadtgründung und deren Entwicklung bei. Die Oker durchquert das heutige Stadtgebiet und war damals als wichtige Grenze zwischen den Bistümern Halberstadt und Hildesheim zu sehen. Die Gründung der Stadt wurde auf das Jahr 1031 datiert. Seit dem Jahr 1142 unterstand Braunschweig dann Heinrich dem Löwen. Dieser verhalf der Stadt zu grossen Entwicklungen und er liess dort auch seine Resedenz ausbauen. Der Braunschweiger Dom entstand ebenso unter Heinrich dem Löwen. Als Zeichen seiner grossen Macht, wählte Heinrich den Löwen als Wappentier. Auf dem Burgplatz wurde ein Bronzelöwe platziert, der heute als Wahrzeichen der Stadt gilt. Durch seine günstige Lage wurde Braunschweig im Laufe der Jahre zu einer anführenden Hansestadt. Eine schwere wirtschaftliche, soziale und politische Krise musste die Stadt am Ende des Ersten Weltkrieges über sich ergehen lassen. Im Dritten Reich wurde Braunschweig zum Rüstungszentrum. Fast die ganze Innenstadt wurde am Ende des Zweiten Weltkrieges durch Bombenangriffe zerstört. Erst nach siebzehn Jahren waren die Räumungsarbeiten der Trümmer im Jahr 1963 beendet.

Ein weiteres Wahrzeichen der Stadt, das jedoch nicht offiziell ist, sind die Türme der Andreaskirche. Schon seit langer Zeit weisen die Türme schon aus der Ferne den Weg in die Stadt.

Vor dem Zweiten Weltkrieg war Braunschweig als grösste Fachwerkstadt Deutschlands bekannt. Heute sind nur wenige historische Gebäude in ihrem alten Zustand erhalten geblieben.

Der Altstadtmarkt mit dem Altstadtrathaus bilden gemeinsam mit dem Gewandhaus, dem Stechinelli-Haus und dem Kohlmarkt eine der fünf Traditionsinseln.

Absolut sehenswert ist auch die Jakobskirche, die aus dem 9. Jahrhundert stammt. Auch die Magnikirche sollte hier nicht unerwähnt bleiben.

Verkaufsoffener Sonntag in Braunschweig

Folgende Termine in Braunschweig und Umgebung haben wir in unserer Datenbank gefunden:




Es wurden aktuelle Termine zu verkaufsoffenen Sonntagen in Braunschweig nicht gefunden. Termine in der Umgebung (nach Bundesland sortiert) findest hier.

Städte in der Nähe von Braunschweig:
wolfenbuettel (13.2km), wendeburg (16.3km), vechelde (17.7km), cremlingen (18.7km), lehre (20km), salzgitter (23.9km), gifhorn (26.3km), lengede (27.4km), edemissen (27.6km),





Umfrage: Bist du mit unserer Auflistung für Braunschweig zufrieden? Bitte vote (1 - unzufrieden, 5 - sehr zufrieden):