Dieser Sonntag: Verkaufsoffener Sonntag in Hamm? Alle Termine & Daten.

Inhaltsverzeichnis





In der Westfälischen Bucht liegt Hamm, die nicht nur wenn es um Sehenswürdigkeiten, sondern auch wenn es ums Einkaufen geht eine Stadt mit kurzen Wegen, aber reichhaltigem Angebot ist. Zugreisende werden dies schon kurz nach der Ankunft in Hamm bemerken. Im Quartier Bahnhofstraße mit der Fußgängerzone sind sowohl mehrere Kaufhäuser bekannter Ketten angesiedelt, als auch kleinere Läden und Geschäfte. Mode, Schuhe und Accessoires können hier aus einer großen Auswahl erstanden werden. Doch auch die Anbieter aus der Fußgängerzone der Innenstadt Hamms, in der Weststraße, geizen nicht mit ihrem Sortiment. Auch hier macht der Branchenmix aus Dienstleistungen, Modeboutiquen, Schuhgeschäften, Schreibwarenläden und vieles mehr beim Shopping Spaß. Sowohl Niederlassungen bekannter Ketten und Warehäuser sind hier zu finden, als auch kleinere Fach- und Einzelhandelsgeschäfte. Ist man erst einmal in der Innenstadt, kommt man nicht an einem Besuch im Allee-Center vorbei. In über 80 Fachgeschäfte kann man hier bequem unter einem Dach bummeln und stöbern. Egal ob Mode, Lebensmittel, Wellnessprodukte oder Hartwaren - die Auswahl an Artikeln und Marken aus den einzelnen Branchen ist gewaltig. Trockenen Fußes lässt es sich auch in der Ritter-Passage shoppen. Diese verbindet das Allee-Center mit der Fußgängerzone in der Weststraße und liegt so gerade bei einem Einkaufsbummel bei schlechtem Wetter äußerst praktisch. Circa 20 Läden, Gastronomiebetrieben und Dienstleistern ist sie eine gute Ergänzung zu den Einkaufsmöglichkeiten in Fußgängerzone und Allee-Center. Wer den Service und die Qualität der Produkte und Dienstleistungen aus inhabergeführten Geschäften schätzt, dem ist das Quartier City Ost am östlichen Ende der Weststraße sehr ans Herz zu legen. Zahlreiche Buchhandlungen, sowie kleine und feine Läden mit zum Teil ausgefallenem Sortiment prägen das Bild dieses Stadtteiles. Ähnlich sieht es im Martin-Luther-Viertel rund um die Lutherkirche im Südwesten Hamms aus. Zahlreiche Einzelhändler haben hier ihren Platz gefunden und zwischendurch kann man sich in einem der vielen Restaurants, Bistros und Cafés kulinarisch verwöhnen lassen.

 

Sehenswürdigkeiten in Hamm

Maximilianpark

Von Weitem sichtbar ist schon der gläserne Elefant des Maximilianparks. Wer schon immer in einem Rüssel eines Elefanten Fahrstuhl fahren wollte, der ist hier genau richtig. Die Fahrt mit dem Aufzug ist sehr lohnenswert. Er führt bis in 35 Meter Höhe. Von dort oben hat der Besucher einen wunderbaren Ausblick über den gesamten Park und die Stadt Hamm mit ihrer wundervollen Umgebung. Der Elefant wird auch der größte Jumbo der Welt genannt. Es war einmal das Gebäuder der einstigen Kohlenwäsche der Zeche Maximilian. Doch die Kohleförderung wurde eingestellt. Der Künstler Horst Rellecke hat 1984 aus dem Gebäude einen Elefanten geschaffen. Zu dieser Zeit war hier die Landesgartenschau. Künstlerische Objekte befinden sich im Inneren des Elefanten. Auf Knopfdruck passieren die verschiedensten Dinge. So gibt das durstige Huhn bei drücken des Knopfes den Pflanzen Wasser, die in der umliegenden Gegend stehen. Eine Gottesanbeterin klettert langsam eine Stange hinauf. Aber auch um den Elefanten herum befinden sich sehr sehenswerte Attraktionen. So ist in dem Park ein riesiger Kinderspielplatz. Zahlreiche Spazierwege führen durch die bunten Gärten, vorbei an Teichen und mehreren kleinen Sumpfgebieten. Diese gehören zum Schulbiologischen Zentrum. In der Mitte des Parks befindet sich ein See. Dieser wurde künstlich angelegt. Am Ufer befinden sich Terrassen, die zum Ausruhen einladen. Sie sind eine Oase der Ruhe, die man auch nötig hat nach den aufregenden Eindrücken, die der gesamte Park bietet. Das größte Schmetterlingshaus von Nordrhein Westfalen findet der Besucher hier. Hier wohnen über 200 unterschiedliche Falterarten. Die Temperaturen sind hier wie in den Tropen. Durch die kleine Halle können die Besucher durchspazieren. Es kann passieren, dass einer der farbenprächtigen Gesellen in den Haaren des einen oder anderen Besuchers landet.

Hindu-Tempel

Der größte hindu-tamilische Tempel Europas befindet sich seit dem Jahr 2002 in Hamm. Seine Anfänge, die auf 1989 zurückgehen, waren recht klein und bescheiden, aber eine stetige Entwicklung führte zu dem großen Hallentempel, wie er heute in Hamm-Uentrup besichtigt werden kann. Lediglich in Großbritannien, wo allerdings auch wesentlich mehr, nämlich mehr als eine halbe Million, Hindus leben, gibt es noch größere Tempel. Dass in Deutschland heute etwa 60.000 Tamilen, von denen etwa 45.000 Hindus sind, leben, begründet sich in der Flucht von zehntausenden Tamilen 1983 aus Sri Lanka, als sich der Konflikt zwischen Singhalesen und Tamilen erheblich auswuchs. Gründer des Tempels war ein tamilischer Priester, der ebenfalls als Flüchtling nach Hamm kam. Der erste Tempel war 1989 ein kleiner Andachtsraum im Keller eines Mietshauses. Im Laufe der folgenden 2 Jahre besuchten immer mehr Hindus diesen Andachtsraum. 1992 wurde eine ehemalige Wäscherei angemietet, da die bisherige Räumlichkeit zu eng geworden war. Dort konnte erstmals ein regulärer Tempelbetrieb aufgenommen werden. Die Prozession im Rahmen des jährlichen Tempelfestes zog immer mehr Teilnehmer und Besucher an, so dass 1996 schließlich ein anderer Standort mit entsprechender Infrastruktur gesucht werden musste. Dieser fand sich mit Unterstützung von Kommune und Politik im Industriegebiet. Zunächst wurde 1997 ein kleinerer Tempel als Zwischenlösung gebaut, bis 2002 der große Hallentempel mit einer Fläche von rund 700 m² im architektonischen Stil Südindiens eröffnet werden konnte. Sein Konzept ist streng rituell geprägt. Im Tempel mit dem 17 m hohen Portal befinden sich sieben verzierte Schreine, der Blick der Göttin geht vom Zentralschrein aus Richtung Osten. Die Baukosten des Gebäudes beliefen sich auf rund 2 Millionen Euro, die durch Spenden und Darlehen der Gläubigen aufgebracht wurden.

Kinder- und Jugendmuseum im Gustav-Lübcke-Museum

Das Kinder- und Jugendmuseum befindet sich im Gustav-Lübcke-Museum in Hamm. Das Museum bietet immer wechselnde Sonderausstellungen zu unterschiedlichen Themen. Hier darf alles angefasst und ausprobiert werden. Es hat eigene Räume im Gustav-Lübcke-Museum. Das Museum verfügt über eine gute ägyptische Sammlung. Gerade Ägypten ist ein Thema, das gerne aufgegriffen wird. Kindgerecht werden die Themen vorgestellt und nicht nur für Kinder interessant gemacht. Auch Erwachsene können hier noch etwas dazulernen. Die imaginären Kinder Tuja und Pepi zeigen ihre Welt und ihren Alltag im alten Ägypten. Alte originale Stücke aus Ägypten können angefasst und ausprobiert werden. In den Museumsräumen kann gebastelt und gemalt werden. Im Jahr 2010 fand eine Ausstellung zum Thema Zahlenspiel und Zahlenkunst im alten Ägypten statt. In einer weiteren Ausstellungen kann Papier selbst hergestellt werden oder die Farblehre von Goethe näher untersucht werden. Das Museum verwandelt sein Aussehen je nach Ausstellung. Mal ist es eine Spelunke, mal eine Ausgrabungsstätte. Im Gustav-Lübcke-Museum befindet sich eine Sammlung aus Ägypten, eine Gemäldesammlung und eine Abteilung für Angewandte Kunst. Hier sind Gegenstände des Alltags vom Mittelalter bis zur heutigen Zeit zu finden. Weitere Abteilungen sind griechische und römische Kunst, Vor- und Frühgeschichte und Stadtgeschichte. Das Museum ist montags geschlossen. Parkplätze befinden sich vor dem Museum. In der Nähe des Hauptbahnhofes sind öffentliche Parkplätze. Das Museums-Cafe serviert Kaffee, Kuchen und kleine Snacks.

Wissenswertes

Die Stadt Hamm liegt im Bundesland Nordrhein-Westfalen und gehört zum Regierungsbezirk Arnsberg. Der Ortsname wird vom lateinischen Wort "Hammona" abgeleitet. Im Westen grenzt das Ruhrgebiet an und in Richtung Nordosten erreicht man Dortmund. Hamm hat eine Mitgliedschaft im Regionalverband Ruhr und im Landschaftsverband Westfalen-Lippe. Die Stadtgrenzen sind im Prinzip seit dem 1. Januar 1975 infolge der Gebietsreform deutlich definiert. Hamm besitzt den Status einer Großstadt und zählt heute rund 180.000 Einwohner. Eine der größten deutschen Rechtsanwaltskammern und das größte deutsche Oberlandesgericht haben hier ihren Sitz. Der höchste Punkt der Stadt liegt bei 102 Metern über NN und wurde am Kurriker Berg gemessen. Der niedrigste Punkt erreicht eine Höhe von 37,7 Metern über NN und liegt "Am Lausbach". Insgesamt erstreckt sich das Stadtgebiet auf eine Fläche von 104 Kilometern. In Nord-Süd-Richtung sind es dabei 18,2 Kilometer und in West-Ost-Richtung 21,9 Kilometer. Einige der angrenzenden Nachbargemeinden sind Lippetal, Werl, Unna, Kamen, Bergkamen, Ascheberg und Drensteinfurt. Hamm ist in folgende Stadtbezirke gegliedert: Hamm-Mitte, Uentrop, Rhynern, Pelkum, Herringen, Bockum-Hövel und Heessen.

Der Stadtrat besteht derzeit aus 58 Mitgliedern. Dabei ist die CDU führend. Sie ist mit insgesamt 28 Sitzen vertreten. Danach folgt die SPD mit 20 Sitzen. Die GRÜNEN sind mit drei Sitzen dabei. Die FDP konnte zwei Sitze ergattern. Die BG Hamm und die REP teilen sich jeweils einen Sitz. Die Parteilosen sind immerhin mit drei Sitzen vertreten. Diese Zahlen basieren auf der Wahl von 2004. Der derzeit amtierende Bürgermeister ist Thomas Hunsteger-Petermann. Hamm führt mit insgesamt neun Städten weltweit eine Städtepartnerschaft.

Für Besucher hat Hamm auch eine Vielzahl an Sehenswürdigkeiten und kulturellen Veranstaltungen zu bieten. Das Helios-Theater wurde 2004 im Kulturbahnhof neu eröffnet. Im Kurhaus Bad Hamm finden regelmäßig Konzerte statt. Im Ortsteil Heessen gibt es das besucherstärkste Amateur-Freilichtmuseum in ganz Deutschland. Das Gustav-Lübcke-Museum ist ein Heimatmuseum, welches bereits im 19. Jahrhundert errichtet wurde.

Verkaufsoffener Sonntag in Hamm

Folgende Termine in Hamm und Umgebung haben wir in unserer Datenbank gefunden:




Es wurden leider keine aktuellen Termine zu verkaufsoffenen Sonntagen in Hamm gefunden. Termine in der Umgebung (nach Bundesland sortiert) findest hier.

Archiv

Nachfolgend sind noch einige ältere Einträge, um nachzuvollziehen, ob Hamm sich an verkaufsoffenen Sonntagen beteiligt:
verkaufsoffen in Hamm Bockum-Hövel 3. Jugend-Radrenntag von 13.00 - 18.00 Uhr (25.04.2010)
verkaufsoffen in Hamm Heessen Heessener Fun-Frühling von 13.00 - 18.00 Uhr (02.05.2010)
verkaufsoffen in Hamm Uentrop Frühlingssonntag von 13.00 - 18.00 Uhr (09.05.2010)
verkaufsoffen in Hamm Herringen - 17. Herringer Mai-Markt von 13.00 - 18.00 Uhr (16.05.2010)
verkaufsoffen in Hamm Bockum-Hövel 9. Bockum-Höveler Weinfest von 13.00 - 18.00 Uhr (29.08.2010)
Verkaufsoffener Sonntag in Heessen (12.09.2010)
Verkaufsoffener Sonntag in Uentrop (26.09.2010)
verkaufsoffen in Hamm Mitte Hamms bunter Herbst von 13.00 - 18.00 Uhr (24.10.2010)
verkaufsoffen in Hamm Bockum-Hövel 21. Barbarafest von 13.00 - 18.00 Uhr (28.11.2010)
verkaufsoffen in Hamm Herringen 26. Herringer Lichterbummel von 13.00 - 18.00 Uhr (28.11.2010)
verkaufsoffen in Hamm Heessen - 17. Heessener Nikolausmarkt von 13.00 - 18.00 Uhr (05.12.2010)
verkaufsoffen in Hamm Mitte Westfalenmarkt von 13.00 - 18.00 Uhr (12.12.2010)
Rhynern Verkaufsoffenes Frühlingsfest (27.03.2011)
Innenstadt Frühlingsfest (03.04.2011)
Heessen Heessener Fun Frühling (08.05.2011)
Uentrop Maifest im Maxi-Center Werries (15.05.2011)
Herringen Herringer Mai-Markt (15.05.2011)
Bockum-Hövel 4. Spadaka Jugend-Radrenntag (29.05.2011)
Bockum-Hövel Bockum-Höveler Weinfest (28.08.2011)
Heessen Heessener Schlemmertage mit Jan Dümmelkamp-Sonntag (11.09.2011)
Uentrop Verkaufsoffener Herbst-Sonntag im Stadtbezirk Uentrop (25.09.2011)
Hamms Bunter Herbst (30.10.2011)
Bockum-Hövel Barbarafest (27.11.2011)
Herringer Lichterbummel (27.11.2011)
Heessener Nikolausmarkt (04.12.2011)
Verkaufsoffen zum Weihnachtsmarkt Hamm (11.12.2011)
In 59065 Hamm-Innenstadt ist Frühlingsfest Blumen und Kunst. 13.00 - 18.00 Uhr (07.04.2013)
Verkaufsoffener Sonntag (26.05.2013)
Verkaufsoffener Sonntag (02.06.2013)
Verkaufsoffener Sonntag (27.10.2013)
Verkaufsoffener Sonntag (15.12.2013)
Bockum (09.11.2014)
30. Herringer Lichterbummel; (30.11.2014)
Verkaufsoffener Sonntag in Hamm-Innenstadt Frühlingsfest: 13 Uhr - 18 Uhr (22.03.2015)
Verkaufsoffener Sonntag in 59065 Hamm-Innenstadt und Rhynern 13-18 Uhr Grund: Wichtelsonntag (27.12.2015)
Verkaufsoffener Sonntag beim GenussFest StreetFood-Circus am Bahnhof, Genuss-Markt an der Pauluskirche sowie jede Menge Kunst und Kultur im Martin-Luther-Viertel und in der Bahnhofstraße verspricht das Hammer GenussFest, das in der Hammer Innenstadt am 23. und 24. September gefeiert wird. Die Innenstadt-Geschäfte sind sonntags geöffnet am 24. September 2017 (24.09.2017)
Verkaufsoffener Sonntag zu "Hamms Bunter Herbst" Am letzten Oktober-Sonntag findet traditionell Hamms Bunter Herbst statt. Das Herbst-Fest mit Fischmarkt, Hollandmarkt und buntem Unterhaltungsprogramm findet vom 27. bis 29. Oktober 2017 statt. Die Innenstadt-Geschäfte sind sonntags geöffnet am 29. Oktober 2017 (29.10.2017)


Städte in der Nähe von Hamm:
boenen (9.2km), ahlen (14.5km), werl (14.5km), welver (14.9km), wickede (18.9km), drensteinfurt (19km), kamen (20.5km), unna (21.4km), sendenhorst (21.5km),



Die letzten Suchanfragen für Hamm:
verkaufsoffene Sonntage Hamm, verkaufsoffen Hamm, Sonntagsöffnung Hamm, Sonntag Hamm geöffnet, Verkaufsoffene Sonntage Hamm, Verkaufsoffen 2019


Umfrage: Bist du mit unserer Auflistung für Hamm zufrieden? Bitte vote (1 - unzufrieden, 5 - sehr zufrieden):