Dieser Sonntag: Verkaufsoffener Sonntag in Hildesheim? Alle Termine & Daten.

Inhaltsverzeichnis





Die niedersächsische Stadt Hildesheim bietet neben seiner altstädtischen Atmosphäre ein umfangreiches Angebot an Shopping Möglichkeiten. Die Hauptfußgängerzone erstreckt sich ausgehend von der Kreuzung Wallstraße Almsstraße bis zur Schuhstraße, am südlichen Ende der Innenstadt. Dort tummeln sich neben vielen kleinen Einzelhändlern auch alle gängigen Mode- und Kaufhäuser der großen Marken und Labels. Angfangen von der Galeria Kaufhof , C&A , New Yorker, Foot Locker bis Esprit und Marc O´Polo sind alle bekannten Handelsketten vertreten. Weiter die Marktstraße entlang Richtung Rathausstraße, finden sich Einzelboutiquen wie das 23 Modehaus , TR Classics Mode. Einen kurzen Abstecher ist auch die Weinhandlung Kusch wert. Dort kann man die Tropfen der Region entweder Vorkosten oder gleich bestellen. Große Einkaufszentren finden sich im Kaufland am Römering 8 , bei Real im Cheruskerring 26 und bei HIT in der Rex Brauns Straße 7 . Dort sind alle Waren des täglichen Lebens zentral verfügbar.

 

Sehenswürdigkeiten in Hildesheim

Hildesheimer Dom

Der Hildesheimer Dom St. Maria Himmelfahrt befindet sich seit 1985 auf der UNESCO Welterbeliste. Seine Erbauung geht auf die Legende vom 1000-jährigen Rosenstock zurück. Ludwig der Fromme, ein Sohn Karl des Großen, soll auf der Jagd eine Messe abgehalten haben und dabei vergaßen die Diener die mitgeführten Marienreliquien. Nach einer kurzen Suche fand man diese in einem Rosenstrauch hängend. Kaiser Ludwig sah darin ein göttliches Zeichen und baute zum Dank eine Marienkapelle. An der heutigen Stelle des Hildesheimer Doms wurde tatsächlich um 815 zunächst eine Kapelle gebaut. Anschließend folgte eine kleine Basilika mit Rundtürmen. Um 872 erweiterte Bischof Altfrid das Gebäude mit einem Westwerk. Während eines Brandes wurde das Gotteshaus fast vollständig zerstört. Unter Einbeziehung des alten Gemäuers baute man die Kathedrale des Bistums Hildesheim bis zum 14. Jahrhundert wieder auf. Über Jahrhunderte war die Krypta des Doms ein Wallfahrtsort, heute werden hier die Sakramente erteilt. Im Westteil der Krypta befinden sich die Reliquien des heiligen Bischofs Gotthard. Der Dom selbst ist von gotischer und barocker Struktur. Die Seitenkapellen sind gotisch, der Turm ist barock gestaltet. Kulturelle Kunstschätze von unschätzbarem Wert befinden sich im Hildesheimer Dom. Zu nennen sind hier die Bernwardstür aus dem Jahr 1015 mit den Darstellungen aus der Heilsgeschichte oder die Christussäule aus dem Jahr 1020 mit den Taten Christi als Verkündung. Erwähnenswert ist auch die imposante Lichterkrone. Monumental schwebt sie über dem Hochaltar. Der romanische Radleuchter ist mit seinen sechs Metern Durchmesser das größte Goldschmiedewerk der damaligen Zeit. Im Kreuzgang der Kirche sind zahlreiche Grabdenkmäler erhalten, das älteste von ihnen stammt aus der Zeit des frühen Mittelalters. Hier findet man auch den ewigen Rosenstock von Hildesheim, jener Rosenstock, der in der Geschichte der Stadt eine ganz besondere Bedeutung spielt.

Wissenswertes

Im Süden von Niedersachsen, nur 30 Kilometer von Hannover und 20 Kilometer von Salzgitter entfernt, liegt Hildesheim. 103.000 Einwohner leben in der kleinsten Großstadt des Bundeslandes Niedersachsen. Geographisch grenzt das Stadgebiet von Hildesheim an das Innerstebergland, benannt nach der Innerste, einem Zufluss der Leine, und der Hildesheimer Börde, einem Landstrich, der durch seinen Schwarzerde-Lössboden eine Besonderheit darstellt. Dieser Boden zählt zu den fruchtbarsten in Deutschland, weshalb auch die Hildesheimer Börde schon seit 4000 Jahren landwirtschaftlich genutzt wird. Hildesheim enstand 815 als Neugründung eines Bistums, das von Karl dem Großen im Jahre 800 etwa 19 Kilometer westlich vom heutigen Hildesheim gegründet wurde. Sein Sohn, Ludwig der Fromme, verlegte den Bistumssitz auf heutiges Stadtgebiet. Nachdem der Dom im Jahre 1000 zu einer Domburg erweitert wurde, wuchs die Handwerker-, Händler- und Bürgerstadt Hildesheim. Neben der Altstadt entstand die Dammstadt, später die Neustadt, deren Bürger sich im 13. Jahrhundert mit den Alteingesessenen erbitterte und teilweise auch blutige Kämpfe lieferten. Erst im 16. Jahrhundert ebten die Kämpfe etwas ab, bis die Alt- und die Neustadt 1803 zu einer Stadt zusammengeführt werden konnten. In der Innenstadt Hildesheims gibt es nur wenige historische Sehenswürdigkeiten architektonischer Art. Dazu zählen die Jacobikirche und die Bürgerkirche St. Andreas, aber auch das Bautenensemble auf dem historischen Marktplatz wie das Rathaus und das Tempelhaus. Durch die aufwendigen Restaurierungsarbeiten der angrenzenden Fachwerkhäuser und die Sanierung der Fassaden als Nachbauten wurde der Marktplatz zum touristischen Mittelpunkt der Stadt. Hildesheim wird vor allem für seine Kirchen und Kulturdenkmale besucht, die etwas außerhalb der Kernstadt liegen, wie etwa dem Mariendom und die Michaeliskirche, die als bedeutende Sakralbauten gelten und so auf die UNESCO-Liste des Weltkulturerbes gelangten. Ein Stadtteil von Hildesheim erhält in der Vorweihnachtszeit regelmäßig körbeweise Briefe von Kindern: Himmelsthür. 1967 wurde dort das erste Weihnachtspostamt Deutschlands eingerichtet. Noch heute können sich die Kinder darauf verlassen, dass sie Antwort vom Weihnachtsmann bekommen, wenn sie ihm nach Himmelsthür bei Hildesheim schreiben.

Verkaufsoffener Sonntag in Hildesheim

Folgende Termine in Hildesheim und Umgebung haben wir in unserer Datenbank gefunden:




Es wurden leider keine aktuellen Termine zu verkaufsoffenen Sonntagen in Hildesheim gefunden. Termine in der Umgebung (nach Bundesland sortiert) findest hier.

Archiv

Nachfolgend sind noch einige ältere Einträge, um nachzuvollziehen, ob Hildesheim sich an verkaufsoffenen Sonntagen beteiligt:
Automeile mit verkaufsoffenen Sonntag (15.05.2011)
Bauernmarkt mit verkaufsoffenen Sonntag (25.09.2011)
Automeile und verkaufsoffener Sonntag von 13 – 18 Uhr (13.05.2012)
Bauernmarkt und verkaufsoffener Sonntag von 13 – 18 Uhr (23.09.2012)
Verkaufsoffener Sonntag von 13 – 18 Uhr (30.12.2012)
Hildesheimer Bauernmarkt (29.09.2013)
In 31135 Hildesheim-Bavenstedt ist ein verkaufsoffener Sonntag (Verkaufsoffener Sonntag) von 13 - 18 Uhr (01.06.2014)
Verkaufsoffener Sonntag in 31134 Hildesheim-Innenstadt 13-18 Uhr Grund: Preisfeuerwerk (27.12.2015)
13 bis 18 Uhr Anlass: Hopfen & Happen (08.04.2018)
Verkaufsoffener Sonntag von 13 bis 18 Uhr Anlass: Automeile / Hi-Move (06.05.2018)
Verkaufsoffener Sonntag von 13 bis 18 Uhr Anlass: Himmelsthür Open (27.05.2018)
Verkaufsoffener Sonntag von 13 bis 18 Uhr Anlass: Bauernmarkt (23.09.2018)


Städte in der Nähe von Hildesheim:
harsum (7.7km), bad-salzdetfurth (11.8km), nordstemmen (16.9km), sarstedt (17km), sehnde (18.5km), laatzen (19km), alfeld (21.8km), bockenem (24.5km), pattensen (25.4km),



Die letzten Suchanfragen für Hildesheim:
verkaufsoffene Sonntage Hildesheim, verkaufsoffen Hildesheim, Sonntagsöffnung Hildesheim, Sonntag Hildesheim geöffnet, Verkaufsoffene Sonntage Hildesheim, Verkaufsoffen 2019