Dieser Sonntag: Verkaufsoffener Sonntag in Porta Westfalica? Alle Termine & Daten.

Inhaltsverzeichnis





 

Sehenswürdigkeiten in Porta Westfalica

Kaiser Wilhelm Denkmal

Befährt man aus Richtung Dortmund kommend die A2 in östliche Richtung, bietet sich dem Autofahrer kurz vor der Weserquerung beim Autobahnkreuz Bad Oeynhausen ein erhebendes Bild. Über die Weser hinweg entlang der Auenlandschaft findet das Auge des Betrachters schnell den östlichen Ausläufer des Wiehengebirges und an seinem Ende das insgesamt 88 Meter hohe Kaiser Wilhelm Denkmal. Es markiert den Weserdurchbruch zwischen Wiehengebirge und dem Weserbergland. Errichtet wurde das Standbildnis von Kaiser Wilhelm I. in den Jahren 1892 bis 1896. Auftraggeber war nach dem Tode des Kaisers der Landtag der damaligen preußischen Provinz Westfalen. Mit knapper Mehrheit votierten die Abgeordneten am 15. März 1889 dafür, das Monument nahe der Stadt Porta Westfalica zu errichten. Das Bauwerk hatte ein Budget von 800 000 Goldmark, wovon 300 000 Mark durch Spenden aufgebracht werden mussten. Bei seiner Einweihung am 18.10.1896 nahmen neben Kaiser Wilhelm II. und seiner Gemahlin Auguste Victoria auch 20.000 Menschen aus der Region teil. Architekt des heutigen Wahrzeichens der westfälischen Kleinstadt Porta Westfalica war Bruno Schmitz aus Berlin. Das Kaiserstandbild wurde entworfen von dem österreichischen Bildhauer Kaspar von Zumbusch.

Symptomatisch für das Bauwerk ist die Dreiteilung. Die erste Ebene besteht aus einer Ringterrasse mit 30 Pfeilern und einem Durchmesser von 120 Metern. Von hier führt eine Freitreppe zur Hochterrasse. Das Standbild des Kaisers erreicht man über weitere 20 Stufen, die von der Hochterrasse zum Steinsockel der Figur führen. Auf ihm steht in der Mitte eines ca. 50 Meter hohen Baldachins die aus vernieteten Kupferplatten gefertigte Kaiserfigur. Auf der Spitze des Baldachins befindet sich eine 2,50 hohe Kaiserkrone mit einem vergoldeten Kreuz. Das Denkmal ist heute ein beliebter Ausflugsort. Nicht zuletzt, weil es einen atemberaubenden Ausblick auf das Norddeutsche Tiefland bietet.

Wissenswertes

Porta Westfalica liegt im Landkreis Minden-Lübbecke in Nordrhein-Westfalen und die Heimat von rund 37.000 Einwohnern. Das heutige Stadtgebiet war bereits im Jahre 1019 besiedelt, was aus diversen Urkunden hervorgeht. Entstanden ist die heutige Stadt Porta Westfalica aber erst im Jahre 1973 durch den Zusammenschluss von 15 Gemeinden. Der Name stammt aus dem 18. Jahrhundert - eine Zeit, zu der die lateinische und französische Sprache bei den Adeligen im Trend lag. Übersetzt bedeutet er Westfälische Pforte und bezeichnet das Durchbruchstal der Weser zwischen Weser- und Wiehengebirge. Porta Westfalica hat eine Reihe von Sehenswürdigkeiten zu bieten. Von ihnen ist das Kaiser- Wilhelm-Denkmal das bekannteste. Es befindet sich auf dem Wittekindsberg in 276 Metern über dem Meeresspiegel. Daneben sollte man auch unbedingt die Altstadt im zentralen Stadtteil Hausberge besuchen sowie das Besucherbergwerk in Kleinenbremen. Einen rundumblick kann man sich auf dem Jakobsberg verschaffen. Hier befindet sich ein 142 Meter hoher Fernmeldeturm mit einer Aussichtsplattform. Überaus sehenswert ist auch die Wittekindsburg, die sich auf dem Kamm des Wiehengebirges befindet. Erbaut wurde die Burg im 10. Jahrhundert und beherbergt heute ein Cafe und ein Restaurants. Auch die Theater- und Museenlandschaft kann sich sehen lassen. In einem ehemaligen Steinbruch im Ortsteil Barkhausen befindet sich die Goethe-Freilichtbühne, auf der in den Sommermonaten Stücke für Erwachsene wie für Kinder aufgeführt werden. Im ortsteil Kleinbremen gibt es ein Kleinkunst- und Improvisationstheater der Künstlergruppe Spektakulär. Pberaus sehenswert ist das Museum für Bergbau und Erdgeschichte, dass sich seit dem Jahre 19995 in einem Teil de Bergwerks in Kleinenbremen befindet. Zu sehen gibt es hier eine Ausstellung über die 100-järhige Geschichte des Eisenerzbaus. Ferner gibt es eine wunderschöne Natur in und rund um Porta Westfalica zu entdecken. Besonders erwähnenswert sind die 16 Naturschutzgebiete, von denen der Wittekindsbergh mit seinen 111,7 Hektar das größte ist. Die Besucher können hier auf einem Waldpfad durch den Laubwald die Umgebung in den Kategorien Waldökologie, Naturschutz, Archäologie, Historie und Geologie kennen lernen.

Verkaufsoffener Sonntag in Porta Westfalica

Folgende Termine in Porta Westfalica und Umgebung haben wir in unserer Datenbank gefunden:




Es wurden leider keine aktuellen Termine zu verkaufsoffenen Sonntagen in Porta Westfalica gefunden. Termine in der Umgebung (nach Bundesland sortiert) findest hier.

Archiv

Nachfolgend sind noch einige ältere Einträge, um nachzuvollziehen, ob Porta Westfalica sich an verkaufsoffenen Sonntagen beteiligt:
Stadtfest Porta 2010 (12.09.2010)
Weihnachtsmarkt (28.11.2010)
Shopping im Advent (05.12.2010)
Verkaufsoffen in Eisbergen (23.06.2013)
Verkaufsoffener Sonntag (02.03.2014)
Verkaufsoffener Sonntag in 32457 Porta Westfalica-Barkhausen 13.00 - 18.00 Uhr Grund: Jahrmarkt (03.01.2016)
Verkaufsoffener Sonntag in 32457 Porta Westfalica-Barkhausen 13.00 - 18.00 Uhr Grund: Frühjahrsmarkt (06.03.2016)


Städte in der Nähe von Porta Westfalica:
minden (7.2km), kalletal (10.7km), bueckeburg (13.1km), vlotho (14.9km), bad-oeynhausen (16.8km), petershagen (17.9km), hille (19.9km), rinteln (21km), lemgo (21.2km),



Die letzten Suchanfragen für Porta Westfalica:
verkaufsoffene Sonntage Porta Westfalica, verkaufsoffen Porta Westfalica, Sonntagsöffnung Porta Westfalica, Sonntag Porta Westfalica geöffnet, Verkaufsoffene Sonntage Porta Westfalica, Verkaufsoffen 2019