Heute geöffnet! Verkaufsoffener Sonntag in Aurich? Alle Termine & Daten.

Ist heute geöffnet?

Inhaltsverzeichnis







 

Sehenswürdigkeiten in Aurich

Mit Mach Museum

Das Mit Mach Museum in Aurich ist eine besondere Art der Ausstellung, die vor allem Kinder für die Geschichte ihrer Heimat interessieren soll. Das Kinder-und Jugendmuseum beschäftigt sich mit der Bildung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. Zentrales Ziel und Methode des Hauses ist handlungsorientiertes Lernen. Die Ausstellungen werden in Zusammenarbeit mit der Kunstschule vorbereitet. Die Ausstellungsthemen werden nicht präsentiert, sondern regelrecht inszeniert. Verschiedene Sinneserfahrungen sollen zum Mitmachen anregen. Die so vermittelten Einsichten und Erkenntnisse sind oft sehr viel wirkungsvoller als bloßes Bildungsangebot. Die Jugendprojektwerkstätten der Volkshochschule arbeiten ebenfalls an der Ausstaffierung der Ausstellungen mit. Eine rege Zusammenarbeit mit anderen kulturellen Einrichtungen findet von Museumsseite statt. Auch verschiedene vor Ort ansässige Firmen unterstützen das Museum mit finanziellen Mitteln sowie Rat und Tat. Reisen ganze Schulklassen an, können diese nicht nur das Mit Mach Museum erkunden, sondern auch den parallel abgehaltenen Workshop der Kunsthochschule besuchen. Ein kreatives Angebot kann außerdem im Historischen Museum gebucht werden, um den Ausflug vielseitig zu gestalten. Beispielsweise gab es im Museum die Ausstellung -Piraten und ihre wahren Taten-, die für Kinder ab 5 Jahren konzipiert war. Die kleinen Entdecker konnten während der Ausstellung ein Schiffswrack entdecken, in der Hafenspelunke spielen und allerhand über das echte Piratenleben erfahren. Außerdem können Kinder von 5-12 im Mit Mach Museum ihren Geburtstag feiern, mit einer extra Führung und wer möchte, kann mitgebrachte Getränke und Speisen in der Hafenspelunke verdrücken. Für das Geburtstagskind gibt es am Ende noch eine Überraschung. Auch die Ausstellung über das -Wunder Wasser- hatte viele Anhänger gefunden. Auch über Kunst gab es schon Ausstellungen, die großen Anklang fanden.



Auricher Schlossbezirk

Neben den zahlreichen Sehenswürdigkeiten sollte man auch den Auricher Schlossbezirk besuchen. Eigentlich sollte das alte Auricher Schloss 1851 saniert werden. Auf Grund des Zustandes wurde es allerdings abgerissen und gänzlich neu errichtet. Früher war dieses die Residenz, also der Sitz, der ostfriesischen Fürsten. Später kamen noch die hannöverschen sowie die preußischen Verwaltungssitze Ostfrieslands hinzu. Besonders sehenswert ist der älteste Bau, der in diesem Bezirk noch erhalten ist, der Marstall aus dem Jahre 1588. Errichtet von Graf Edzard II. Er war es auch, der die Stadt Aurich zur Residenzstadt erklärte und ausbaute. Das Hauptbauwerk aus dem Jahre 1851 bis 1855 wurde im englischen Tudorstil erbaut. Das Schloss selbst ist in sechs Bauabschnitten erstellt worden. Dazu stellte die damals zuständige königliche Domänenkammer Hannover ungefähr 60.000 Reichstaler zur Verfügung. Ursprünglich diente das Gebäude nicht zur Repräsentation oder Wohnzwecken. Einige Zeit später war hier aber der Sitz der Bezirksregierung. Im darum liegenden Hof befinden sich Grünanlagen sowie weitere Gebäude, inzwischen sind in diesen Bauwerken mehrere Büros eingerichtet worden. So hat z.B. das Land- und das Amtsgericht dort Einzug gehalten, auch die Oberfinanzdirektion Niedersachsen Abteilung 4 ist inzwischen hier angesiedelt. Zukünftig ist in Planung, dass der Turm des Schlosses für die Öffentlichkeit und somit den Besuchern zugänglich gemacht wird. Eine Attraktion, denn man erhält von oben herab einen wunderschönen Rundblick über die gesamte Stadt Aurich. Im Marstall befand sich bis Ende des Zweiten Weltkrieges eine Kaserne. Danach diente es längere Zeit als Mietskaserne, bis es schließlich heute als reines Bürohaus für mehrere Behörden genutzt wird.

Auf´s Wasser in Aurich

Ostfriesland ist vor allem wegen seiner Lage am Wasser so besonders schön. Allerdings sieht Ostfriesland auch vom Wasser her gesehen schön aus. Sie sollten das unbedingt ausprobieren. Nicht nur die Fähren, die hier zahlreich fahren, und als Transportmittel notwendig sind, kann man benutzen, man kann auch eine Vergnügungsfahrt mit einem Dampfer machen. Die MS Stadt Aurich ist hierfür genau das Richtige. Vom Hafen der Stadt aus fährt man durch den Ems-Jade-Kanal bis nach Emden, Ihlow oder Weisens und wieder zurück. Dreh- und Klappbrücken , einmalige Sehenswürdigkeiten, technische Denkmale und anderes bekommen Sie so zu sehen. Die Schleusendurchfahrten werden Sie sicher begeistern. An der Paddel- und Pedalstation in Aurich gibt es ein neues Konzept: Ein durchorganisiertes Erlebnis zu Wasser und zu Land. Sie können verschiedene Routen nehmen, an denen sich 21 feste Stationen befinden. Kanus und Fahrräder können an jeder Station ausgeliehen und wieder abgegeben werden. Fahrräder und Kanus können so beliebig getauscht werden, und man kann einen Teil der Strecke auf dem Wasser und einen Teil daneben verbringen. Haben Sie dann einen ganzen Tag selbst für Ihre Fortbewegung gesorgt, indem Sie gepaddelt und geradelt sind, gönnen Sie sich einen Tag auf der MS Aurich. Eine Fahrt über den Ems-Jade-Kanal über 72 Kilometer mit seinen sechs Schleusen ist ein besonderes Erlebnis. Die seltene Kesselschleuse in Emden ist für Interessierte sicher ein Highlight. Hier kreuzen sich Ems-Jade-Kanal und Emder Stadtgraben, obwohl der Wasserspiegel um 2 Meter differenziert. Kommen Sie mit dem eigenen Boot in Aurich an, bietet man Ihnen am Hafen einen Liegeplatz an. Diese haben Strom- und Wasseranschluss.



Skatehalle

Sie ist die größte ihrer Art in ganz Deutschland – die Skatehalle in Aurich. Sie hat 3.000 Quadratmeter Fläche und ist 10 Meter hoch. Die Rampenlandschaft ist anspruchsvoll und bietet für Anfänger und Profis das Richtige. Man hat hier viel Spaß am Fahren und immer wieder neue Herausforderungen. Die Halle hat eine solche Größe, dass BMXler, Inliner und Skater gleichzeitig fahren können. Eine Lounge mit Gastronomie versorgt Sie während der Pausen. Für Schul- und Behindertensport ist die Halle ebenfalls ausgelegt. Auch den Geburtstag kann man in der der Halle feiern. Wenn Sie noch nicht 30 Jahre alt sind, steht dem nichts im Wege. BMX- und Skateboard-Camps finden regelmäßig in der Skatehalle statt. Man kann hier Mitglied werden und dies auf zwei Varianten. Als normale Mitgliedschaft muss man einmalig 10 Euro berappen, und danach immer 8 Euro Eintritt zahlen. Dieser gilt für den ganzen Tag. Inklusive sind dann eine Unfallversicherung sowie die Reisemöglichkeiten mit dem Verein. Dann kann man auch noch Premiummitglied werden. Der Jahresbeitrag besteht dann aus 72 Euro und einer einmaligen Anmeldegebühr von 10 Euro. Die Unfallversicherung ist ebenso beinhaltet. Zudem sind die Tageskarten billiger, es gibt Mehrfachkarten, Monatskarten und Jahreskarten. Die Verleihpreise für Skateboards , Knieschoner und sonstiges Zubehör ist für die Premiummitglieder ebenfalls preisgünstiger. Die Betreiber sind eine gemeinnützige Vereinigung, und sind auf öffentliche Fördermittel angewiesen. Man lässt sich Highlights einfallen, wie das Mitternachtsskaten, was allein im April zweimal stattgefunden hat. Mit der Zahlung des normalen Eintritts kann man dann skaten bis Mitternacht. Der Verein Playground e.V. ist der Betreiber der Halle, und setzt sich bei den Gemeinden für die Förderung der Sportler ein.

Stadthalle

Die Stadthalle Aurich ist ein sehr beliebter Veranstaltungsort in ganz Ostfriesland. Viele verschiedene Events sind hier im edlen Ambiente möglich. Moderne Technik macht viele Veranstaltungen möglich. Showgrößen und Newcomer aus den Bereichen Musik und Comedy, Musical und Kabarett haben hier die Möglichkeit des Auftritts. Die Landesbühne Niedersachsen gehört zu den Stammgästen in der Auricher Stadthalle. Die aktuellen Veranstaltungshinweise finden Sie immer im Netz. Die Mitarbeiter der Stadthalle bieten einen einzigartigen Full-Service an. Sie bringen die Tagungsgäste auf Wunsch vom Bahnhof zum Tagungshotel und zur Halle, sie informieren über Wissenswertes, sodass Sie als Teilnehmer ganz entspannt in Ihren Workshop gehen können. Für diese Leistungen erstellen wir gern ein individuelles Angebot. Die Koordinationsstelle der Seminarstadt Aurich nimmt Ihnen die komplette Organisation Ihrer Tagung ab. Es wird ein Konzept erstellt, die Bestuhlung besprochen, Catering in Auftrag gegeben, alles was Sie wollen. Die Halle besteht aus einem großen und einem kleinen Saal, dem Foyer, einer Empore, einem Tagungsraum, der Bühne, der Vorbühne und dem Orchestergraben. Unbestuhlt passen in den großen Saal 1200 Menschen, in den kleinen immerhin 800. Etwas weniger sind es bei parlamentarischer Sitzordnung oder Bankettbestuhlung. Die Holzbühne, die Klimaanlage und die vielen technischen Details sind immer auf dem neuesten Stand und für Ihre Veranstaltung bereit. Mehrere Künstlergarderoben stehen ebenfalls zur Verfügung. Da die Nordseeküste praktisch vor der Tür liegt, kann man hier gut die Arbeit mit etwas Entspannung verbinden. Eine großzügige Tiefgarage direkt bei der Stadthalle erspart den Gästen die lästige Parkplatzsuche. Ein kurzer Fußmarsch in die malerische Innenstadt ist sehr zu empfehlen. Viele traditionelle Gaststätten befinden sich in unmittelbarer Nachbarschaft.

Mühlenmuseum Stiftsmühle

Die Stiftsmühle ist eines der weithin sichtbaren Wahrzeichen der Stadt Aurich. Die Galerie in 17 Metern Höhe kann betreten werden. Von hier gibt es einen herrlichen Ausblick in die Gegend. Die Mühle mit ihren 5 Stockwerken hat eine Gesamthöhe von knapp 30 Metern. Sie wurde aus etwa 200.000 Ziegelsteinen gemauert. Es gab ehemals 5 Auricher Stadtmühlen. Diese ist die einzige, die heute noch besteht, und sogar betriebsfähig ist. Sie können hier sehen, wie durch den Wind das Korn zu Mehl gemahlen wird. Die alte Mühlentechnik ist interessant zu beobachten. Der historische Mühlenplatz ist der Standort der Stiftsmühle. Schon 1731 wurde hier Korn gemahlen. Die Mühle stand damals außerhalb der Stadt. Durch die Ausbreitung dieser wurden schließlich die Windverhältnisse so verändert, dass die Mühl nicht mehr genug Wind bekam. 1885 wurde die Mühle in ihrer jetzigen Form errichtet. Weiterentwickelte Mühlentechnik wurde in der Folgezeit eingebaut. 1977 nahm sich der Heimatverein Aurich der Mühle an und baute sie zum Museum aus. In den Jahren um 2000 erfolgte eine umfangreiche Sanierung. Der Verein errichtete darin eine Mühlenfachausstellung, die Ihresgleichen sucht. Die Ausstellung über die Mühlen und die Müller ist ein großer Erfolg und hochinteressant. Ein Ostfriesisches Backhaus befindet sich auf dem Gelände der Mühle und wird immer am 1.Samstag im Monat in Betrieb genommen. Das gebackene Brot kann man hier kaufen. Im Müllerhaus bekommt man in einem gemütlichen Cafe einen Tee und selbstgebackenen Kuchen. Kinder können sich hier mittels einer Haferflockenquetsche selbst Müsli herstellen, was immer ein großer Spaß ist. Durch ein Guckloch kann man Teile der Mühle sehen, die einem sonst vorenthalten bleiben.

Städtesofa

Das Auricher Projekt -Städtesofa- ist eine Weiterentwicklung des Projektes -Familiensofa-, welches es im vorigen Jahr in Aurich gab. Es handelt sich um eine Aktion der Kunstschule -miraculum-. Familien aus den Orten Appingedam (Partnerstadt) und Aurich hatten sich vor ihrem Lieblingsort fotografieren lassen und haben so Einblicke in ihr Familienleben gewährt, sowie in die Beziehung zu ihrer Heimatstadt. Am Schluss kamen die beteiligten Personen aus beiden Orten zusammen und feierten den Abschluss des Projektes. Seit 2010 wurde das Projekt der Städtepartnerschaft weitergeführt und zeitgleich erweitert. Nun hieß es -Städtesofa-, und es waren Auricher Gruppen angesprochen, sich an einem markanten Ort der Stadt ablichten zu lassen, mit dem sie sich besonders identifizieren. Dabei nahmen sie auf einem Sofa Platz. Eine weitere Fotostaffel dieser Art ist für 2011 geplant worden. Die Plätze, die sich die Gruppen auswählten, sind auf einer interaktiven Karte im Internet zu sehen. Man kann dabei Informationen über die jeweilige Gruppe bekommen. Der Kindergarten -Pinguin- beispielsweise ließ sich auf dem Gelände des Blücher-Bades fotografieren. Das Hospiz und die Volkstanzgruppe Aurich waren ebenfalls mit von der Partie. Eine Übersetzung des Projektes ins niederländische ist geplant, da die dortige Partnerstadt sich ebenfalls an dem Projekt beteiligte. Rolf Schecker vom Auricher Fotoforum hat die Gruppen fotografiert. Bei dem Ursprungsprojekt gab es so viele positive Resonanz aus beiden Städten, dass die Erweiterung quasi unumgänglich wurde. Dieses ungewöhnliche Projekt ist gelebte Städtepartnerschaft, und sollte auch in Zukunft weitergeführt werden. Nachahmern sei es ebenfalls empfohlen, vielleicht finden Sie ja eine Idee für eine ähnlich tolle Zusammenarbeit mit Ihrer Partnerstadt.

Auricher Kunstverein

Der Auricher Kunstverein wurde 1988 gegründet. Die Kunst in Aurich sollte damit gefördert werden. Einige Gründungsmitglieder waren dafür, professionellen Künstlern aus der Region ein beständiges Forum zu geben. Zeitgenössische Kunst sollte ebenfalls angeboten werden. Fehlende geeignete Räumlichkeiten machten zunächst Pläne für eine baldige Ausstellung zu Nichte. Die Schauräume eines Auricher Autohauses waren schließlich die Rettung und damit kamen die ersten Ausstellungen zu Stande. Die Werke waren zunächst sehr unterschiedlicher Qualität, was zu Streitigkeiten führte. Inzwischen hat der Verein mit dem Kunstpavillon am Ellernfeld, dem sogenannten -Teehäuschen- ein Domizil, das gleichzeitig ein architektonisches Kleinod der Stadt ist und eine geeignete Bühne für den Verein darstellt. Seither gab es diesen Mauern über 50 Ausstellungen, die rege besucht wurden. In diesem Jahr gab es bereits Veranstaltungen mit Fotografien von Agnes Voigt aus Hamburg, dem Maler Professor Bernd Müller-Pflug und Barbara Körkemeier, einer Malerin aus Wiedebrück. Weiterhin wird es geben: Installationen von Heike und Helmut Hahn aus Schwarzenbruck, einen Malerei und Skulpturen Workshop mit Wellmann aus Odenburg sowie eine Ausstellung mit Fotografien von Oster und Közle. Im Herbst gibt es eine Malerei Ausstellung von Jan Holthoff aus Düsseldorf und Wolfgang Jacobs mit Malerei und Graphik. Sowohl die organisatorische als auch die inhaltliche Arbeit im Kunstverein in Aurich werden durch ehrenamtliches Engagement gestemmt. Die persönliche Begeisterung für die Kunst ist dafür Voraussetzung. Für die gemeinsame Arbeit für den Kunstverein ist es wichtig, immer wieder Kompromisse einzugehen, die durch die unterschiedlichen Vorstellungen hervorgerufen werden. Der Gedankenaustausch mit den Künstlern und anderen Kunstinteressierten steht im Vordergrund und ist immer wieder Antriebsfeder und Lohn für die Beteiligten

Bademöglichkeiten

Das Hallenbad der Gemeinde befindet sich am Ellernfeld, direkt im Stadtzentrum von Aurich. Ein Schwimmbecken mit der Größe 12.5 mal 25 Metern ist mit Wasser um die 28 Grad Celsius gefüllt sowie am Warmbadetag mit 30 Grad. Ein Planschbecken für die Kleinsten gibt es auch, eine Unterwasser- und eine Nackenmassagedüse ebenso. Desweiteren eine Sprunganlage, Startblöcke, eine Dampfsauna und ein Solarium. Ständig wechselnde Kurse werden ebenfalls angeboten. Das Hallenbad öffnet in der Wintersaison. In den Sommermonaten bleibt es geschlossen, dafür gibt es dann das Freibad. Dieses liegt ebenfalls im Stadtzentrum, in der Blücherstraße. Deshalb ist der Name Blücherbad entstanden. Witterungsbedingt wird das Freibad geöffnet, meist von Mitte Mai bis Mitte September. Der Badesee in Tannenhausen ist ebenfalls zu empfehlen. Das Gelände in der Nähe des Mehrzweckgeländes ist ein beliebter Treffpunkt bei Sommerwetter für die Touristen und die Einheimischen von Aurich. Ein weißer Badestrand, der zu See hin flach ist, ein großes Angebot an Liege- und Spielwiesen und mehr laden hier herzlich ein. Ein Beachvolleyballplatz und andere Attraktionen stehen zur Verfügung. Eine Gastronomie ist ebenfalls vor Ort. Kalte Getränke, Eis und Imbiss sind daher kein Problem. Sanitäre Anlagen runden das Angebot ab, man hat hier sogar Duschen installiert. In der Verleihstation direkt am See kann man Tretboote, Kanus und Fahrräder sowie Strandkörbe ausleihen. Für die Ruhesuchenden gibt es Strandliegen. Ein extra Standabschnitt, der von dem übrigen abgetrennt ist, ermöglicht es Hundebesitzern ihren Liebling zum Baden mitzunehmen. Dem erholsamen Urlaub in Aurich steht also nicht im Wege. Die Bademöglichkeiten können mit jedem Strandort mithalten.

Aurich und die Landeskunstausstellung

Aurich liegt in Ostfriesland (Niedersachsen). Die Kreisstadt ist die zweitgrößte Gemeinde in Ostfriesland. Aurich wird aufgrund seiner Geschichte auch als die heimliche Hauptstadt der Ostfriesen bezeichnet. Hier gibt es Straßenschilder in hoch- und plattdeutsch, und seit einiger Zeit viele Arbeitsplätze durch einen Windkraftanlagenhersteller. Die Landeskunstausstellung Niedersachsens fand 2010 in Aurich statt. Dafür wurde die gesamte Innenstadt in eine Kunstlandschaft verwandelt. Der Berufsverband Bildender Künstler richtete zusammen mit der Stadt die erste Landeskunstausstellung in Ostfriesland aus. Über sieben Standorte verteilt, die sich in der Innenstadt von Aurich befanden, konnten 63 bildende Künstler 107 Arbeiten zu dem Thema -Landschaft im Umbruch – Räume im Wandel- zeigen, die von einer Fachjury ausgewählt worden waren. Die Kunstwerke nahmen Bezug auf die Region und besonders die Stadt Aurich. Es sollte auch in dieser Ausstellung das Bestreben der Stadt von einem Beamtenstandort zu einer Stadt mit modernen Energiegewinnungsmethoden dargestellt werden. -Miraculum-, die Kunstschule, sowie Stadtbibliothek, die Kreisvolkshochschule und das Historische Museum und weitere Partner umrahmten mit ihren Programmen die Ausstellung für Jung und Alt. Mehr als 40.000 Besucher registrierte diese Ausstellung. Das Kunstwerk -Julianentor- wurde zur Erinnerung in der Stadt belassen, alle anderen Werke wurden inzwischen wieder abgebaut. Das Projektjahr Abendteuer und Wirklichkeit fand einen seiner Höhepunkte mit dieser Ausstellung. Unbekanntes Ostfriesland sollte im Rahmen des Projektes gezeigt werden, und die Menschen für die herrliche Gegend und ihre Möglichkeiten sensibilisieren. Außer den vielen Besuchern, die wegen der Projekte nach Aurich kamen, war das Themenjahr auch ein Erlebnis für die Auricher, die regen Anteil daran nahmen.

Kino und Filmrolle

Das Kino in Aurich befindet sich im Einkaufs- und Freizeitcenter in der Innenstadt. Fünf Kinosäle warten mit weichen Sitzen auf Besucher, die sich einen gemütlichen Kinoabend machen wollen. Das Programm wird abwechslungsreich gestaltet, und neben der aktuellen Highlights gibt es dank der Filmrolle ein interessantes Alternativprogramm. Unter dem Motto -Filmrolle-der besondere Film- werden immer montags und dienstags um 16.30 Uhr und um 20.00 Uhr prämierte und besondere Filme gezeigt, die nicht überall zu finden sind. Wenn Sie die Highlights der Kinoszene erleben wollen, und das ist toller Qualität, sind Sie hier richtig! Wer regelmäßiger Besucher der Filmrolle sein möchte, kann dies gerne mit dem Filmrollenausweis tun. Denn dieser lohnt sich richtig: er kostet 12 Euro und ist ab Kauf für ein Jahr gültig. Damit entstehen Kosten pro Vorstellung von 3,50 bzw. 4,00 Euro, die sonstigen Eintrittspreise liegen bei 6 Euro. Die Ausweise sind an der Kinokasse und bei der Stadtverwaltung erhältlich. Sie können dort einen Newsletter bestellen, dann werden Sie über alle Veranstaltungen informiert. In diesem Jahr wurden schon solche bekannten Filme gespielt wie Serengeti oder Another Year. Außerhalb des Kinos gibt es viele Veranstaltungen in Aurich, die besuchenswert sind. So zum Beispiel das Sonntagskonzert Weener für Klarinette und Orgel sowie Blockflöte, oder die Märchenlounge, in der jeden Tag um 15.00 Uhr Märchen erzählt werden. Ebenso interessant ist die Kindervorlesestunde oder die Podiumsdiskussion um Schule und Theater. Auch zu empfehlen ist das Puppentheater mit dem bekannten Stück -Des Kaisers neue Kleider- und die öffentliche Führung im Organeum Weener. Besuchen Sie Aurich, Sie werden von den vielen Veranstaltungen begeistert sein.

Historisches Museum

Die sogenannte -Alte Kanzlei- ist ein Gebäude aus dem Jahr 1529. 1985 wurde das Historische Museum in den historischen Mauern eröffnet. 1998 erfolgte eine Umgestaltung und Erweiterung, deren Finanzierung das Land Niedersachsen unterstützte. Durch Leihgaben, Schenkungen und Ankäufe wurde eine Sammlung für das Museum aufgebaut, da es keine historische Sammlung gab, auf die man hätte zurückgreifen können. Die Entwicklung der Stadt soll ebenso deutlich gemacht werden, wie die gesamte ostfriesische Geschichte. Die Sozialgeschichtlichen Aspekte werden ebenfalls durchleuchtet. Die Bedeutung für die Forschung wird untersucht, und die biografische Aussage eines Exponates. Außerdem wird geprüft, wie man eine Verbindung zu der heutigen Welt der Besucher herstellen kann. Mitunter wird eine überregionale Bedeutung entdeckt, die dann besondere Kennzeichnung findet. Mitunter kann auch ein Zusammenhang mit der Zeit hergestellt werden, als Aurich Regierunghautstadt war. Durch Sonderausstellungen kommen Exponate ins Haus, die danach teilweise die Dauerausstellung erweitern. Etwa 1000 der vorhandenen 13.000 Objekte sind in der momentanen Dauerausstellung zu sehen. Diese behandelt unter anderem die Kirchen und Klöster vor den Toren der Stadt, sowie Schlösser und Burgen. Auch wird die Rolle der Garnisonstadt Aurich gezeigt. Im Museumsshop können Sie Publikationen und Ansichtskarten erwerben, die über die Geschichte Ostfrieslands Auskunft geben. Führungen werden auf Anfrage angeboten, aus speziell für Kinder und ganze Schulklassen. 1982 wurde der Förderverein des Museums gegründet. Die Mitglieder unterstützen bei der Sammlung, dem Ankauf und der Inventarisierung, betreuen Besucher am Museumstag oder dem Tag des offenen Denkmals. Alle sind ehrenamtlich tätig, und opfern ihre Freizeit umfangreich für die Arbeit im Museum. Ein Besuch an dieser historischen Stätte lohnt auf alle Fälle.

Auricher Kulturmeile

Die durch die Stadt verlaufende Kulturmeile verbindet kulturelle Orte miteinander. An fünf verschiedenen Punkten der Stadt sind Info-Tafeln dazu aufgestellt. Hier kann man sich über die Gebäude, ihre Geschichte und die Veranstaltungen, die dort stattfinden, informieren. Der erste Punkt der Kulturmeile ist die Lambertikirche. Der Bau des evangelischen Gotteshauses fällt in die Jahre um 1835. Ein Retabel (Flügelalter) aus dem 16.Jahrhundert schmückt das Haus. Orgel, Taufbecken und weitere Accessoires stammen aus dem 20.Jahrhundert. Die Station 2 ist die Reformierte Kirche, ein klassizistischer Bau, wird von Säulen getragen. Der Bau samt der Orgel wurden in den letzten Jahren restauriert. Zusammen mit dem Pfarrgebäude bildet die Kirche ein kulturgeschichtlich bedeutsames Ensemble. Die 1530 erbaute -Alte Kanzlei- beherbergt seit den 80er Jahren das Historische Museum. Wechselnde Ausstellungen sin hier zu Gast. Das MachMitMuseum ist die 4.Station der Kulturmeile. Diese besondere Art des Museum richtet sich vor allem an Kinder, die hier nicht nur sehen sondern auch anfassen können. Als Dienstleistungszentrum für Bildung und Freizeit versteht sich die Stadtbibliothek. Punkt 6, die Katholische Kirche, wurde 1849 geweiht. Eine Vergrößerung erfolgte Anfang des 20.Jahrhunderts. Die Besonderheit ist das Geläut, welches aus schlesischen Glocken besteht, die durch den Krieg gerettet werden konnten. Die -Ostfriesische Landschaft- ist ein Verbund zur Erhaltung der ostfriesischen Kultur. Der historische Ständesaal kann besichtigt werden. Station 8 ist der Kunstpavillon, der Sitz des Kunstvereines ist. Als Neuntes treffen Sie auf das Auricher Schloss aus dem Jahr 1852. Schließlich kommen Sie zum Marstall von 1587 und zum -Schlösschen-, das in den 80er Jahren restauriert wurde. Schließlich kommen Sie zur Stiftsmühle, an der die Kunstmeile endet. Das technische Baudenkmal ist das Wahrzeichen von Aurich. Die vollständig erhaltene Mühlentechnik ist restauriert worden, und dient heute als Museum.

Stadtbibliothek

Nach der Gründung der Bibliothek wurde diese kontinuierlich aufgebaut und weiterentwickelt. Inzwischen ist sie eine Bücherei, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, das Informationsbedürfnis der Bevölkerung zu erfüllen. Sie erhalten hier Informationen und Medien für die schulische und berufliche Ausbildung, für Weiterbildungen und lebenslanges Lernen. Hobby und Alltagsmanagement und alle weiteren Gebiete sind hier vorhanden. Das Angebot wird immer weiter aktualisiert. Regionale Schwerpunkte werden berücksichtigt. Für die Bildungseinrichtungen von Kindergarten bis Schule setzen wir uns ein, und wollen Spaß am Lesen und an der Literatur vermitteln. Die Bücher müssen wieder mehr in das Bewusstsein von Kindern und deren Eltern gerückt werden, und daran möchte die Stadtbibliothek Aurich aktiv mit arbeiten. Über 42.000 Medien für alle Altersgruppen und zu vielfältigen Themen stehen zur Verfügung. Über den Leihverkehr der Bibliotheken kann auch bestellt werden, was nicht vorrätig ist. Es gibt CD´s, DVD´s, Lernsoftware , fremdsprachige Literatur und vieles mehr. Auch Internetplätze stehen in der Bibliothek zur Verfügung. Öffentliche Veranstaltungen runden das Angebot ab. Autorenlesungen und Vorträge werden, auch in Kooperation mit anderen Einrichtungen, angeboten. Dazu gehören beispielsweise thematische Klassenführungen, individuelle Bücherkisten, Unterstützungen zu Leseförderungen und Begegnungen mit Autoren. Gemeinsam mit den Bildungseinrichtungen der Stadt möchte die Bibliothek mit ihren Mitteln dazu beitragen, Kindern wieder mehr Spaß an Büchern zu vermitteln. Wie alle Studien der letzten Jahre zeigen, ist dies auch dringen notwendig, da immer mehr Kinder und Jugendliche den Umgang mit ihrer Muttersprache verlernt , oder nie gelernt haben. Dieser Entwicklung muss dringend entgegengewirkt werden, und die Ideen, die die Stadtbibliothek Aurich dazu entwickelt hat, sind ein super Anfang.

Radfahren in Aurich

Die herrliche Umgebung von Aurich kann man prima mit dem Rad erkunden. Die neue Radwanderkarte für die -Auricher Rundtour- ist da. Sie führt über 61 Kilometer Strecke. Die in zwei Abschnitte eingeteilte Tour ist ausgeschildert. Der erste Abschnitt geht über eine Distanz von 45 Kilometern, die Zweite über 21 Kilometer. Sie führt Sie an den schönsten Orten der Stadt vorbei und umfasst damit auch das ländliche Umland von Aurich. Gastronomie und Sehenswürdigkeiten der Stadt begleiten Sie auf Ihrem Weg und laden ein, eine Pause einzulegen. Modern geht es in der ostfriesischen Stadt zu. Sie können zwei GPS Geräte für eine Radtour ausleihen. Diese brauchen Sie einfach nur an den Fahrradlenker zu klemmen, und schon kann es los gehen, denn die Aurich Rundtour ist bereits programmiert. So können Sie sich ganz auf die wunderbare Landschaft konzentrieren, und Ihr Navi weißt Ihnen den Weg. Für 5 Euro pro Tag können Sie sich diese elektronische Hilfe ausleihen und bekommen dazu Bedienungsanleitung und Kartenmaterial. Es gibt auch noch andere empfehlenswerte Radwege im Umland. Beispielsweise ist eine Tour entlang des Ems-Jade-Kanals, des Ostfriesland-Wanderweges oder eine andere Strecke zu empfehlen. Ostfriesland hat immerhin 3.500 Kilometer ausgeschilderte Radwege, die Sie mit einem Rad, dass Sie an der Paddelstation am Auricher Hafen ausgeliehen haben, erkunden können. Auch am Badesee in Aurich Tannenhausen gibt es im Sommer Fahrräder auszuleihen. Die Gegend ist für Radtouren optimal geeignet, und wer aus den Mittelgebirgen kommt, wird die bergfreie Radtour genießen. Versuchen Sie es, denn mit kaum einem anderen Verkehrsmittel kann man so herrlich mitten durch die Landschaft fahren.

Pingelhus

Aurich, die Stadt im Landkreis Aurich in Ostfriesland gelegen, hat mehrere Sehenswürdigkeiten, die es sich lohnt zu besichtigen. Doch eine soll hier näher aufgeführt werden, sehr viele der dortigen Gebäude stehen unter Denkmalschutz. Das besondere Wahrzeichen der Stadt Aurich ist das sogenannte Pingelhus, erbaut im Jahre 1800 von dem Baumeister Conrad Meyer. Eigentlich hatte es den Zweck, der Treckfahrtsgesellschaft als Hafenwärter und Speditionsgebäude zu dienen. Dies war zu der Zeit, als sich der Hafen noch dort befand, wo inzwischen der Georgswall liegt. Das Bauwerk hatte zwei Geschosse, wobei 1934 die untere Etage verschwand, das erfolgte daher, weil der alte Hafen zugeschüttet wurde. Der Name des Gebäudes, eben Pingelhus, entstand aus dem Begriff Pingeln. Dies kommt aus der plattdeutschen Sprache und bedeutet auf hochdeutsch Klingen bzw. auch das Glockenläuten. Damals wurde mit diesem Klingeln oder Geläut ein Zeichen gegeben, das immer 10 Minuten vor Abfahrt des Fahrgastschiffes nach Emden ertönte. Die Fahrt dorthin dauerte ungefähr drei Stunden, heute ist dies nicht mehr in Gebrauch. Bereits seit 1959 wird das Gebäude vom Heimatverein Aurich genutzt. Zahlreiche Veranstaltungen finden hier statt, beispielweise Hochzeiten. Allerdings das Pingeln, also das Glockengeläut ist bis heute erhalten geblieben. Zu finden ist das Pingelhus nahe der ostfriesischen Landschaft, ist aber viel älter. Das Pingelhus ist derart berühmt, dass sogar ein Hotel in Aurich danach benannt wurde. Auf jeden Fall sollte man bei einem Stadtbummel dieses Pingelhus besichtigen. Und vielleicht ist es auch eine günstige Gelegenheit, seine nächste Festlich- oder Feierlichkeit in dieser Sehenswürdigkeit zu buchen.

Sparkassenarena

Die modernste Veranstaltungshalle der ganzen Region ist die Auricher Sparkassenarena. Sie wurde im Jahr 2009 eröffnet und bietet ein umfangreiches Programm aus vielen Bereichen der Kultur wie Konzerte, Messen oder Flohmärkten. Der 31. Tag der Niedersachsen findet hier im Jahr 2011 statt. Die Messe für Bauen und Wohnen wird wenig später hier abgehalten. Weitere Ausstellungen sind die -Hobby & Freizeit- oder die -Fit & Gesund- – Messe. Die Kastelruther Spatzen geben noch in diesem Jahr hier ein großes Konzert, und Bülent Ceylan ist ebenfalls zu Gast. Cindy aus Marzahn ist kurz vor Weihnachten in der Sparkassenarena , und viele weitere Veranstaltungen können ebenfalls hier besucht werden. Seit ihrer Eröffnung hat die Halle schon viele berühmte Künstler beherbergt. Unter anderem Chris de Burgh oder Torfrock und Andere. Handballspiele sind hier ebenfalls möglich. Es ist eine multifunktionale Halle entstanden, die viele Besucher schätzen. Die Nichtraucherhalle bietet während der Veranstaltungen Getränke und Snacks an. Tiere sind nicht erlaubt, und Foto- und Videoaufnahmen ebenso. Kostenlose Parkplätze findet man auf dem Gelände der Halle. Rolli-gerechte Plätze, Toiletten und Parkplätze gibt es ebenfalls. Auf einer Fläche von 1700 Quadratmetern bietet die Sparkassenarena flexible Raumgestaltung an. So können unbestuhlte Konzerte für 3200 Personen Plätze geschaffen werden. Aber auch Sportveranstaltungen sind möglich. Bei bestuhlten Varianten finden immerhin 2200 Besucher Platz. Die Reihenbestuhlung mit Bühne ist genauso möglich wie die parlamentarische Bestuhlung sowie die Bankett-Bestuhlung. Weitere Varianten sind auf Anfrage ebenfalls möglich. Interessenten, die die Halle mieten wollen, oder sich über die Konditionen erkundigen wollen, können sich per Telefon oder email melden.

Wissenswertes

Als Kreisstadt des Landkreises Aurich in Niedersachsen fungiert die außergewöhnliche Stadt Aurich inmitten der ostfriesischen Halbinsel. Das Stadtgebiet nimmt eine Fläche von gut 197 Quadratkilometern ein.

Es macht die Kreisstadt Aurich sympathisch, dass sie seit dem Jahre 2004 dazu berechtigt ist zweisprachige Ortsschilder aufzustellen. Neben der gewohnten hochdeutschen Sprache sind die Schilder jetzt auch in Plattdeutsch zu finden. Das Gebiet um Aurich war einst sehr stark von Moorlandschaften geprägt, die im Laufe der Zeit jedoch fast alle entwässert wurden.

Aurich liegt zwischen drei bis neun Metern über dem Meeresspiegel. Im Laufe der Jahrhunderte wurde durch den Deichbau dem Meer Land abgewonnen, um fruchtbaren Boden zu erhalten. So können im Inneren des Landes noch Spuren alter Deiche entdeckt werden, die früher als Küstenlinie galten.

Die Geschichte um die heutige Kreisstadt führt bis ins 13. Jahrhundert zurück. Erstmals wird dieses besiedelte Gebiet im Jahre 1276 schriftlich erwähnt. Mittelpunkt des damaligen Ortes war die Lambertikirche. Dieses Gotteshaus war ein Geschenk des Grafen Moritz von Oldenburg, der die Kirche dem Heiligen Lambertus, einem getöteten Bischof von Maastricht, weihte. Der mächtige Turm der Kirche hat im Jahr 1662 sein Aussehen verändert und gilt heute als Wahrzeichen der Stadt. Um 1350 hatte die Stadt mit einer in Ostfriesland umhergehenden Häuptlingsfamilie zu kämpfen, die oftmals raue Sitten anwandte, um sich zu bereichern. Am Anfang des 16. Jahrhunderts wurde das gesamte Osfriesland Opfer eines Feldzuges und somit wurde auch Aurich in Schutt und Asche gelegt. Im Jahre 1517 wurde damit begonnen, die Stadt wieder komplett aufzubauen. Die damaligen Planungen spiegeln sich auch heute noch im Stadtbild wieder. Im Jahr 1866 wurde die heutige Kreisstadt zur Garnisonsstadt. Über die Zeit, die das Dritte Reich mit sich brachte möchte Aurich nicht viel berichten. Aurich beherbergte eine Marine-Nachrichten-Schule und war Garnisonsort der Wehrmacht. Die Stadt war nach 1945 Anlaufpunkt zahlreicher Flüchtlinge und somit stieg die Einwohnerzahl in nur kurzer Zeit erheblich.





Verkaufsoffener Sonntag in Aurich

Folgende Termine in Aurich und Umgebung haben wir in unserer Datenbank gefunden:


Verkaufsoffene Sonntage im Dezember 2019

Hier werden nur verkaufsoffene Sonntage in Aurich für den Monat Dezember 2019 aufgelistet. Für andere Städte wählen Sie bitte in der Navigation das Bundesland oder die Stadt aus.

2019, Donnerstag 14. Dezember


Datum: 14.12.2019
Ort: Aurich (Niedersachsen)
Am 14.Dezember 2019 haben Sie wieder die Möglichkeit bis 24 Uhr in Aurich einzukaufen. Ebenso hat der Auricher Weihnachtsmarkt bis 24 Uhr geöffnet, und bietet somit reichlich für Getränke und einen Imbiss während des Einkaufes in den Läden







Städte in der Nähe von Aurich:
suedbrookmerland (12.8km), ihlow (13.3km), grossefehn (17.4km), moormerland (18.2km), leer (26.1km), wiesmoor (27.5km), wittmund (30.7km), emden (32.3km), uplengen (36.8km),





Umfrage: Bist du mit unserer Auflistung für Aurich zufrieden? Bitte vote (1 - unzufrieden, 5 - sehr zufrieden):