Dieser Sonntag: Verkaufsoffener Sonntag in Hamminkeln? Alle Termine & Daten.

Inhaltsverzeichnis





 

Sehenswürdigkeiten in Hamminkeln

Akademie Klausenhof und Umgebung

Der Wanderparkplatz an der Akademie Klausenhof ist ein guter Ausgangspunkt für eine Wanderung. Die Akademie ist eine katholische Bildungsstätte für Jugendliche und Erwachsene. Orts auswärts auf der Klausenhofstraße führt der Weg an Feldern, Wiesen und Weideflächen vorbei zum Königsbusch. Hier wachsen Eichen, Kiefern und Birken. Durch den Kiefernwald führt ein Wanderweg zum Königsbachtal. Hier steht die Künningsmühle. Sie ist eine Wassermühle aus dem 19. Jahrhundert. Neben der Mühle befindet sich der Mühlenteich. Das Naturschutzgebiet Büngernsche und Dingdener Heide grenzt hier an. Es ist eines der größten und bekanntesten Feuchtwiesenschutzgebiete in Nordrhein-Westfalen. Hier lag eine etwa 500 Hektar große Heidelandschaft im letzten Jahrhundert. Nur noch die Flurnamen und Straßenbezeichnungen erinnern heute an die Heidelandschaft. Anfang der 20er Jahre brannte hier eine große Fläche. Ortsansässige Landwirte begannen mit der Kultivierung der Dingdener Heide. Die Flächen wurden bewirtschaftet und entwässert. Der Naturschutzbund Deutschland e. V. beantragte 1982 das Gebiet unter Naturschutz zu stellen. Seit 1987 stehen 305 Hektar unter Naturschutz. Es wurde für zahlreiche Pflanzen und Tiere ein Lebensraum entwickelt. Charakteristisch sind für das feuchte Grüngelände große Brachvögel, die Uferschnepfe und die Bekassine. Ebenfalls können Schafstelze, Wiesenpieper, Feldlerche und Kiebitze beobachtet werden. Die Wälder sind der Lebensraum von Habichte, Sperber, Waldkäuze, Kleinspechte, Schwarzspechte und Waldohreulen. Ebenso sind viele Insekten vorhanden. Bemerkenswert ist auch die Flora des Gebietes. Es konnten mehr als 200 Gefäßpflanzenarten nachgewiesen werden. Darunter sind auch viele gefährdete Arten. Im Westen grenzt der Konstantinsforst an. Hier besteht der Wald vorwiegend aus Eichen und Kiefern. Im Anschluss daran erreicht man das Erholungsgebiet Dingdener Heide. Von der Anhöhe hat man eine schöne Aussicht auf den Ort Dingden. Man sieht die voll funktionsfähige Turmwindmühle aus dem Jahre 1844 und in nahe Inselniederung.

Schloss Ringenberg

Die Burg Ringenberg wurde etwa 1220 erbaut, zum ersten Mal urkundlich erwähnt wurde sie 1229. Ihr Standort war eine sumpfige Moorlandschaft der Issel-Niederung, Erbauer waren die „Herren von Dingden“, die sich „Herren von Ringenberg“ nannten, als sie die Burg als ihren festen Wohnsitz bezogen. Für die Sicherung der Grenzen nahm die Burg eine herausragende Rolle ein, da sie im Grenzbereich der Herrschaftsbereiche des Erzbistums Köln, des Bistums Münster und der Grafschaft Kleve lag. Daraus schlugen die „Herren von Ringenberg“ Profit, indem sie die Burg wechselweise – je nach ihrem besten persönlichen Nutzen – allen drei Rivalen zur Verfügung stellten. In der Zeit von 1350 bis 1620 diente die Burg den Grafen/Herzögen von Kleve als Verwaltungs- und Wehrburg. Die Wehrhaftigkeit des Gebäudes wurde in der Mitte des 15. Jahrhunderts durch erhebliche Umbauten noch erhöht. Während des 30-jährigen Krieges wurde die Burg wechselweise von den Niederländern und den Spaniern übernommen, 1637/38, als die Pest herrschte war sie bereits zerstört. Freiherr Alexander von Spaen, der die Burg als Lehen für seine Verdienste für den Kurfürsten von Brandenburg 1648 erhalten hatte, ließ sie 1650 als Wasserschloss im Stil des Niederländischen Barock wieder aufbauen. Das Schloss wechselte noch oft den Besitzer, bis es Ende des 2. Weltkrieges erhebliche Zerstörungen hinnehmen musste. 1989 schließlich ging es in den Besitz der Stadt Hamminkeln über, da der letzte Besitzer, Maximilian von Plettenberg, nicht über die Mittel verfügte, um das Wasserschloss völlig wiederherzustellen. Die Stadt investierte finanziell und technisch sehr viel in den Wiederaufbau nach den Regeln des Denkmalschutzes. Auch archäologische Grabungen wurden in Auftrag gegeben, bei denen einige interessante Fundstücke aus der Vergangenheit zutage gefördert wurden. Diese können heute im Kellergewölbe besichtigt werden. Seit 1987 ist im Schloss ein Künstleratelier untergebracht, in dem vorwiegend Stipendiaten unterrichtet werden, was dem Schloss immer wieder interessante Kunstprojekte beschert.

Schloss Diersfordt und Diersfordter Forst

Das Schloss Diersfordt liegt am Rand des Diersfordter Forst zwischen Hamminkeln und dem Rhein. Von der mittelalterlichen Vorburg ist noch ein dreigeschossiges Stallgebäude und Reste des ehemaligen Wehrgangs erhalten geblieben. Nach einem Brand wurde das zweigeschossige Herrenhaus in den Jahren 1928 bis 1929 neu aufgebaut. Die Schlosskapelle ist aus den Jahren 1775 bis 1776. Heute ist sie eine evangelische Kirche. Heute ist das Schloss ein Hotel. Das Schloss grenzt am Diersfordter Forst. Hier befinden sich wunderbare Wanderwege und mit etwas Glück können hier Rotwild, Damwild, Schwarzwild, Muffelwild und Füchse beobachtet werden. Der Wald besteht aus Eichen- und Kieferbäumen. Im Sommer können hier in der Gegend zahlreiche Schmetterlingsarten herum fliegen. Ein aus Sand- und Kiesabgrabungen entstandener See befindet sich am Rand des Forst. Er darf nicht betreten werden. Vorwiegend besteht das Waldgebiet aus Kiefern. Aber es sind auch Stiel- und Traubeneichen-, Birken-, Buchen- und Erlenbestände vorhanden. In der angrenzenden Flürener Heide befindet sich das Naturschutzgebiet Schwarzes Wasser. Das Gewässer ist der letzte größere Heideweiher am unteren Niederrhein. Wahrscheinlich ist er nach der letzten Eiszeit entstanden, das heißt vor rund 12.000 Jahren. Die Pflanzen, die den Sand mit ihren Wurzeln festhielten, schränkten die Bewegung der Dünen ein. Es wurde so verhindert, dass die Mulde wieder zugeweht wurde. Der Grund des Gewässers ist fast wasserundurchlässig, daher konnte sich hierauf das Regenwasser stauen. Am Ufer ist eine typische Heide-Moor-Pflanzenwelt entstanden. Der Name „Schwarzes Wasser“ kommt von der Färbung des Wassers. Aus der Torfschicht am Rand wurde der sogenannte Huminstoff ausgewaschen und färbte das Wasser. Der Weiher bietet Lebensraum für gefährdete und bedrohte Tier- und Pflanzenarten. Dazu zählen zum Beispiel Wollgras, Torfmoose, Wasserfrösche, Reiherenten, Graureiher und einige Libellenarten.

Wissenswertes

Die Stadt Hamminkeln liegt im Bundesland Nordrhein-Westfalen und gehört zum Kreis Wesel im Regierungsbezirk Düsseldorf. Die Stadt ist am unteren Niederrhein gelegen. Hamminkeln hat eine Mitgliedschaft in der Euregio Rhein-Waal. Die Gemeinde liegt auf halber Strecke von den Städten Wesel im Süden und Bocholt im Norden. Die Issel bahnt sich ihren Weg durch das Stadtgebiet. Sie kommt von Raesfeld und fließt dann weiter zur Stadt Wesel in Richtung Nordwesten bis sie schließlich die Gemeinde Wertherbruch erreicht, um ihren Lauf nach Isselburg fortzusetzen. Der Rhein fließt circa zwölf Kilometer westlich von Hamminkeln. Bis zur Grenze zu den Niederlanden sind es circa 16 Kilometer. Etwa zwei Drittel des Stadtgebietes nimmt der Naturpark Hohe Mark ein. Zur Stadtgrenze nach Wesel befindet sich das Naturschutzgebiet Großes Veen. Hamminkeln gilt als flächenmäßig größte Stadt im Kreis Wesel. Hamminkeln ist in folgende sieben Ortsteile gegliedert: Hamminkeln, Ringenberg, Dingden, Brünen, Marienthal, Loikum, Mehrhoog und Wertherbruch. Der Kernortsteil Hamminkeln ist mit seinen rund 6.600 Einwohner der größte Stadtteil. Die Einwohnerzahl der gesamten Gemeinde beträgt rund 27.500 Einwohner. Insgesamt erstreckt sich das Stadtgebiet auf eine Fläche von 164,44 Quadratkilometern. Die angrenzenden Nachbargemeinden sind Isselburg, Bocholt, Rhede, Borken, Rees, Raesfeld, Schermbeck, Wesel und Hünxe.

Hamminkeln in seiner heutigen Form entstand am 1. Januar 1975 infolge des 2. Neugliederungsprogramms. Die bis dahin eigenständigen Gemeinden Ringenberg, Loikum, Mehrhoog, Wertherbruch, Brünen, Dingden und Hamminkeln wurden zu einer Gemeinde zusammengeschlossen. Zudem wurden Teile der ehemaligen Kreise Rees, Moers und Dinslaken sowie Teilgebiete der Kreise Recklinghausen und Borken zu dem einen Kreis Wesel zusammengelegt.

Der Stadtrat besteht derzeit aus 38 Mitgliedern. Dabei ist die CDU führend. Sie ist mit insgesamt 18 Sitzen vertreten. Danach folgt die SPD mit neun Sitzen. Die FDP und die Unabhängigen Sozialdemokraten konnten jeweils vier Sitze ergattern. Das Schlusslicht bilden die GRÜNEN mit drei Sitzen. Diese Zahlen basieren auf der Kommunalwahl von 2004. Der derzeitige amtierende Bürgermeister ist Holger Schlierf. Er gehört keiner Partei an.

Verkaufsoffener Sonntag in Hamminkeln

Folgende Termine in Hamminkeln und Umgebung haben wir in unserer Datenbank gefunden:


Verkaufsoffene Sonntage im August 2019

Hier werden nur verkaufsoffene Sonntage in Hamminkeln für den Monat August 2019 aufgelistet. Für andere Städte wählen Sie bitte in der Navigation das Bundesland oder die Stadt aus.

2019, Sonntag 25. August


Datum: 25.08.2019
Ort: Hamminkeln (Nordrhein-Westfalen)
„Bennen on Button“ Stadtfest





Verkaufsoffene Sonntage im September 2019

Hier werden nur verkaufsoffene Sonntage in Hamminkeln für den Monat September 2019 aufgelistet. Für andere Städte wählen Sie bitte in der Navigation das Bundesland oder die Stadt aus.

2019, Sonntag 01. September


Datum: 01.09.2019
Ort: Hamminkeln (Nordrhein-Westfalen)
11-18 Uhr 5.2019





Verkaufsoffene Sonntage im November 2019

Hier werden nur verkaufsoffene Sonntage in Hamminkeln für den Monat November 2019 aufgelistet. Für andere Städte wählen Sie bitte in der Navigation das Bundesland oder die Stadt aus.

2019, Sonntag 03. November


Datum: 03.11.2019
Ort: Hamminkeln (Nordrhein-Westfalen)
11-18 Uhr Marienthaler Martinsmarkt in Marienthal





Archiv

Nachfolgend sind noch einige ältere Einträge, um nachzuvollziehen, ob Hamminkeln sich an verkaufsoffenen Sonntagen beteiligt:
Martinsmarkt in Hamminkeln (07.11.2010)
Hamminkeln, Mehrhoog: verkaufsoffen von 13-18 Uhr zum Gewerbe- und Kunsthandwerkermarkt (15.05.2011)
Verkaufsoffener Sonntag in Marienthal bei LZS Leuchten (22.04.2012)
Verkaufsoffener Sonntag in Marienthal bei LZS Leuchten (17.06.2012)
Verkaufsoffener Sonntag in Marienthal (Marienthaler Mittsommermarkt) ab 11 Uhr (17.06.2012)
bennen on butten: Stadfest in Hamminkeln ab 11.00 Uhr - Verkaufsoffen ab 13.00 bis 18.00 Uhr! (26.08.2012)
Verkaufsoffener Sonntag in Marienthal bei LZS Leuchten (07.10.2012)
Verkaufsoffener Sonntag in Marienthal bei LZS Leuchten (04.11.2012)
Verkaufsoffener Sonntag in Marienthal (Marienthaler Martinsmarkt) ab 11 Uhr auf dem Kirchplatz und Dorfplatz (04.11.2012)
in Hamminkeln-Dingden ist Kerzensonntag. 13 - 18 Uhr (18.11.2012)
In 46499 Hamminkeln-Dingden ist Frühlingstreff (Zum verkaufsoffenen Sonntag haben die Geschäfte geöffnet 13 - 18 Uhr) (04.05.2014)
Bennen on Butten (31.08.2014)
Verkaufsoffener Sonntag in D-46499 Hamminkeln von 13.00 - 18.00 Uhr Grund: Kirmes (27.09.2015)
10-18 Uhr Dingdener Frühlingsfest (06.05.2018)
11-18 Uhr Marienthaler Mittsommermarkt (17.06.2018)
11-18 Uhr „Bennen on Butten“ Stadtfest (26.08.2018)
11-18 Uhr Kerzensonntag (18.11.2018)


Städte in der Nähe von Hamminkeln:
wesel (7.5km), bocholt (11.9km), rhede (14.6km), voerde (15.9km), huenxe (18.5km), rheinberg (20km), dinslaken (21.8km), alpen (22km), schermbeck (22km),



Die letzten Suchanfragen für Hamminkeln:
verkaufsoffene Sonntage Hamminkeln, verkaufsoffen Hamminkeln, Sonntagsöffnung Hamminkeln, Sonntag Hamminkeln geöffnet, Verkaufsoffene Sonntage Hamminkeln, Verkaufsoffen 2019


Umfrage: Bist du mit unserer Auflistung für Hamminkeln zufrieden? Bitte vote (1 - unzufrieden, 5 - sehr zufrieden):