Heute geöffnet! Verkaufsoffener Sonntag in Ingolstadt? Alle Termine & Daten.

Ist heute geöffnet?

Hinweis: Aufgrund der aktuellen COVID-19 pandemie kommt es auch in Ingolstadt zu erheblichen Einschränkungen. In Ingolstadt haben nur wenige Geschäfte geöffnet. Ab Mai werden in Ingolstadt weitere Läden öffnen. Wir halten Sie über die Corono-Situation in Ingolstadt auf dem Laufenden. Inhaltsverzeichnis





.Deutschlands jüngste Großstadt hält für Shopping-Interessierte einige ganz besondere Überraschungen bereit. Neben einiger wunderschöner Sehenswürdigkeiten, wie dem Kreuztor oder dem Rathausplatz mit Altem Rathaus und Pfeiffturm, findet man in und um Ingolstadt einige hervorragende Einkaufsmöglichkeiten. Ein absolutes Highlight ist das Ingolstadt Village, welches direkt an der A9 liegt und somit hervorragend zu erreichen ist. Wer exklusive Designermode und Accessoires zu bezahlbaren Preisen sucht, ist im Ingolstadt Village genau richtig. Hier erhält man das ganze Jahr über bis zu 60 % Preisnachlass in über 100 Outlet-Shops. Fashion-Victims werden sich hier wohl fühlen: alle Designer und Marken mit Rang und Namen sind hier vertreten. Hübsch ist auch das architektonische Konzept des "Dorfes": jeder Laden, jeder Shop ist ein eigenes Haus. Natürlich gibt es auch in der Innenstadt viele Gelegenheiten zum Bummeln, Schlendern und Stöbern. In der malerischen Fußgängerzone rund um Mozartstraße, Harderstraße, Theresienstraße und Holzmarkt befinden sich zahlreiche Geschäfte und Läden, von den Filialen großer Ketten bis hin zu spezialisierten, inhabergeführten Fachbetrieben. Auch Einkaufszentren, wie zum Beispiel die CityArcaden in der Ludwigstraße, sind hier angesiedelt. In den CityArcaden sind auf drei Ebenen nahezu alle Produkte des täglichen Bedarfes erhältlich. Zahlreiche gastronomische Betriebe runden das Angebot dieser Mall ab. Ein modernes und gut ausgestattetes Einkaufszentrum ist der WestPark Ingolstadt. Mode, Schuhe, Wellnessprodukte, Eletronikartikel, Bücher - die Auswahl scheint nahezu unerschöpflich zu sein. Für alle Eltern ein ganz heißer Tipp: im Kinderparadies im Obergeschoss kann man seine Kleinen für die Dauer des Einkaufsbummels betreuen lassen.

 

Sehenswürdigkeiten in Ingolstadt

Erlebniswelt Audi-Forum

Das Automobil im Gestern, Heute und Morgen hautnah zu erleben, dazu bietet das Audi-Forum in Ingolstadt den passenden Rahmen. Das ganze Jahr über sorgt ein buntes und vielfältiges Programm für Unterhaltung für jedermann. Eine Erkundungsreise durch die Vergangenheit wird im -museum mobile- zu einem informativen und ganz besonderen Erlebnis in einem ganz speziellen Ambiente. Alleine die besondere Architektur stellt schon eine Einladung für sich dar. Hinter der vollverglasten Fassade wird mit der Architektur das Prinzip der Jahresringe eines Baumstammes nachgeahmt. Im Museum wird die Vergangenheit mit Leben erfüllt und mit modern in Bildern, Inszenierungen und mit multimedialen Effekten dem Besucher nahe gebracht. So erfährt man nicht nur etwas über die Geschichte des Unternehmens, sondern über den gesamten Fortschritt im Laufe des letzten Jahrhunderts im Automobilbau. Die Exponate werden zusammen mit den jeweiligen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Hintergründen vor Augen geführt, so dass hier ein Rückblick auf das gesamte 20. Jahrhundert mit seinen großen Veränderungen möglich wird. Ein weiteres Highlight des Audi-Forums stellt das Gebäude -Markt und Kunde- dar, das als Kommunikationsplattform zwischen Unternehmen und Kunde eine ganz spezielle Funktion erfüllt, da der Dialog mit den unterschiedlichsten Bereichen von Audi möglich ist. Auch hier beeindruckt zunächst die Architektur, aber auch die Unternehmenskultur kann hier hautnah erlebt werden. Über die eindrucksvolle -Himmelsleiter- können die Galerie-Ebenen an der Innenseite der Glasfassade erklommen werden, von wo aus ein ganz spezieller Eindruck der gesamten eindrucksvollen Architkektur gewonnen werden kann. Während des ganzen Jahres sind bei Erlebnisführungen Blicke hinter die Kulissen des Autobaus möglich. Das weitere Angebot des Audi-Forums umfasst Erlebnisgastronomie, Tagungsräume, die von Unternehmen angemietet werden können sowie viele Veranstaltungen. Nicht zuletzt bietet ein Programmkino Unterhaltung an.

Wissenswertes

Die sechstgrößte Stadt des Bundeslandes Bayern ist Ingolstadt. Die kreisfreie Stadt an der Donau kann bereits auf eine mehr als 1200-jährige verbürgte Geschichte zurückblicken, die 806 mit einer Urkunde von Karl dem Großen begann. Doch schon zuvor war die heute mehr als 122.000 Einwohner zählende Stadt mit ihrer historischen Altstadt nachweisbar ein beliebter Siedlungsplatz. Bis zurück in die frühe Bronzezeit um 1800 vor Christus reicht das Alter der in der Ingolstädter Region gefundenen Gräberfelder. Die mit 600 Grabstellen vielleicht europaweit größte Fundstelle von Urnengräbern liegt in der Nähe von Zuchering und diente vom 13. bis zum 10. Jahrhundert vor Christus als Friedhof der damaligen Siedlung. 1996 fand man im Boden ein Bernsteincollier, das aus 3000 Bernstein-Perlen besteht und ein Zeugnis früher Handwerkskunst dieser Epoche ist. Viele Jahrhunderte später wird Ingolstadt die Premierenstadt für viele Neuerungen sein. Es ist der Ort, in dem 1472 die erste Landesuniversität Bayerns gegründet wird, der Ort, in dem 1516 das bayerische Reinheitsgebot als ältestes, heute noch gültige Lebensmittelgesetz der Welt erlassen wird und auch der Ort, in dem sich 1776 der Orden der Illuminaten gründete. Heute zählt Ingolstadt zu den jüngsten Großstädten Deutschlands, denn es überschritt 1989 die Grenze von 100.000 Einwohnern. Viele Jahrhunderte war Ingolstadt nicht besonders schnell gewachsen und auch die Industrialisierung im 19. Jahrhundert brachte zunächst nur wenig Zuwachs. Als Hindernisgrund ist der Ausbau Ingolstadts zur königlich-bayerischen Hauptlandesfestung zu nennen, die bis 1938 bestand und jeden Bau im Umkreis der Stadt genehmigungspflichtig durch das Militär machte. Bis 1959 konnte sich die Zahl der Ingolstädter schließlich verdoppeln, stellt man ihr die Bevölkerung von 1914 gegenüber. Die erneute Verdoppelung bis 1989 ist unter anderem der ansässigen Automobilindustrie und der in den 60er Jahren entstandenen Betrieben der Erdölindustrie zu verdanken, die Ingolstadt zu einem wichtigen Wirtschaftsstandort mit vielen tausend Arbeitsplätzen machten. Ingolstadt ist zudem Produktionsstandort für den Eurofighter.

Update 2020: In Zeiten von Corona: Kleinanzeigenkäufe statt Shopping in Ingolstadt

Kleinanzeigen sind kurze Texte, die von Inserenten in Printmedien aufgegeben werden. Kleinanzeigen werden weder gestaltet noch grafisch unterstützt. In diesen Texten wird kurz und prägnant dargestellt, was angeboten oder gesucht wird. Bei den meisten Verlagen ist dieser Service kostenpflichtig. Denn eine Kleinanzeige beansprucht Platz in der Zeitung. Diesen Platz muss der Inserent bezahlen. Meistens wird nach Wörtern abgerechnet. Der Inserent entscheidet also, wie kurz oder lang seine Anzeige wird. Es gibt jedoch auch Verlage, die den Service der Kleinanzeigen kostenlos zur Verfügung stellen. Hierbei handelt es sich um so genannte Offertenblätter. Da sich Offertenblätter anders als Tageszeitungen finanzieren, sind sie in der Lage, dem Inserenten den Platz in der Zeitung kostenlos anbieten zu können. Doch zurück zur Tagespresse: die Kleinanzeigentexte sollten so kurz als möglich gehalten sein. Um trotzdem viel an Information zu transportieren, sind Abkürzungen hilfreich. Abkürzungen sollten jedoch so gewählt werden, dass sie verstanden werden. Es nützt nichts, wenn der Inserent versteht, was er aussagen möchte. Ein potentieller Interessent muss den Text genauso gut verstehen können. Es ist also empfehlenswert, sich Gedanken zu machen zu seinem Text, bevor man ihn beim Verlag aufgibt. Am Besten nutzt man, wenn vom Verlag angeboten, den Service, die Kleinanzeige telefonisch aufzugeben. Die Mitarbeiter stehen dem Inserenten hilfreich zur Seite bei Fragen bezüglich der Formulierungen im Text.

Kontaktaufnahme

Wichtig für den Erfolg einer Kleinanzeige ist nicht nur ein gut formulierter Anzeigentext, sondern auch die Möglichkeit der Kontaktaufnahme. Am Besten gibt der Inserent eine oder mehrere Telefonnummern im Text an, um für potentielle Interessenten gut erreichbar zu sein.

Das Nutzen von Kleinanzeigen

Eine Kleinanzeige aufzugeben sollte dazu beitragen, einen größeren Interessentenkreis für ein angebotenes Produkt, eine Dienstleistung oder auch ein Gesuch, anzusprechen. Oftmals gestaltet sich das Inserieren von Kleinanzeigen gar nicht so einfach. Dabei liegt es nur daran, dass man sich von vorneherein schon darüber Gedanken machen muss, was einem wichtig ist in dieser Kleinanzeige. Ebenfalls liegt die Kunst der "erfolgreichen" Kleinanzeige darin, dass man sie nicht mit endlosen ausschweifenden Erklärungen aufgibt, sondern mit klaren aussagekräftigen und kurzen Sätzen, die jegliche Information für den Leser enthalten.

Was soll hinein und was nicht?

Hinein sollte auf jeden Fall das anzubietende oder gesuchte Produkt, nebst Kurzbeschreibung und gegebenenfalls Angaben über Alter, Zustand und evtl. Verwendungsmöglichkeiten. Hinzu natürlich die Preisvorstellung, die Produktkonditionen, wie Lieferbedingung, Rückgaberecht oder gewisse Serviceleistungen. Nicht hinein gehört z. B. während der Kurzbeschreibung des Produktes "Das habe ich vor 2 Jahren von Oma bekommen" usw. Das sind unnötige Sätze, die den Leser weniger interessieren und ihn je nachdem auch ans Zweifeln bringt, wenn der Inserent sich etwas ungeschickt bei der Formulierung anstellt. Trotzdem hinein gehören aber auch evtl. Mängel am Produkt und oder bei einem Gesuch zusätzliche Anforderungen, wenn diese gewünscht sind. So vermeidet man Ärgernisse und kommt seinem Ziel einen Schritt näher. Nach all den Beschreibungen, Datenangaben, kann man evtl. noch ein Bild zum Produkt zur Verfügung stellen, wenn dies möglich ist, oder auf eine Seite verweisen, auf der es weitere hilfreiche Informationen gibt. Ansonsten gehört ans Ende der Kleinanzeige die Möglichkeit der Kontaktaufnahme und schon ist der Erfolg gesichert, viele Interessenten zu finden.

Verkaufsoffener Sonntag in Ingolstadt

Folgende Termine in Ingolstadt und Umgebung haben wir in unserer Datenbank gefunden:




Es wurden aktuelle Termine zu verkaufsoffenen Sonntagen in Ingolstadt nicht gefunden. Termine in der Umgebung (nach Bundesland sortiert) findest hier.

Archiv

Nachfolgend sind noch einige ältere Einträge, um nachzuvollziehen, ob Ingolstadt sich an verkaufsoffenen Sonntagen beteiligt:

2018, Mittwoch 03. Oktober


Datum: 03.10.
Ort: Ingolstadt (Bayern)
Verkaufsoffener Sonntag





Städte in der Nähe von Ingolstadt:
gaimersheim (9.2km), manching (10.4km), neuburg (26.2km), pfaffenhofen (26.8km), wolnzach (27.8km), eichstaett (28.4km), schrobenhausen (30.6km), neustadt-an-der-donau (38km), mainburg (40.8km),





Umfrage: Bist du mit unserer Auflistung für Ingolstadt zufrieden? Bitte vote (1 - unzufrieden, 5 - sehr zufrieden):