Dieser Sonntag: Verkaufsoffener Sonntag in Johanngeorgenstadt? Alle Termine & Daten.

Inhaltsverzeichnis





 

Wissenswertes

Die Bergstadt Johanngeorgenstadt befindet sich im sächsischen Erzgebirgskreis, direkt an der tschechischen Grenze. Johanngeorgenstadt ist ein staatlich anerkannter Erholungsort und ist auch unter dem Namen „Stadt des Schwibbogens" bekannt. Überwiegend erstreckt sich die Stadt auf dem östlichen Hang des ca. 900 Meter hohen Fastenberges. Die Stadtgliederung von Johanngeorgenstadt besteht aus den Ortsteilen: Altstadt, Mittelstadt, Neustadt, Schwefelwerk, Jugel, Henneberg, Wittigsthal, Pachthaus sowie Heimberg, Steigerdorf, Steinbach und Sauschwemme. Früher gab es noch den Ortsteil Neuoberhaus, bei dem es sich heute um eine wiederaufgeforstete Wüstung handelt. In Annaburg wurde am 23. Februar 1654 vom Kurfürsten Johann Georg I. von Sachsen die Gründung von Johanngeorgenstadt genehmigt. Diese bestimmte dann auch, dass die neue Stadt nach ihm benannt wird. Um 1680 zählte man in der Stadt und deren Umgebung ca. 100 Erzgruben. Später wurde der Bergbau dann auch auf Silber und Zinn ausgedehnt. Im Jahre 1715 erlebte der Bergbau seinen Höhepunkt und ging im Laufe des 18. Jahrhunderts zurück. Ganz in der Nähe von Johanngeorgenstadt wurde im Jahre 1929 die erste Großsprungschanze Deutschlands gebaut: die Hanz-Heinz-Schanze. Nach dem Zweiten Weltkrieg erlebte der Uranabbau in der Region einen rasanten Aufschwung, bei dem keine Rücksicht auf Mensch und Umwelt genommen wurde. Das hatte mehrere Bergschäden zur Folge, weshalb ein Großteil der Altstadt von 1953 bis 1960 abgebrochen werden musste. Hier wurden dann mehrere neue Wohnsiedlungen erbaut. Heute bietet Johanngeorgenstadt eine Reihe von Sehenswürdigkeiten, wie der Nachbau eines Pferdegöpels und eines Huthauses mit der Möglichkeit zur Besichtigung. Ganz in der Nähe des Pferdegöpels kann ein Lapidarium historischer Grenz- und Marksteine bestaunt werden. Interessant ist auch die Heimat-Stube in der Mittelstadt. Interessante Ausstellungen kann man immer wieder im 1898/99 errichteten und nach einem Großbrand im Jahre 1993 umgebauten Bahnhofsgebäude sehen. Ferner gilt die evangelisch-lutherische Stadtkirche als eines der schönsten Bauwerke der Stadt. Sie wurde nach dem Stadtbrand, durch den die erste Exulantenkirche aus dem 17. Jahrhundert zerstört worden war, im neugotischen Stil erbaut. Das Standbild des Stadtgründers befindet auch auf dem Marktplatz. Es wurde im Jahre 1863 vom Bildhauer Wilhelm Schwenk erbaut und 1984 erneuert. Des Weiteren befindet sich auf dem Marktplatz der Schillerbrunnen. Er wurde zur Feier des 100. Geburtstages von Friedrich von Schiller im Jahre 1859 erbaut und eingeweiht.

Verkaufsoffener Sonntag in Johanngeorgenstadt

Folgende Termine in Johanngeorgenstadt und Umgebung haben wir in unserer Datenbank gefunden:




Es wurden leider keine aktuellen Termine zu verkaufsoffenen Sonntagen in Johanngeorgenstadt gefunden. Termine in der Umgebung (nach Bundesland sortiert) findest hier.

Archiv

Nachfolgend sind noch einige ältere Einträge, um nachzuvollziehen, ob Johanngeorgenstadt sich an verkaufsoffenen Sonntagen beteiligt:
Verkaufsoffener Sonntag (23.02.2014)


Städte in der Nähe von Johanngeorgenstadt:
schwarzenberg (11km), aue (16km), schneeberg (18km), auerbach (21km), loessnitz (21km), zwoenitz (23km), annaberg-buchholz (28km), wilkau-hasslau (28km), stollberg (29km),



Die letzten Suchanfragen für Johanngeorgenstadt:
verkaufsoffene Sonntage Johanngeorgenstadt, verkaufsoffen Johanngeorgenstadt, Sonntagsöffnung Johanngeorgenstadt, Sonntag Johanngeorgenstadt geöffnet, Verkaufsoffene Sonntage Johanngeorgenstadt, Verkaufsoffen 2019


Umfrage: Bist du mit unserer Auflistung für Johanngeorgenstadt zufrieden? Bitte vote (1 - unzufrieden, 5 - sehr zufrieden):