Dieser Sonntag: Verkaufsoffener Sonntag in Neuss?





Bekannt für ihre römische Vergangenheit, lädt die Stadt am linken Niederrhein zum Shopping in geschichtsträchtiger Atmosphäre ein. Die historische Altstadt besticht durch ein abwechslungsreiches Angebot an Fachgeschäften und Läden mit einem ausgewogenen Sortiment. Urige Cafés, gemütliche Kneipen und schöne Restaurants verwöhnen Neuss-Besucher nach ihrem Einkaufsbummel mit kulinarischen Köstlichkeiten. Besonders erwähnenswert sind Rheinwallgraben, Niederwallstraße, Hamtorwall und Niederstraße. Wichtige Warenhäuser, Niederlassungen großer Ketten und Marken fehlen hier ebenso wenig wie gut sortierte Einzelhändler und inhabergeführte Geschäfte. Alles unter einem Dach ist im Rheinpark-Center zu finden. Auf über 37000 Quadratmetern und drei Ebenen haben 140 Shops und Gastronomiebetriebe Platz gefunden. Auch bei Regen, Wind oder Schnee kann man in der modernen lichtdurchfluteten Mall gemütlich shoppen. Egal ob man ein neues Outfit, eine neue Frisur oder eine neue Digitalkamera braucht: hier findet man sicher, was man sucht. Der Kunde kann aus Händlern verschiedenster Branchen auswählen, sei es Schmuck, Mode, Beauty, Sportartikel, Dienstleistungen und viele mehr. Das Rheinpark-Center liegt im Osten von Neuss und ist sowohl mit dem Auto über die A 57, als auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln hervorragend zu erreichen.

 

Sehenswürdigkeiten in Neuss

Schloss Dyck

Das Schloss Dyck ist ein Bauwerk mit mehreren Vorburgen und einen sehr gepflegten englischen Garten. Es ist das Zentrum für Gartenkunst und Landschaftskultur. Die unterschiedlichsten Veranstaltungen finden hier statt. Besonders der alljährliche Weihnachtsmarkt ist besonders sehenswert. Aber auch das Drachenfest oder die Filmnächte sollte man einmal besucht haben. Der Hauptanziehungspunkt ist aber nicht das Schloss, sondern die unterschiedlichen Gärten. Sie befinden sich um das Wasserschloss herum. 70 Hektar stehen Hausgärten, aber auch themenorientierte Pflanzenschauen zur Verfügung. Gartenliebhabern und Fachleuten bieten die Gärten einen besonderen Anreiz. Einen Spiel- und Kletterbereich gibt es hier für die Kinder. In den Räumen der ehemaligen Stallungen wird die Geschichte des englischen Landschaftsgarten ausführlich den Besuchern näher gebracht und erklärt. Das Schloss ist eines der kulturhistorischen Schlösser des Rheinlandes. Die Vorburgen und der Wirtschaftshof sind über 4 Inseln im Kelzenberger Bach verteilt. Die Geschichte des Schlosses kann bis ins Jahr 1094 zurück verfolgt werden. Hier findet es erstmals eine Erwähnung in einer Urkunde. Zu dieser Zeit war es eine Befestigungsanlage. Später wurde es zu einer wehrhaften Wasserburg ausgebaut. Das Anwesen ist über 900 Jahre im Besitz der Familie zu Salm-Reifferscheid-Dyck. Im Jahr 1999 wird die Stiftung gegründet. Im 17. Jahrhundert wird das Schloss von seinen Eigentümern zu einer repräsentativen, frühbarocken Residenz umgebaut. Eine Scheune entsteht im Jahre 1647. 1653 werden der Reitstall, die Wachstube und das Brauhaus erneuert. In einer 11 jährigen Umbauphase wird es zu einer Vierflügelanlage. Hier trifft sich die feine Gesellschaft. Die Einrichtung wird sehr exklusiv. Teure Möbel und nur die feinsten Tapeten kommen ins Schloss. Einige Räume mit der prunkvollen Ausstattung können heute besichtigt werden.

Quirinus-Münster Neuss

Neuss liegt zwischen Düsseldorf und Köln. Die Stadt hat eine sehr interessante Geschichte. Daneben hat sie auch das imposante Gotteshaus Sankt Quirinus-Münster zu bieten. Quirinus war im 2. Jahrhundert Tribun in Rom und hatte die Aufgabe, die christlichen Gefangenen zu bewachen. Darunter war auch der Papst Alexander. Quirinus´ Tochter hatte ein schweres Leiden. Der Papst heilte sie davon. Daraufhin trat Quirinus zum christlichen Glauben über. Er wurde gefoltert und später auch hingerichtet. Die Kirche ist mittlerweile ein Wallfahrtsort. Vor rund 1000 Jahren kamen Reliquien von Quirinus in die Stadt. Sie machten Neuss zum Wallfahrtsort. Die Neusser Äbtissin sorgte dafür, dass die Reliquien in die Stadt gebracht wurden. Die Gebeine des heiligen sind heute in einem Schrein hinter dem Altar in der Kirche. Das Gebäude stammt aus dem 13. Jahrhundert. Vor dem Haus steht das Kardinal-Frings-Denkmal. Die Kirche hat sieben Glocken. Die Quirinusglocke ist die größte von ihnen. Sie hat ein Gewicht von fast 6 Tonnen. Auf dem Dach des Vierungsturmes steht die Statue des heiligen Quirinus. Sie schaut weit über die Landschaft des Niederrheins. Neben Trier und Augsburg gehört Neuss zu den ältesten Städten Deutschlands. Sie wurde von den Römern gegründet. Hier mündet die Erft in den Rhein. Lange Zeit vor dem Bau der Kirche befand sich eine römische Totenkapelle in Neuss. Überreste der Kapelle wurden bei Grabungen unter dem Quirinus-Münster gefunden. Das Münster ist im spätromanischen Stil erbaut. Es ist ein sehr imposantes Gebäude, sollte aber nicht nur von außen besichtigt werden. Die wunderschöne Krypta ist neben dem Heiligenschrein sehr sehenswert.

Museum Insel Hombroich

Die ganze Insel ist ein Museum. Hier befinden sich zahlreiche Skulpturen, Blumenwiesen, Bauwerke, Holzbrücken und Bäume. Das komplette Museum ist ein weitläufiges Gelände. Teilweise etwas versteckt findet der Besucher unterschiedliche Häuser. Sie wurden von Erwin Heerich entworfen. Darunter sind da 12 Räume Haus von 1993, die Schnecke von 1993, der Turm von 1989, das Labyrinth von 1985 / 86, die Cafeteria von 1986, die Pforte, das ist eine begehbare Skulptur von 1994, der Tadeusz Pavillon von 1992, die Scheune, hier finden diverse Veranstaltungen statt, aus dem Jahre 1999, die Hohe Galerie aus dem Jahre 1983, die Orangerie aus dem selben Jahr und der Graubner Pavillon, ebenfalls aus dem Jahr 1983. Daneben sind noch die Villa aus dem Jahre 1816 „Rosa Haus“, die Dichterklause Ludwig Soumange, Anatols Haus, das Atelier und Wohnraum von Anatol Herzfeld, die Nebengebäude und ein Kindergarten auf dem Gelände. Die Nebengebäude sind ein Atelier und Wohnungen. Sie und der Kindergarten dürfen nicht von den Besuchern besichtigt werden. Eine Stilrichtung der Kunst findet der Besucher hier nicht. Es ist alles gemischt. An der Kasse erhält der Besucher kein Heft, in dem die Gebäude, Skulpturen und so weiter erklärt werden. Hier wird der Fantasie freien Lauf gelassen. Jeder Besucher kann die Kunstobjekte selbst erkunden und eine Erklärung finden. Das ist das Besondere an diesem Museum. Das Museum wird von der Stiftung Insel Hombroich betreut, deren Geschäftsführer Wilhelm Petzold ist. Sie wird unterstützt von der Landesregierung Nordrhein Westfalens. Fotografieren ist in den Gebäuden nicht erlaubt. Damit die Tier und Pflanzenwelt geschützt wird, sollten die Wege nicht verlassen werden und keine Blumen gepflückt werden. Die Skulpturen sollten nur betrachtet werden, nicht aber angefasst. Für den kleinen Hunger und Durst befindet sich die Cafeteria auf dem Gelände. Für Rollstuhlfahrer oder Gehbehinderte ist das Museum nur teilweise besuchbar. Die Gehwege sind Kieswege und daher schlecht für Rollstuhlfahrer zu befahren. Das 12 Räume Haus und der Pavillon Schnecke liegen auf einer Anhöhe.

Folgende Termine in Neuss und Umgebung haben wir in unserer Datenbank gefunden:


Verkaufsoffene Sonntage im Mai 2019

Hier werden nur verkaufsoffene Sonntage in Neuss für den Monat Mai 2019 aufgelistet. Für andere Städte wählen Sie bitte in der Navigation das Bundesland oder die Stadt aus.

2019, Sonntag 05. Mai


Datum: 05.05.2019
Ort: Neuss (Nordrhein-Westfalen)
Neuss blüht auf





Verkaufsoffene Sonntage im September 2019

Hier werden nur verkaufsoffene Sonntage in Neuss für den Monat September 2019 aufgelistet. Für andere Städte wählen Sie bitte in der Navigation das Bundesland oder die Stadt aus.

2019, Sonntag 22. September


Datum: 22.09.2019
Ort: Neuss (Nordrhein-Westfalen)
Hansefest





Verkaufsoffene Sonntage im Oktober 2019

Hier werden nur verkaufsoffene Sonntage in Neuss für den Monat Oktober 2019 aufgelistet. Für andere Städte wählen Sie bitte in der Navigation das Bundesland oder die Stadt aus.

2019, Sonntag 13. Oktober


Datum: 13.10.2019
Ort: Neuss (Nordrhein-Westfalen)
Mittelaltermarkt





Verkaufsoffene Sonntage im Dezember 2019

Hier werden nur verkaufsoffene Sonntage in Neuss für den Monat Dezember 2019 aufgelistet. Für andere Städte wählen Sie bitte in der Navigation das Bundesland oder die Stadt aus.

2019, Sonntag 01. Dezember


Datum: 01.12.2019
Ort: Neuss (Nordrhein-Westfalen)
Neuss zeigt Herz





Archiv

Nachfolgend sind noch einige ältere Einträge, um nachzuvollziehen, ob Neuss sich an verkaufsoffenen Sonntagen beteiligt:
verkaufsoffener Sonntag (Innenstadt) (16.05.2010)
verkaufsoffener Sonntag in der gesamten Innenstadt (26.09.2010)
verkaufsoffener Sonntag in der gesamten Innenstadt (31.10.2010)
verkaufsoffener Sonntag in der gesamten Innenstadt (06.11.2010)
verkaufsoffener Sonntag in der gesamten Innenstadt (05.12.2010)
Verkaufsoffener Sonntag (22.09.2013)
Verkaufsoffener Sonntag (13.10.2013)
Neuss zeigt Herz (03.12.2017)
Neuss blüht auf (06.05.2018)
Hansefest (23.09.2018)
Mittelaltermarkt (14.10.2018)
Neuss zeigt Herz (02.12.2018)


Städte in der Nähe von Neuss:
meerbusch (5.1km), duesseldorf (9.6km), kaarst (11.6km), rommerskirchen (17.5km), grevenbroich (17.9km), korschenbroich (18km), ratingen (18.2km), dormagen (19.5km), krefeld (21.1km),



Die letzten Suchanfragen für Neuss:
verkaufsoffene Sonntage Neuss, verkaufsoffen Neuss, Sonntagsöffnung Neuss, Sonntag Neuss geöffnet, Verkaufsoffene Sonntage Neuss, Verkaufsoffen 2019