✅ Dieser Sonntag: Verkaufsoffener Sonntag in Oldenburg (Oldenburg)? Alle Termine & Daten.

Inhaltsverzeichnis





Die niedersächsische Stadt an der Hunte lockt wöchentlich zahlreiche Besucher aus dem In- und Ausland zum Einkaufen. Kein Wunder, denn das Bummeln und Schlendern durch Oldenburgs romantische Straßen und Gassen macht bei einer großen Auswahl an Waren verschiedenster Art gleich doppelt so viel Spaß. Insgesamt findet man in der Oldenburger Innenstadt über 500 zum Teil inhabergeführte Geschäfte, die malerisch in überwiegend historischen Gebäuden untergebracht sind. Der wichtigste Einkaufsbereich in Oldenburg ist das Gebiet zwischen Theaterwall, Heiligengeistwall und Staulinie. Die wichtigsten Filialen bekannter Modeketten und Niederlassungen einiger Marken- und Designerstores findet man in der Langen Straße, der Achternstraße und der Haarenstraße. Auch Outdoorartikelhersteller, sowie Schuhgeschäfte und sogar einen Hutsalon kann man in den idyllischen Straßen Oldenburgs entdecken. Stärken kann man sich in einem der zahlreichen Restaurants, Cafés und Bistros - wie wäre es denn zum Beispiel mit dem typisch norddeutschen Grünkohl mit Pinkel und Kochwurst? Auch bei schlechtem Wetter bequem einkaufen kann man in der Mall Familia Einkaufsland Wechloy. Dieses Einkaufszentrum liegt westlich der Oldenburger Innenstadt, und ist sehr gut über die A28 erreichbar. Den Besucher erwartet ein riesiges Angebot an Mode und Schuhen, Schmuck, Alles rund um Einrichtung und Möbel, sowie Lebensmitteln - um nur einige Branchen zu nennen.

 

Sehenswürdigkeiten in Oldenburg (Oldenburg)

Botanischer Garten

Der Botanische Garten Oldenburg gehört zur hiesigen Carl von Ossietzky Universität dient in erster Linie der Forschung und Lehre, ist aber in zwei Bereiche eingeteilt, von dem ein Teil auch öffentlich zugänglich ist. Besucher können hier heimische, aber auch fremdartige Pflanzen besichtigen. Dabei sollen Besucher Details zu Nutzen und Vegetationsgemeinschaften der verschiedenen Pflanzen erfahren. Neben der Forschung und Lehre ist ein Anliegen, Angebote für Freizeit und Erholung anzubieten. Dazu gehören auch Vorträge und Führungen. Im Vordergrund stehen dabei die Evolution und ihre Bedeutung für die Vorgänge in der Natur. An den beiden Standorten Philosophenweg und Küpkersweg sind die beiden Bereiche, der öffentliche Schaugarten und der Bereich Forschung mit Anzucht und Ausbildung der Lehrlinge, zu finden. Interessant sind auch einige Tierarten und Vögel, die hier zu sehen sind. In der Grünen Schule können zudem Schulklassen und andere Gruppen selbst Experimente durchführen und Pflanzen mikroskopieren. Der Garten entstand 1882 als Lehrgarten für das Lehrerseminar. Ab 1992 werden die Pflanzen des Botanischen Gartens in vier geographische Abteilungen eingeteilt. In den 1960er Jahren kommt ein Arzneigarten dazu. In dieser Zeit wird auch die Abteilung für mittel- und süddeutsche Pflanzengesellschaften eingerichtet. Ab 1976 gehört der Botanische Garten zur Universität. Es folgen verschiedene Umbauten und Neugestaltungen, so etwa im Jahr 2000 die des Bauerngartens. Im Jahr 2006 kann das neue Tropenhaus eingeweiht werden, 2009 startet das Projekt Grüne Schule.

Wissenswertes

Die Stadt Oldenburg ist eine kreisfreie Stadt im Land Niedersachsen. Die Gesamtfläche Oldenburgs beträgt 102,96 km² auf denen 159.282 Einwohner leben. Oldenburg ist als Oberzentrum ausgewiesen und ist die viertgrößte Stadt neben Hannover, Braunschweig und Osnabrück im Niedersachsen. 1945 wurde Oldenburg offiziell Großstadt, da die Stadt die 100.000 Einwohnergrenze überschritten hat. Innerhalb der Stadtsatzung lautet der offizielle Name Oldenburg (Oldb), das Statistische Bundesamt sieht als korrekte Schreibweise Oldenburg (Oldenburg) vor. Oldenburg liegt 45 km von Bremen, 100 km von Osnabrück und 175 km von Hamburg entfernt. Die Stadt hat eigene Anschlussstellen an die Autobahnen A 28, A 29 und A 293. Desweiteren ist Oldenburg über den Küstenkanal als Binnenschifffahrtsstrasse an das Binnenschifffahrtsnetz angeschlossen. Oldenburg besitzt den zweitstärksten Binnenhafen in Niedersachsen. Als Hauptumschlagsgüter werden Futtermittel, Getreide, Dünger und verschiedene Baustoffe (Steine, Kies, Sand) verladen. Die Stadt verfügt über keinen eigenen Flughafen, der Militärflughafen wurde 1994 geschlossen. Es ist auch nicht angedacht, hier einen Privatflughafen zu gründen, voraussichtlich wird das Gelände für Wohn- und Gewerbesiedlungen vergeben werden. Der nächstgrößere Flughafen befindet sich in Bremen. Oldenburg ist das wirtschaftliche, administrative und kulturelle Zentrum in der ehemaligen Weser-Ems-Region. Wirtschaftlich sind hier besonders die Bereiche Elektrotechnik, Kleinmotoren, Mikroschalter, Automobilzulieferer, Druckereigewerbe, Nahrungsmittelindustrie und Fotoverarbeitung hervorzuheben. Desweiteren ist Oldenburg noch das Bildungszentrum der Region durch die Carl von Ossietzky Universität, die Fachhochschulen und mehr als 70 regulären Schulformen. Darüber hinaus gilt die Stadt noch als medizinisches Versorgungszentrum.

Die Entstehung Oldenburgs geht auf den Bau der Wasserburg zurück. Diese wurde 1108 das erste mal urkundlich erwähnt, die durch die Burg geschützte Siedlung bekam 1345 durch Graf Konrad I. zu Oldenburg das Bremische Stadtrecht. Damit einher ging auch eine bessere Befestigung der Mauern und Wälle. Durch das Verhandlungsgeschick von Graf Anton Günther übersteht Oldenburg den Dreißigjährigen Krieg ohne großen Schaden. Allerdings wird Oldenburg durch einen dreifachen Blitzschlag und damit einhergehendem Großbrand schwer verwüstet.



Verkaufsoffener Sonntag in Oldenburg (Oldenburg)

Folgende Termine in Oldenburg (Oldenburg) und Umgebung haben wir in unserer Datenbank gefunden:




Es wurden leider keine aktuellen Termine zu verkaufsoffenen Sonntagen in Oldenburg (Oldenburg) gefunden. Termine in der Umgebung (nach Bundesland sortiert) findest hier.

Archiv

Nachfolgend sind noch einige ältere Einträge, um nachzuvollziehen, ob Oldenburg sich an verkaufsoffenen Sonntagen beteiligt:
Frühlingserwachen (28.03.2010)
Afrika – Fußball WM (02.05.2010)
Von 12 bis 17 Uhr findet zum zweiten Mal „Osternburg verwöhnt“ rund um den Marktplatz an der Bremer Straße statt (12.09.2010)
anlässlich des Kramermarktes (10.10.2010)
Verkaufsoffener Sonntag (10.10.2010)
Friesensonntag (07.11.2010)
Verkaufsoffener Sonntag (07.11.2010)
Verkaufsoffener Sonntag (02.01.2011)
Verkaufsoffener Sonntag (20.03.2011)
verkaufsoffen zum Kramermarkt (02.10.2011)
Motto: Friesensonntag (06.11.2011)
Verkaufsoffener Sonntag (03.11.2013)
Verkaufsoffener Sonntag (06.04.2014)
In 26131 Oldenburg-Eversten ist ein verkaufsoffener Sonntag (Brunnenlauf) von 13.00 - 18.00 Uhr (01.06.2014)
Verkaufsoffener Sonntag in 26122 Oldenburg 13.00 - 18.00 Uhr Grund: Fest (03.01.2016)
Verkaufsoffener Sonntag (03.04.2016)
Verkaufsoffener Sonntag (09.10.2016)
Verkaufsoffener Sonntag (06.11.2016)
Verkaufsoffener Sonntag (25.03.2018)
Verkaufsoffener Sonntag (07.10.2018)
Verkaufsoffener Sonntag (04.11.2018)
Verkaufsoffener Sonntag (30.12.2018)


Städte in der Nähe von Oldenburg (Oldenburg):
rastede (10.1km), wardenburg (13.4km), wiefelstede (15.5km), hatten (18.1km), bad-zwischenahn (21.3km), grossenkneten (22.2km), edewecht (25.4km), garrel (25.8km), hude (27.4km),



Die letzten Suchanfragen für Oldenburg (Oldenburg):
verkaufsoffene Sonntage Oldenburg (Oldenburg), verkaufsoffen Oldenburg (Oldenburg), Sonntagsöffnung Oldenburg (Oldenburg), Sonntag Oldenburg (Oldenburg) geöffnet, Verkaufsoffene Sonntage Oldenburg (Oldenburg), Verkaufsoffen 2019