Dieser Sonntag: Verkaufsoffener Sonntag in Werdau? Alle Termine & Daten.

Inhaltsverzeichnis





 

Sehenswürdigkeiten in Werdau

Stadt- und Dampfmaschinenmuseum

Viele interessante Dinge halt die kleine sächsische Stadt Werdau ihren Besuchern parat. So befindet sich in dem ältesten erhalten gebliebenen Gebäude der Stadt aus dem Jahre 1781, das Stadt-und Dampfmaschinenmuseum. In diesem wohl einmaligen Ambiente von technischen Museum und historischem Baudenkmal, vereinen sich Stadtgeschichte, Kunst und historische Technik zu einem wohl sehenswerten Besuchermagneten der Stadt. Diese museale Einrichtung mit ihren wohl einzigartigen Schauexponaten aus der Entwicklung der Dampfmaschinentechnik und ihrer unterschiedlichsten Einsatzbereiche, versetzt den Besucher in die Zeit der Jahrhundertwende. Neben den vielen noch heute funktionstüchtigen Dampfmaschinen, kann der interessierte Besucher im Garten des Museums auch eine historische Dampflok besichtigen. Gleichzeitig findet man n eben diesen Ausstellungsstücken auch ein in mühevoller und detaillierter historischer Akribie gefertigtes Stadtmodell Werdaus, welches die Stadt zur Zeit des 17. Jahrhunderts nachstellt. Alljährliche Höhepunkte des Museum, sind die Sonderausstellungen und Oldtimertreffen am jeweils ersten Mai/Juni Wochenende eines jeden Jahres. Das Museum ist ganzjährig geöffnet und befindet sich in der Werdau er Holzstraße/Ecke Uferstraße.

St. Bonifatius Kirche

Besucht man das Bundesland Sachsen, so findet man ganz in der Nähe der Stadt Zwickau die kleine verträumt liegende Stadt Werdau an der Pleiße. Das in der Frühzeit von Slawen besiedelte Auengebiet an der Pleiße, in welchem sich die heutige Stadt Werdau befindet, erhielt ihren Namen bezogen auf diese Gegend. Die Chronisten des deutschen Kaisers Karl dem Großen, erwähnen den Ort mit seinem slawischen Namen “Werdowe“ erstmals zu Beginn des 11.Jahrhunderts. Seither besitzt diese kleine Stadt mit ihrer langen Geschichte etliche Baudenkmäler als Zeitzeugen ihrer stadtgeschichtlichen Entwicklung. So zählen auch die sakralen Kirchenbauten zu den Besuchermagneten und gleichzeitig zu den Sehenswürdigkeiten Werdaus. Eines dieser Kirchenbauwerke ist die Kirche des Heiligen St, Bonifatius der katholischen Gemeinde der Stadt. Die St. Bonifatius Kirche ist eines von ehemals zwei im Mittelalter vorhandener katholischer Kirchbauten. Wie historische Schriften und Urkunden belegen, besaß die Stadt Werdau im Mittelalter des 14. Jahrhunderts eine große Gemeinde katholischer Bürger, welche sich zur Durchführung ihrer Gottesdienste zwei Kirchen erbauten, beide befanden sich unter der Obhut und Lehnschaft des Augustinerordens in Altenburg. So sind zum einen die im Jahre 1355 erwähnte Marienkirche und die Egydienkirche vor den Toren der Stadt Werdau gebaut wurden. Im Verlaufe der Zeit und unter den Einflüssen der auch die Stadt Werdau nicht unversehrt lassenden Reformation, wurde die einst Katholische Marienkirche in eine evangelische Kirche umgewandelt und viel später mehreren Bränden zum Opfer. Die Egydienkirche wurde nur noch als Armen-und Begräbniskirche genutzt. Mit dem Rückgange der katholischen Bevölkerung durch die Reformationsbewegung, reduzierte sich der Anteil der Katholischen Bevölkerung drastisch, Erst die beginnende technische Revolution zu Beginn der Jahrhundertwende um das Jahr 1900, brachte der Stadt eine wieder erstarkende katholische Gemeinde. Diese entschloss sich 1923 mit dem Bau einer eigenen katholischen Kirche in der ehemaligen Holzstraße zu beginnen. Im November 1926 wurde die neuerbaute Kirche St. Bonifatius geweiht und von den Katholischen Bürgern als Gotteshaus eingeweiht. Dem Besucher dieser Kirche erwartet eine gediegene kirchliche Ausstattun,g in der die Moderne als Stilepoche der Neuzeit Einzug gehalten hat. Die schlichte aber würdevolle Architektonische Gestaltung der Kirche, ist gleichzeitig Ausdruck einer erstarkenden katholischen Gemeinschaft in der Stadt Werdau.

Wissenswertes

Werdau, eine große Kreisstadt, ist Sitz des sächsischen Landkreises Zwickauer Land. Die Stadt liegt an der Pleiße im Westen des Erzgebirgsbeckens nördlich des Vogtlandes. Das Dorf Werdau wurde im Jahr 1170 als südlicher Parochialkirchort der Rodungsherrschaft Chrimmitschau gegründet. Die erste schriftliche Erwähnung als Stadt erfuhr Werdau im Jahr 1304. Sie durchlebte während ihrer Geschichte einige Herrscherwechsel. Während des Dreißigjährigen Krieges musste das Dorf viele Plünderungen über sich ergehen lassen. Zwei Brände in den Jahren 1670 und 1756 zerstörten die gesamte Stadt. Die Menschen richteten den Ort immer wieder neu auf. So erfolgte der Neubau der Marienkirche mit dem neuen Kirchturm im Jahr 1788. Der erste Industriebetrieb siedelte in 1799 an. Werdau war ein Zentrum der Tuchmacherei. Die Spinnerei Göldner ließ sich in Werdau nieder. In 1820 kam der Mitbewerber Schmelzer und Sohn hinzu, eine Spinnerei und Färberei. Diese Tradition setzte sich fort. Im Jahre 1835 schließlich wurde die erste Dampfmaschine in der Tuchfabrik Liebmann installiert. Ab 1840 erfuhr die Stadt eine rasante Entwicklung durch die Ansiedlung inzwischen zahlreicher Fabriken. Im 19. Jahrhundert wurde die Tuchmacherei abgelöst von der Textilindustrie. Heute leben in Werdau um die 24.000 Einwohner. Interessant ist das Stadt- und Dampfmaschinenmuseum, eines der ältesten Gebäude in Werdau. Es wurde im Jahr 1781 erbaut für Friedrich August Baumgarten, dem Urgroßvater des späteren Erfinders des ersten lenkbaren Luftschiffes, Georg Baumgarten. Das im Museum gezeigte Stadtmodell vermittelt mit dem Rathaus, Schloss, der Marienkirche und der Stadtmauer einen Eindruck über das Leben im Jahr 1628. Beeindruckend sind die Exponate, die bis ins Jahr 1300 zurückreichen. Zu einem Ausflug lädt die Talsperre Koberbach ein, die an den Ortsteil Langenhessen grenzt.

Verkaufsoffener Sonntag in Werdau

Folgende Termine in Werdau und Umgebung haben wir in unserer Datenbank gefunden:




Es wurden leider keine aktuellen Termine zu verkaufsoffenen Sonntagen in Werdau gefunden. Termine in der Umgebung (nach Bundesland sortiert) findest hier.

Archiv

Nachfolgend sind noch einige ältere Einträge, um nachzuvollziehen, ob Werdau sich an verkaufsoffenen Sonntagen beteiligt:
Oldtimertreffen (verkaufsoffen von 13.00 - 18.00 Uhr) (08.05.2011)
Verkaufsoffener Sonntag in 08412 Werdau 12-18 Uhr Grund: Weihnachtsmarkt (13.12.2015)


Städte in der Nähe von Werdau:
crimmitschau (8.6km), reichenbach (11.3km), zwickau (16.6km), schmoelln (18.4km), meerane (18.8km), greiz (19km), wilkau-hasslau (20.5km), glauchau (24km), auerbach (25km),



Die letzten Suchanfragen für Werdau:
verkaufsoffene Sonntage Werdau, verkaufsoffen Werdau, Sonntagsöffnung Werdau, Sonntag Werdau geöffnet, Verkaufsoffene Sonntage Werdau, Verkaufsoffen 2019


Umfrage: Bist du mit unserer Auflistung für Werdau zufrieden? Bitte vote (1 - unzufrieden, 5 - sehr zufrieden):