Heute geöffnet! Verkaufsoffener Sonntag in Alpen (Gemeinde)? Alle Termine & Daten.

Ist heute geöffnet?

Inhaltsverzeichnis












Sehenswürdigkeiten in Alpen (Gemeinde)

Burg Alpen, Schloss Winnethal, Haus Loo

Von der Burg Alpen ist nur noch die Burganlage erhalten. Die Burg liegt auf einem künstlichen Hügel mit einem Wehrturm auf dem höchsten Punkt. Sie ist von Wasser umgeben. Wahrscheinlich ist die Stadt Alpen durch die Burg entstanden. Die Burg liegt oberhalb des Ortes. Am Ortseingang sind noch Mauerreste der Burg zu finden. Sie befand sich im Besitz der Herren von Alpen. Die Burg wurde 1200 erstmals urkundlich erwähnt. Sie wurde oft umgebaut. Alpen erhält 1330 die Stadtrechte verliehen. Dadurch entstand die Stadtbefestigung. Früher war die Burg ein starker Bau mit vier Türmen. Seit 1606 war sie im Besitz der Fürsten von Bentheim-Steinfurt. Noch im 18. Jahrhundert war die Burg bewohnt. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts begann der Verfall. Die Burg wurde allmählich abgetragen. In den wiesen sind heute noch der Burgwall und der Burggraben deutlich erkennbar. Die Anlage wird als archäologisches Denkmal bezeichnet. Sie befindet sich aber in einem verwahrlosten Zustand. Das Schloss Winnethal wurde von Graf Adolf von Kleve erbaut. Erstmals wird es im 14. Jahrhundert erwähnt. 1822 erhielt die Burg einen vorgelagerten Hof und der Torturm wurde errichtet. Im 2. Weltkrieg wurde es schwer beschädigt. Eine Neugestaltung und Restaurierung wurde im Jahre 1996 abgeschlossen. Heute ist es ein Hotel-Restaurant und eine Seniorenresidenz. Sie verfügt über 173 Betten. Die Burg liegt in der Nähe der alten Römerstadt Xanten. Sie hat eine großzügige Parkanlage mit alten Baumbeständen. Vom Schloss Loo sind nur noch Gräben und Wälle vorhanden. Das Herrenhaus wurde neben dem zerstörten Schloss erbaut. 1837 ließ der evangelische Landesbischof Roß dies erbauen. Es steht unter Denkmalschutz. Heute finden hier optisch-akustische Inszenierungen statt.

Rekonstruktion historische Plaggenhütte Bönninghardt

Wer immer schon wissen wollte, was eine Plaggenhütte ist, der ist auf der Bönninghardt richtig. Eine Plaggenhütte könnte man vorsichtig als eine Art Vorläufer eines bewohnbaren Hauses nennen. Sie stammt aus der Zeit der Pfälzer Siedler um 1700, die sich auf der Bönninghardt niedergelassen hatten, weil es in ihrer Gegend keinen Platz mehr für sie gab. So wurden sie kurzerhand mehr oder weniger auf die Bönninghardt -abgeschoben- und ihrem Schicksal selbst überlassen. Kaum zu glauben, aber wahr ist, dass diese Siedler zu erst in richtigen Erdlöchern gelebt haben, bevor sie anfingen, ihre Plaggenhütten zu konstruieren. Das Holz für den Grundaufbau wurde in den nahe gelegen Wäldern geschlagen. Für die Wände wurden Grasplaggen übereinander in die Freiräume gestopft. Grasplaggen kann man sich wie den heutigen Verlege-Rasen vorstellen. Das Dach wurde mit Ginsterbüscheln bedeckt, da Gras zu schwer gewesen wäre. Der Verputz der Innenwände erfolgte mit Lehm. Und damit es auch von innen ansehnlich und behaglich war, wurde mit Heidegras tapeziert. Die Möblierung bestand ebenfalls aus Holz, Ästen und Zweigen. Tische und Stühle wurden mit viel Geschick und ohne technische Hilfsmittel angefertigt. Dieser Hausbau mit natürlichen Materialien war nicht nur schützend und nützlich, sondern, wenn man sich die Rekonstruktion heute ansieht, auch wirklich ausgefallen schön. Die Ginsterbüschel des Daches sehen wie eine wehende Haarpracht aus und die heimeligen Grasfronten vermitteln einen gemütlichen Eindruck. Schafe und Gänse wurden als Nutztiere gehalten. Hier wartet ein wertvolles Stück Kulturgeschichte in punkto Hausbau, das Erwachsene und Kinder immer wieder zum Staunen bringt. Auch der altehrwürdige Beruf des Besenbinders wurde auf Bönninghardt bis in die 1950er Jahre ausgeübt und geht auf die ersten Siedler zurück.

Frauenstelen vor dem Marienstift

Ein Gruppenkunstwerk der besondern Art findet der Besucher vor dem Marienstift. Symbolische Frauengestalten aus der Menschheitsgeschichte hat die Alpener Künstlerin Hiltrud Schmitz auf einen Weg als Stelen aufgereiht, die jede für sich eine eigene Geschichte erzählt. Bedeutende Frauen aus der Weltgeschichte und ihr individueller Lebensweg werden von Eva, der Urmutter bis zur Eva 2000, in allen Facetten dargestellt. Eine Installation, die Gedanken und Assoziationen zu Momenten des eigenen Lebens hervorrufen kann oder die an die Heldinnen des Alltags erinnern lässt. Die außergewöhnliche Installation lädt zu einem ausgedehnten Spaziergang in die Welt einer ganz besonderen Spezies ein.

Geschichtsbrunnen Alpen

Brunnen laden zur Rast und zum Verweilen ein, zum Auftanken neuer Kräfte und zum geselligen Austausch. Schön, wenn man dabei noch etwas über die Geschichte einer Stadt und ihrer Umgebung lernen kann. So ist es auch beim Geschichtsbrunnen im historischen Kern von Alpen. Der von Künstlerhand gestaltete Brunnen gibt Auskunft über die Ortsteile Alpen, Bönninghardt, Menzelen, Veen und zeigt dabei gleichzeitig auf, dass auch Geschichte wie ein Brunnen ist - als Strömung und Bezugpunkt für die Gegenwart und die Zukunft. Der Künstler Wolfgang Liesen aus Essen hat das moderne Bauwerk mit vielen historischen Daten und Ereignissen geschmückt. Aus Jahrbüchern, Festschriften, alten Aufzeichnungen und Dokumentationen hat er die bedeutenden geschichtlichen Höhepunkte zusammengetragen. Somit kann auch der Fremde in der Stadt, gleich beim Verweilen, etwas über die Vergangenheit lernen. Der Brunnen lässt sich auch wunderbar als Methaper verstehen. Ruhepunkt in der Gegenwart mit dem Rückblick auf das Gewesene und der Vorausschau auf das Kommende.

Wissenswertes

Wer öfter im Bundesland Nordrhein-Westfalen zugegen ist, dem ist die Gemeinde Alpen vielleicht ein Begriff. Im Nordwesten des Bundeslandes am unteren Niederrhein hat Alpen im Kreis Wesel seinen Platz gefunden. Das Naturschutzgebiet Grenzdyck liegt teilweise im Gemeindegebiet.

Die Gemeinde Alpen besteht aus überschaubaren vier Ortsteilen. Das sind Alpen, Bönninghardt, Menzelen und Veen. Ein nachbarschaftliches Verhältnis pflegt Alpen zu den Städten Xanten, Wesel, Rheinberg und Kamp-Lintfort, sowie zu den Gemeinden Sonsbeck und Issum.

"von Alpen" hieß das Geschlecht, dass bis etwa 1330 die Gemeinde führte. 24 Jahre später wurde Alpen das Stadtrecht verliehen. Später kam sogar noch das Münzrecht dazu. Erstmals schriftlich tauchte der Name Alpen im Jahr 1074 auf. 1539 kam die geschichtlich bekannte Kurfürstin Amalia, Herzogin in Bayern und Pfalzgräfin bei Rhein auf dem Schloss in Alpen zur Welt.

Sportanlagen gibt es in der ganzen Gemeinde. Sie werden von den Schulen, sowie den ansässigen Vereinen genutzt. Sogar eine Mehrzweckturnhalle im Bereich des Schulzentrums, sowie ein Schwimmbad stehen den Einwohnern zur verfügung. Mehrere Fußballplätze und Tennisanlagen laden ein zur Bewegung und steigern den Spaßfaktor. Vier Sportvereine haben Ihren Ursprung in Alpen. Das sind der FC Viktoria Alpen 1911 e.V, der SV "Rot-Weiss"Bönninghardt, der SV Menzelen 1925 e.V., sowie der SV Borussia Veen.

Manchen ist die Gemeinde Alpen vielleicht durch den bekannten Landmaschinenhersteller Lemken oder der namhaften Firma IMI-Norgren bekannt. Eine der größten ansässigen Unternehmen ist auch der Arbeitsbühnenverleih Gardemann.

Im gesamten Gemeindegebiet Alpen stehen drei Grundschulen, eine Gemeinschaftshauptschule und eine Realschule zur Verfügung.

Politisch wird die Gemeinde Alpen von der CDU angeführt.

Nahe des Stadtzentrums ist der Alpener Bahnhof zu finden. Auf der dazugehörigen Niederrheinstrecke verkehrt die Regionalbahn "Der Niederrheiner" mit der Strecke Xanten-Moers-Duisburg. Außerdem steht Alpen in dem Genuss, zur Bundesautobahn 57 Anschluss zu haben. Die Bundesstraßen 57 und 58 stehen den Alpenern ebenfalls zur Verfügung, um schnell ans Ziel zu kommen.

Verkaufsoffener Sonntag in Alpen (Gemeinde)

Folgende Termine in Alpen (Gemeinde) und Umgebung haben wir in unserer Datenbank gefunden:


Verkaufsoffene Sonntage im Dezember 2019

Hier werden nur verkaufsoffene Sonntage in Alpen (Gemeinde) für den Monat Dezember 2019 aufgelistet. Für andere Städte wählen Sie bitte in der Navigation das Bundesland oder die Stadt aus.

2019, Sonntag 08. Dezember


Datum: 08.12.2019
Ort: Alpen (Gemeinde) (Nordrhein-Westfalen)
11-18 Uhr Nikolausmarkt am Rathaus







Städte in der Nähe von Alpen (Gemeinde):
xanten (8.4km), issum (9.6km), kamp-lintfort (10.2km), rheinberg (14.6km), wesel (16.3km), kerken (18.5km), neukirchen-vluyn (18.5km), geldern (21.3km), hamminkeln (22km),





Umfrage: Bist du mit unserer Auflistung für Alpen (Gemeinde) zufrieden? Bitte vote (1 - unzufrieden, 5 - sehr zufrieden):