Dieser Sonntag: Verkaufsoffener Sonntag in Bad Dürrenberg? Alle Termine & Daten.

Inhaltsverzeichnis





 

Sehenswürdigkeiten in Bad Dürrenberg

Kurpark

Nahe der Saale, die durch Bad Dürrenberg fließt, durch die Gradierwerke vom Stadtgebiet abgegrenzt, liegt der Kurpark der Stadt. Die herrlichen und gepflegten Blumenrabatten und Rasenflächen sind an sich schon eine Augenweide. Aber es gibt noch Besonderheiten, wie die über 80jährigen Palmen und alte Bäume, die alles überstrahlen. Der Park hat eine Größe von 10 ha. Er gilt als einer der schönsten Kurparke Deutschlands, und ist alljährlich für viele Besucher eine erholsame Oase inmitten von Hektik und Arbeit. 1934 wurden hier beim Verlegen einer Wasserleitung menschliche Skelette gefunden. Man stellte fest, dass es sich um ein Doppelgrab mit reichen Grabbeilagen handelte. Den Untersuchungen zufolge handelte es sich dabei um eine Frau und ein Kind, welche vor circa 8500 Jahren lebten. Dieser Fund wird seither im Museum für Vorgeschichte in Halle ausgestellt, da er in Mitteleuropa einzigartig ist. Die Kurparkkonzerte, die auf der Bühne des Parks von Mai bis September regelmäßig stattfinden, sind bei den Besuchern sehr begehrt und viel besucht. Der Park öffnet von 8 bis 22 Uhr, und lädt in dieser Zeit Jung und Alt zum flanieren ein. Gastronomische Einrichtungen und ein Spielplatz runden das Angebot ab. Vom Kurpark aus kann man zur Saalepromenade wandern oder zum Dammwildgehege. Auch für Behinderte wurde der Kurpark zugänglich gemacht. Parkplätze sind ebenfalls vorhanden. Der Musikpavillon und das Palmen- und Vogelhaus sind weitere erwähnenswerte Bauten auf dem Grundstück. Die Trinksole wird heute leider nicht mehr an die Kurgäste ausgeschenkt. Dies gehört der Vergangenheit an. Ein sogenannter Solezwerg erinnert an diese Zeit.



Gradierwerke

Die Gradierwerke sind weithin sichtbar. Die 12 Meter hohen Bauwerke sind ein Wahrzeichen Bad Dürrenbergs in Sachsen-Anhalt. Ehemals standen in der Stadt 5 dieser Werke, wovon heute noch drei erhalten sind. Im Bereich des Kurparks sind diese zu besichtigen. Die mit über 600 Metern Länge größte noch erhaltene Gradieranlage ist von einzigartigem Wert. Unter anderem deshalb, weil die Anlage nie für Kurinhalationen umgebaut wurde, und noch in ihrem Ursprung erhalten ist. Besonders erwähnenswert sind die Soleverteilungsanlagen, die für die Bauzeit im 18. und 19.Jahrhundert wahre Meisterleistungen der Technik darstellen. Die in Bad Dürrenberg erfundene kubische Gradierung und die Geschwinstellung, die sich aber in der Praxis nie durchsetzte, sind heute noch in Resten zu sehen. Die Gradierwerke waren vor allem dafür gedacht, die Sole zu reinigen und aufzubereiten. Zusammen mit der Saline wurde ein Gradierwerk auch als Salzwerk bezeichnet. Für Atemwegserkrankungen sind die Gradierwerke sehr heilsam, da durch die Sole ein der Nordseeluft ähnliches Klima herrscht. Flaniert man in einem Gradierwerk entlang, kann man diese heilsame Luft einatmen. Die 800 Meter Wandelsteg und zahlreiche Sitzmöglichkeiten helfen dabei, sich hier länger aufzuhalten. Allerdings ist es anzuraten, sich einen Solemantel umzulegen, der die Kleidung schützt. Gegen eine Gebühr kann man diese im Palmen- und Vogelhaus ausleihen. Viele Menschen mit Atemwegserkrankungen suchen deshalb immer wieder die Nähe zu solchen Gradierwerken. Dieses kann man auch besuchen, wenn man nicht zu einer offiziellen Kur hier weilt. Eine private Unterkunft, von der aus man das Gradierwerk besucht, ist ein heilsamer Urlaub mit viel Erholung.

Das Borlach-Museum, das Palmen- und Vogelhaus und die Museumswohnung

Salz, das weiße Gold der früheren Zeit, hat die Stadt Bad Dürrenberg geprägt. Das Museum befasst sich damit, und würdigt im Borlachturm die Leistungen Borlachs. Die Geschichte der Salzgewinnung hat hier auch ihren Platz gefunden, die Verarbeitung der Sole zu Speisesalz und alte Werkzeuge wie Salzkrücken, Salzschaufeln und Siedekörbe. Das Palmen- und Vogelhaus ist seit 2006 zu besichtigen. Diese Attraktion im Kurpark ist ein moderner zweiflügliger Bau mit 10 Innenvolieren und 5 Außenvolieren mit exotischen Vögeln. Besonders die sprechenden Graupapageien sind für viele Besucher der Hit. Im rechten Flügel des Gebäudes sind die über 80jährigen Palmen aus dem Kurpark für den Winter untergebracht. Inmitten anderer exotischer Gewächse lädt Entspannungsmusik ein, hier ein wenig Zeit zu verbringen. Im Sommer, wenn die Palmen im Kurpark stehen, dient die Fläche für verschiedene Ausstellungen. Malerei und Fotografie sowie viele andere sind hier schon zu Gast gewesen. Der Informationsstand für die Touristen mit der Möglichkeit, Souveniers zu erwerben und sich die Schutzmäntel für das Gradierwerk auszuleihen, ist touristische Anlaufstelle. Vor dem Gebäude gibt es gemütliche Sitzgruppen und gepflegte Grünflächen. Der jährliche Ostermarkt findet hier statt. Auch einen Bauernmarkt Anfang September gibt es in jedem Jahr. Zudem gibt es in der Gartenstadt Bad Dürrenberg eine Museumswohnung, die an die Gründerzeit erinnert. Die nur 42 Quadratmeter kleine Wohnung war ein Grundrisstyp der damaligen Zeit, und ist originalgetreu eingerichtet. Schon im Internet kann man sich hier anhand von ein paar Fotos auf das Museum einstellen und sich auf die Besichtigung freuen.

Kirchen

Die Laurentiuskirche, oder auch Keuschberger Kirche genannt, ist ein evangelisches Gotteshaus, welches auf Erlass des preußischen Königs gebaut wurde. Die kleine gotische Dorfkirche wurde abgerissen und die Steine teilweise für den klassizistischen Neubau verwendet. Da es sich um eine der berühmten Schinkel-Kirchen handelt, wird sie oft besichtigt. Vor allem die Öfen sind einen Besuch wert. Dir Kirche befindet sich am Kirchplatz in Bad Dürrenberg. Das zweite Gotteshaus ist die St. Katharina-Kirche, oder auch Vestaer Kirche genannt. Sie ist ebenfalls eine evangelische Kirche, und zwar eine sogenannte Wehrkirche. Diese ist im 17.Jahrhundert auf den Grundmauern eines Vorgängerbaus errichtet worden. Das viergeschossige Altarbild von 1711 und die Kanzel aus dem 18.Jahrhundert sind sehenswert. Diese finden Sie in der Vestaer Straße von Bad Dürrenberg. Das dritte evangelische Gotteshaus ist die Kirchfährendorfer Kirche. Der spätgotische Bau aus dem frühen 16.Jahrhundert wurde im damaligen Kirchhof errichtet. In seinem Inneren befindet sich eine Hufeisenempore. Die Kanzel aus dem 17.Jahrhundert weißt schöne Renaissanceformen auf. Der Mittelschrein des Flügelaltars aus dem 15.Jahrhundert ist ebenfalls sehenswert. Die Katholische Kirche St. Bonifatius ist 1931 errichtet worden. Im Innenraum befindet sich ein Altarmosaik, das in der damals neumodischen Technik des Glasplattenmosaiks errichtet ist. Desweiteren gibt es in Bad Dürrenberg eine Neuapostolische Kirche. Diese befindet sich in der Leunaer Straße. Es ist das jüngste der Gotteshäuser, und wurde 1964 erbaut. Nach dem Abriss der alten Kirche wurde dieser Neubau eingeweiht. Alle Kirchen der Stadt weisen einen guten Erhaltungszustand auf, und sind eine Besichtigung durch Besucher wert.

Vereine

In der Stadt gibt es eine Nordic-Walking Gruppe. Die Mitglieder haben sich die günstigen Gegebenheiten mit Kurpark und bewaldeten Saaleauen zu Nutze gemacht, und laufen gemeinsam an frischer Luft. Die Gruppe ist in diesem Jahr Gastgeber des Bad Dürrenberger Nordic Walking-Tages. Der Kanu Club besteht seit 1933. Das Vereinsheim in seiner idyllischen Lage ist für Kanuten und Wasserwanderer die ideale Erholungsmöglichkeit. Der Verein ist Mitglied im Deutschen Kanu Verband und anerkannte DKV Kanustation. Die gesamte Familie ist hier willkommen. Der Kleingartenverein Bad Dürrenberg Mitte e.V. wurde schon 1929 gegründet und freut sich über sein 80jähriges Bestehen. Zu einer Tradition im Vereinsleben gehört unter anderem ein Gartenfest. Die gemeinnützige Arbeit steht hier hoch im Kurs. Es gibt eine Gaststätte, einen Saal, Außenanlagen, die liebevoll gepflegt werden und einen Spielplatz. Die Eisenbahnfreunde Kötzschau e.V. bieten ein Museum an. Dort erfährt man alles über die Bahnstrecke von Leipzig nach Großkorbetha, die 1856 in Betrieb ging. Texte und Bilder legen Zeugnis ab über die Geschichte der Bahnhöfe, die Brücken und Schrankenposten. Die Elektrifizierung und der Schnellverkehr sind ebenso ein Thema. 2006 wurde das 150. Jubiläum gefeiert. Gleisbaugeräte alter Zeiten sind zu sehen Schilder und Uniformen , Fahrkarten und andere historische Dokumente. Das Eisenbahnmuseum Kötzschau lädt herzlich ein, die vollständig eingerichtete Fahrkartenausgabe mit Dienstzimmer von 1935 zu besichtigen. Mit Kanonenofen und Schreibtisch sieht es hier aus, als käme der Bedienstete gleich zurück. Prunkstück der Ausstellung ist das Lehrstellwerk der Betriebsschule des Reichsbahnamtes Leipzig. Momentan ist dieses allerdings zerlegt, kann aber dennoch besichtigt werden.

Bad Dürrenberger Pfade

Als erstes wäre der Baumpfad im Kurpark zu nennen. Der „Baum- und Gehölzlehrpfad“ soll für Jung und Alt eine Wissensbereicherung sein. Der alte Baumbestand hinterlässt viele Eindrücke bei den Besuchern. Viele Einheimische haben Erinnerungen an diese Bäume, die sie schon zu ihrer Jugendzeit besuchten. Der ausgeschilderte Rundweg im Kurpark stellt 45 verschiedene Gehölze vor. Ein Begleitheft gibt Auskunft über viele Details. Der Naturlehrpfad beginnt an der Einmündung des Persebaches in die Saale, nahe dem Wildgehege. 15 Tafeln stellen die Besonderheiten des Auewaldes und der Pflanzen und Tiere der Region vor. Entlang der Saale führt der Weg an 300 Jahre alten Eichen vorbei, an Sumpfzypressen und deren Wurzelknien, die aus dem Sumpf ragen. Am Ende des Naturlehrpfades in Vesta erreicht man den Pfingstteich in Goddula und läuft entlang der Sumpfzypressen wieder zum Wildgehege zurück. Für die Sportler gibt es einen Trimmpfad. Am Saaleradwanderweg gelegen startet der Pfad. Stationen laden Jung und Alt zu sportlicher Betätigung ein. Als Jogging und Nordic-Walking Strecke ist er das ganze Jahr zu benutzen. Es gibt eine kurze, eine mittlere und eine lange Strecke, die dann immerhin über fast 10 Kilometer führt. Das Fremdenverkehrsbüro von Bad Dürrenberg lädt alle ein, in diese schöne Stadt zu kommen, und bietet außer den genannten Sehenswürdigkeiten auch Gästeführer an. Gradierwerksvorführungen und Stadtführungen kann man ebenso buchen wie Karten für Veranstaltungen kaufen oder Räumlichkeiten mieten. Ein Kurparkrundgang mit Botanik und Historie wird für wenig Geld angeboten und Pakete mit Besichtigungen von Museum, Gradierwerk und Kurpark oder Ähnliches.

Routen um und in Bad Dürrenberg

Die Europäische Route der Industriekultur wurde 2009 um Bad Dürrenberg erweitert. Diese führt durch 29 Länder in Europa. Die Umwälzungen der Industrialisierung sollen damit lebendig gehalten werden. Dampfmaschinen, Fabrikhallen und Arbeitsalltag, die ERIH nimmt alle mit auf eine spannende Reise durch die Zeit. Internationale Industriedenkmäler findet man entlang der Hauptroute. Unter anderem 17 Stationen zwischen Magdeburg und Zeitz. Kupferschieferbergbau und Sole prägten diese Gegend, worauf auf der Route eingegangen wird. Eine weitere Empfehlung für die Touristen in Bad Dürrenberg ist die „Glück-auf-Tour“. Hier sollen Besucher und Einheimische mehr über den Bergbau erfahren. Sachsen-Anhalt war und ist reich an Bodenschätzen, die lange intensiv genutzt wurden. Die Tour hat in Mitteldeutschland 12 Bergbaugebiete auf ihrem Plan und wurde 1994 von dem Interessenverein Bergbau zusammengestellt. Das blaue Band gibt einen Überblick über die Freizeitmöglichkeiten im Gebiet von Saale und Unstrut. Es beschreibt das untere Saaletal und gibt Gelegenheit für Radtouren und Wanderungen in der Flusslandschaft. Auch ist die Saale eine Attraktion für Wassertouristen. In Bad Dürrenberg findet man unterhalb der Schleuse einen Anleger für Fahrgastschiffe und Sportboote. Der Rundgang Gartenstadt Bad Dürrenberg gibt Einblicke in die Entstehung als Gartenstadt in den 20er Jahren. Ein 40minütiger Rundgang führt Sie durch die Gartenstadt und das Leben Alexander Kleins. Der Saale-Radwanderweg ist einer der Fernradwanderwege Mitteldeutschlands. Er führt auf seinem 6.Abschnitt von Naumburg nach Halle. Der Weg ist als einer der anspruchsvollsten Fluss-Radwege Deutschlands bekannt. Der naturnahe Weg ist nicht überall leicht zu bezwingen, aber es gibt auch Streckenabschnitte, die mit Kindern geeignet sind

Wissenswertes

Im deutschen Bundesland Sachsen-Anhalt hat im Landkreis Merseburg-Querfurt die Stadt Bad Dürrenberg ihren Ursprung. Sie liegt zwischen den Städten Leipzig und Halle an der Saale.

Erstmals schriftlich erwähnt wurde der Name des Ortes im Jahre 993. Im Jahre 1763 fanden erfolgreiche Bohrungen nach einer Solequelle statt. Die Tollwitzer-Bürrenberger Feldbahn wurde mit dem ersten Eisenbahntunnel Deutschlands im Jahr 1836 eröffnet. Neun Jahre später entstand in Bad Dürrenberg das erste Badehaus. Seit 1935 darf sich Dürrenberg Bad Dürrenberg nennen. 1946 erhielt der Ort das Stadtrecht. Im Juni 2000 wurde der neue Solebrunnen in Betrieb genommen.

Der Borlachturm gilt als Wahrzeichen der Stadt und darf daher bei keiner Stadtbesichtigung fehlen. Der sehr ansprechende Kurpark lädt seine Gäste und natürlich auch Einheimische zu einem erholsamen Spaziergang ein. Wer mehr über die Geschichte des Salzes der Region um Bad Dürrenberg erfahren möchte, der stattet dem Borlachmuseum einen Besuch ab. Die Stadt darf auch einen Naturlehrpfad ihr Eigen nennen. Er führt durch ein Naturschutzgebiet und ist mit Lehrtafeln ausgestattet. Im Ortszeil Fährendorf ist die älteste Kirche in der Mitte Deutschlands zu finden. Auch Fahrradfahrer sind in Bad Dürrenberg genau richtig. Der Saale-Radwanderwer wird den Ansprüchen eingefleischter Radler auf jeden Fall gewachsen sein.

Die Stadt Bad Dürrenberg pflegt auch Städtepartnerschaften. In Deutschland ist der Kurort mit der Stadt Melle in Niedersachsen partnerschaftlich verbunden. Im Rahmen einer Städtepartnerschaft bestehen auch Beziehungen zur Stadt Caudebec lès Elbeuf in Frankreich und zur Stadt Encs in Ungarn. Auch mit dem Ort Ciechocinek in Polen pflegt Bad Dürrenberg eine Partnerschaft.

Jeweils am letzten Wochenende im Juni wird in Bad Dürrenberg gefeiert. Denn da wird das dreitägige Brunnenfest abgehalten. Auf die traditionelle Aufführung des "Kleinen Borlachspiels" freuen sich Gäste und Einheimische. Zu diesem Anlass findet auch jeweils eine öffentliche Solemessung statt.

In den Monaten Mai bis September stehen auch zahlreiche Kurkonzerte auf dem Programm.

Verkaufsoffener Sonntag in Bad Dürrenberg

Folgende Termine in Bad Dürrenberg und Umgebung haben wir in unserer Datenbank gefunden:




Es wurden leider keine aktuellen Termine zu verkaufsoffenen Sonntagen in Bad Dürrenberg gefunden. Termine in der Umgebung (nach Bundesland sortiert) findest hier.

Archiv

Keine vergangenen verkaufsoffenen Sonntage für Bad Dürrenberg im Archiv gefunden

Städte in der Nähe von Bad Dürrenberg:
merseburg (10.7km), weissenfels (15.8km), markranstaedt (15.9km), schkopau (17.7km), braunsbedra (20.3km), schkeuditz (22.5km), halle (23.8km), zeitz (28.8km), leipzig (33.8km),



Die letzten Suchanfragen für Bad Dürrenberg:
verkaufsoffene Sonntage Bad Dürrenberg, verkaufsoffen Bad Dürrenberg, Sonntagsöffnung Bad Dürrenberg, Sonntag Bad Dürrenberg geöffnet, Verkaufsoffene Sonntage Bad Dürrenberg, Verkaufsoffen 2019


Umfrage: Bist du mit unserer Auflistung für Bad Dürrenberg zufrieden? Bitte vote (1 - unzufrieden, 5 - sehr zufrieden):