Dieser Sonntag: Verkaufsoffener Sonntag in Bad Staffelstein? Alle Termine & Daten.

Inhaltsverzeichnis





 

Sehenswürdigkeiten in Bad Staffelstein

Basilika Vierzehnheiligen

Ein interessanter Name für eine Kirche, aber einer, der bezeichnend für die Basilika im Maintal ist. Benannt nach insgesamt 14 Heiligen, die einem Schäfer vor 500 Jahren auf einer Wiese in der Nähe erschienen sind und ihn baten, eine kleine Wallfahrtskirche für sie zu bauen, damit sie besser rasten können. Schon bald darauf wurden wundersame Ereignisse, um die Vierzehnheiligen bekannt. Der Schäfer tat wie ihm befohlen. Aber nicht nur aus Sicht der Kirchengeschichte ist die Basilika ein beeindruckender Bau. Sie gilt als künstlerisch gelungenster Sakralbau des deutschen Barock, erbaut von einem der größten Baumeister Europas - Balthasar Neumann. Immer mehr Menschen pilgerten im 17. und 18. Jahrhundert zur kleinen Kapelle und dem Ort, an dem die Vierzehnheiligen wirkten. Dies bewegte den Langheimer Abt und den Bamberger Fürstbischof zu einem Neubau. Nach den Plänen von Balthasar Neumann wurde die Basilika aus goldgelbem Sandstein in den Jahren 1743 bis 1772 erbaut. Allerdings nicht genau nach Plan, denn es wurden Änderungen vorgenommen, von denen weder der Architekt, noch der Fürstbischof etwas wussten. Besonders die Versetzung der Kirche, um einige Meter ostwärts, erforderte von dem zuerst erbosten Neumann die Gestaltung des freien Platzes mit einem Deckenoval. In den Jahren 1983 bis 1990 wurde die Basilika umfangreich renoviert und restauriert. 1999 fand eine besonders klangstarke Orgel Einzug in das ehrwürdige Gemäuer. Im Laufe der Geschichte wurde die Basilika von den Franziskanern betreut, die sich um die Wallfahrtsbesucher kümmerten. Kirchenführungen, Gottesdienste, Pförtnerdienst sowie das Kochen und Gärtnern wurden von den Mitgliedern der Bruderschaft übernommen. Auch heute noch sind sieben Franziskaner hier tätig. Der Wallfahrtsort Vierzehnheiligen findet sich in Bad Staffelstein am Jakobsweg. Die imposante Basilika ist am Vierzehnheiligen 2 zu besuchen. Dort können dann alle Pilger den Schutz der vierzehn Nothelfer erbitten.

Staffelberg

Über der Stadt Bad Staffelstein thront das Wahrzeichen Frankens – der Staffelberg mit einer Höhe von 539 Meter über dem Meeresspiegel. Das Hochplateau gehört zu den beliebtesten Ausflugszeilen und zieht Touristen, wie Einheimische an. Geologie und Siedlungsgeschichte werden an diesem herrlichen Erdfleck besonders deutlich. Der Staffelberg war bereits in der jüngeren Steinzeit, der frühen Bronzezeit und später zur so genannten Hallstattzeit (4. bis 1. Jahrtausend n. Christi) besiedelt. Auch eine keltische Stadt mit Namen Menosgada soll nach den jüngsten Ausgrabungen hier bestanden haben. Der Staffelberg bietet eindrucksvoll 25 Millionen Jahre Entwicklungsgeschichte, denn so lange hat es gedauert, bis sich die einzelnen Schichten in einem Meer der Jura-Zeit abgelagert haben. Davon erzählen noch heute die Gesteinsschichten und die Fossilien. Und so gehört das Jura-Profil des Staffelbergs auch zu den 100 schönsten Geotopen Bayerns. Als Anziehungspunkt für geologisch Interessierte und Liebhaber der eindrucksvollen Natur ist der Staffelberg ein herrliches Ziel, mit zahlreichen Wanderwegen und Informationstafeln zur geologischen Entwicklung sowie prähistorischen Funden.

Kloster Banz

Hoch oben auf dem Banzberg liegt die ehemalige Benediktinerabtei Kloster Banz. Auf diesem Platz stand einst die Burg Banz des Markgrafen von Schweinfurt. Nach der Legende ist das Kloster aus der Burg durch die Stiftung der Gräfin Alberada im Jahre 1069 hervorgegangen. Nach dem Tod ihres Mannes, Markgraf Hermann von Vohburg, sah sie den neuen Zweck der Burg als Klostersitz. Allerdings verfiel das Kloster nach dem Tod der Gräfin und wurde durch Bischof Otto I. von Bamberg wieder instand gesetzt und Mönche aus dem Kloster Hirsau fanden den Weg nach Bad Staffelstein. Das Kloster Banz erlebte wechselvolle Zeiten mit Aufschwung und Niedergang. Mit Leonard Dientzenhofer begann eine neue Ära. Er baute das Kloster im Stil des Barock wieder auf und 1719 wurde die neue Klosterkirche geweiht. Der prunkvolle Kaisersaal erinnert an die Stifterin. Die Benediktinerabtei zählte 1802 ihre letzten Tage. Ein Jahr später wurde die Abtei aufgehoben. 1814 wurde das ehemalige Kloster zum Schloss der Wittelsbacher. Herzog Wilhelm in Bayern nutze das Anwesen als Sommerresidenz. Viel wurde restauriert, erneuert und angebaut und es entstand die Petrefaktensammlung, die noch heute zu besichtigen ist. Bedeutende Persönlichkeiten waren beim Herzog zu Gast. Die Zarin von Russland, preußische und bayerische Könige, Kaiser Wilhelm II. sowie Gelehrte und Künstler gaben sich ein Stelldichein auf dem Banzberg. Nach dem ersten Weltkrieg wurde das Schloss wieder an Zweige des Zisterzienserordens verpachtet und fortan war das Schloss wieder ein Kloster. Bis 1964 war auch ein Altenheim im Kloster eingerichtet, nachdem die Mönche das Kloster verlassen hatten. 1979 sollte eine neue Zeit eingeläutet werden. Nach umfangreicher Renovierung wurde Kloster Banz 1983 als Zentrum der Erwachsenenbildung der Hanns-Seidl-Stiftung eingeweiht und präsentiert sich heute als modernes Bildungszentrum. Auf 15.000 qm wird ein breites Bildungsangebot zur Verfügung gestellt. Daneben ist das Kloster Banz auch eine geschichtliche Stätte und kann besichtigt werden. Auch Führungen werden angeboten.

Wissenswertes

Im oberfränkischen Landkreis Lichtenfels im Bundesland Bayern hat sich Bad Staffelstein einen Namen gemacht. Bad Staffelstein ist in eine sehr schöne Landschaft eingebettet, dem sogenannten "Gottesgarten am Obermain". Nicht nur die zahlreichen Sehenswürdigkeiten haben dazu beigetragen, dass die Stadt im Laufe der Jahre ein beliebtes Ausflugsziel für Touristen geworden ist, auch das Thermalbad Obermain-Therme hat im Jahr 2001 sein Übriges dazu beigetragen.

Erstmals urkundlich erwähnt wurde der Ort um das Jahr 800. Im Jahr 1418 verfügte das heutige Bad Staffelstein über vier Stadttore. Vier Jahre später erhielt der Ort die Erlaubnis zum Bau einer Stadtbefestigung. Im Jahr 1473 wurde die Stadt von einem verheerenden Stadtbrand heimgesucht. Auch im Dreißigjährigen Krieg hatte Bad Staffelstein zu leiden. Die Schweden zerstörten im Jahr 1633 die Vorstadt. Die Schicksalsschläge rissen nicht ab. Ein Jahr später kam die Pest über Bad Staffelstein und nahm rund 400 Leben mit sich. 1684 brannte die Stadt erneut. Fast alle Häuser der Stadt lagen in Schutt und Asche. In über 1000 Metern Tiefe konnte im Jahr 1975 eine Thermalquelle erschlossen werden. So kann die Stadt seit 1999 einen Kurpark und Gradierwerke aufweisen. Im Jahr 2001 erhielt Staffelstein den Zusatz Bad.

Die Stadt Bad Staffelstein stellt seinen Gästen ein städtisches Museum zur Verfügung. Außerdem steht die Petrefaktensammlung im Schloss Banz zur Besichtigung frei.

Fast alle Gebäude der Innenstadt wurden nach dem Brand 1684 erbaut. Der Marktplatz der Stadt ist geprägt von einem dreigeschossigem fränkischen Fachwerkhaus, dem Rathaus. Mit dem Bau wurde im Jahr 1684 begonnen und die Bauarbeiten dauerten drei Jahre lang an.

Der einzige erhaltene Turm der Stadtbefestigung ist der Bamberger Turm, unter den Einheimischen auch Stadtturm genannt. Hier werden heute Kunstausstellungen beherbergt.

Auch die Basilika Vierzehnheiligen und das Kloster Banz sind sehr beliebte Sehenswürdigkeiten bei Einheimischen und Gästen.

Es ist auch interessant zu wissen, dass seit dem Jahr 1975 eine Zivildienstschule in Bad Staffelstein beheimatet ist.

Verkaufsoffener Sonntag in Bad Staffelstein

Folgende Termine in Bad Staffelstein und Umgebung haben wir in unserer Datenbank gefunden:




Es wurden leider keine aktuellen Termine zu verkaufsoffenen Sonntagen in Bad Staffelstein gefunden. Termine in der Umgebung (nach Bundesland sortiert) findest hier.

Archiv

Nachfolgend sind noch einige ältere Einträge, um nachzuvollziehen, ob Bad Staffelstein sich an verkaufsoffenen Sonntagen beteiligt:
Markt (26.09.2010)
Markt (31.10.2010)
Markt (28.11.2010)
Autofrühling & Verkaufsoffener Sonntag (27.03.2011)
Markt in Bad Staffelstein von 10.00 - 18.OO Uhr Verkaufsoffener Sonntag in Bad Staffelstein von 12 - 17.00 Uhr (25.09.2011)
Verkaufsoffener Sonntag in D-96231 Bad Staffelstein von 12-17 Uhr Grund: Marktsonntag (27.09.2015)
Verkaufsoffener Sonntag in D-96231 Bad Staffelstein von 12-17 Uhr Grund: Marktsonntag (25.10.2015)
In 96231 Bad Staffelstein gibt es einen verkaufsoffenen Sonntag. Grund der Sonntagsöffnung: Marktsonntag - 12-17 Uhr (29.11.2015)
Verkaufsoffener Sonntag in 96231 Bad Staffelstein 12.00 - 17.00 Uhr Grund: Autofrühling (20.03.2016)


Städte in der Nähe von Bad Staffelstein:
lichtenfels (8km), coburg (18.9km), roedental (22.8km), neustadt-bei-coburg (23.7km), bamberg (28km), sonneberg (32.3km), hirschaid (32.3km), kronach (34.5km), forchheim (41.5km),



Die letzten Suchanfragen für Bad Staffelstein:
verkaufsoffene Sonntage Bad Staffelstein, verkaufsoffen Bad Staffelstein, Sonntagsöffnung Bad Staffelstein, Sonntag Bad Staffelstein geöffnet, Verkaufsoffene Sonntage Bad Staffelstein, Verkaufsoffen 2019