Dieser Sonntag: Verkaufsoffener Sonntag in Lichtenfels (Oberfranken)? Alle Termine & Daten.

Inhaltsverzeichnis





 

Sehenswürdigkeiten in Lichtenfels (Oberfranken)

Stadtmuseum

Das Stadtmuseum in Lichtenfels ist in einer roten Backsteinvilla untergebracht, zu finden in der Bamberger Strasse. Dieses Haus diente den ehemaligen Direktoren der Bayerischen Bierbrauerei als Wohnsitz und wurde in den Jahren 1888/89 erbaut. Julius Martinet errichtete als Architekt mit diesem Haus den ersten Backsteinbau in Lichtenfels. Die Stadt erwarb die Direktorenvilla im Jahre 1962. Bevor das Haus seine Bestimmung als Museum der Stadt fand, waren eine Mietwohnung und Räume für die Partnerstädte dort untergebracht. Der Umbau als Museum erfolgte 1998/99, damit das Haus seiner neuen Bestimmung, als Ort zur Präsentation der Lichtenfelser Geschichte, gerecht werden konnte. Die Schwerpunkte, wie kann es anders sein, liegen im Stadtmuseum von Lichtenfels auf dem Korbhandel und dem Traditionshandwerk der Korbflechterei. Auch die Geschichte der Eisenbahn spielt eine große Rolle. Weiterhin ist das Museum für seine einzigartige Sammlung von Schneyer Porzellan, weit über die Grenzen hinaus, bekannt geworden. Natürlich erfährt der Besucher auch chronologisch alles, über das Stadtgebiet und die historische Entwicklung. Ein Museumsshop hält Erinnerungsstücke an den Besuch bereit und Gruppenführungen werden nach Voranmeldung gerne durchgeführt.

Deutsches Korbmuseum

Das Korbmuseum in Michelau, 3 km von Lichtenfels entfernt, ist im Jahre 1934 entstanden und verfügte damals über drei Zimmer. Heute kann der Besucher auf ca. 850 qm Ausstellungsfläche, mit 26 Schauräumen und fast 2000 Exponaten, die ganze Vielfalt des Korbmacherhandwerkes kennen lernen. Wer dann gerade vom Besuch des Korbmarktes in Lichtenfels kommt, der erhält hier alle wichtigen Informationen. Das Korbmacherhandwerk hat eine lange Tradition in Lichtenfels und den umliegenden Gemeinden. Mit dem großen Korbmarkt, der alljährlich im September stattfindet, wird diese Tradition auch heute noch gepflegt. Im Korbmuseum wird die große Vielfalt an Flechtwaren gezeigt. Quer durch die Jahrhunderte und Kontinente sind Exponate zu bestaunen. Derb oder filigran, es ist alles zu finden und so mancher wird staunen, was sich alles flechten lässt. Die japanische Tempelvase, der geflochtene Ballonkorb, indianische Schalen oder die beliebten Kinderwagen aus den 50er Jahren erfreuen das Auge. Finnland ist mit Taschen aus Birkenrinde vertreten und Frankreich hat einen Rosenschnittkorb dagelassen. Die Obstkörbe aus Sambia haben eine weite Reise hinter sich und präsentieren sich neben ausgefallenen Designersesseln aus Michelau. In einem Haus in dem das Korbflechten groß geschrieben wurde, ist das Museum zu finden. Das ehemalige Wohn- und Geschäftshaus einer bedeutenden Korbmacherfamilie in der Bismarckstraße Nr. 4 in Michelau, das in das Jahr 1815 datiert wird, beherbergt nicht nur Exponate, auch zeigen hier die besten Korbflechter der Region, welche Techniken es gibt, welche Materialien verwendet werden und wie Farben einzusetzen sind. So verstehen sich die „Lebenden Werkstätten“ als Kult- und Traditionsbewahrer für ein fast vergessenes, einmaliges Handwerk.

Stadtschloss

Über den Dächern der Altstadt ragt das Schloss Lichtenfels, das die Bevölkerung in früheren Zeiten gar nicht haben wollte. Caspar von Sternberg erbaute es 1555 gegen den Widerstand der Lichtenfelser Bevölkerung. Als „Trutzburg“ bezeichneten sie diesen Bau und bezogen auch den Fürstbischof von Bamberg in ihre Sorgen mit ein. Obwohl der Fürstbischof auf der Seite des Volkes war, konnte der Bau nicht mehr verhindert werden, da er schon weit fortgeschritten war. Der unerlaubte Bau wurde beendet, aber Bauherr Caspar Sternberg durfte das Schloss nicht befestigen. Viele Besitzer hat das Schloss gesehen und war sowohl Adelssitz als auch Quartier für den Fürstbischof und seine Gäste. Später wurde es dann weniger adelig genutzt, als Lager für Getreide und Wein, Trockenraum für Kräuter und letztendlich war es Materiallager für die beliebten Lichtenfelser Korbwaren. Die Stadt machte der wenig stattlichen Nutzung als Lager ein Ende und erwarb das Schloss 1970, um es aufwendig zu restaurieren, damit es wieder in altem neuem Glanz erstrahlen konnte. Die Einweihung erfolgte, nach 15 Jahren Bauzeit, im Jahre 1991. Tagungen, Seminare, Veranstaltungen und Gastronomie beleben heute die historischen Mauern. Die Stadt sowie die Bevölkerung sind froh, dass die einstige „Trutzburg“ heute ein Treffpunkt für Kunst und Kultur geworden ist. Kunstausstellungen hoch über der Stadt geben dem Schloss das gewisse Extra. Moderne zeitgenössische Kunst unter den historischen Dachbalken bietet einen besonderen Kontrast.

Wissenswertes

Im Regierungsbezirk Oberfranken im Bundesland Bayern fungiert die Stadt Lichtenfels als Kreisstadt des gleichnamigen Landkreises.

Im "Gottesgarten am Obermain" zwischen Bamberg und Coburg gelegen nennt sich Lichtenfels auch gerne Korbstadt.

Schriftlich wurde Lichtenfels in einer Urkunde aus dem Jahr 1142 erstmals dokumentiert. Im Jahr 1231 wurden dem Ort die Stadtrechte verliehen.

Lichtenfels unterhält Städtepartnerschaften mit dem Ort Vandalia, der im Bundesstaat Ohio in den USA zu finden ist und mit dem Ort Cournon-d\'Auvergne in Frankreich. Ebenso besteht ein partnerschaftliches Verhältnis mit dem Orten Prestwick in Schottland und Ariccia in Italien.

Offiziell befreundet ist die Kreisstadt mit dem Berliner Stadtteil Reinickendorf und dem Ort Bad Bergzabern.

Zudem hat die Stadt zwei Patenschaften für vertriebene Sudetendeutsche übernommen.

Besonders sehenswert sind in Lichtenfels die katholische Pfarrkirche "Mariä Himmelfahrt" und die Martin Luther-Kirche. An dieser Stelle dürfen auch die Kapelle St. Jakob und die Spitalkirche nicht unerwähnt bleiben.

Sehr bemerkenswert ist auch das Stadtschloss, dessen Geschichte ihren Ursprung im Jahr 1555 hat. Heute dienen die Räumlichkeiten des Schlosses als Veranstaltungs- und Tagungsstätte.

Ebenso sollten der Kronacher Torturm, der Rote Turm und das Bamberger Tor bei keiner Stadtbesichtigung fehlen. Relikte der früheren Stadtmauer sind bis heute erhalten geblieben.

Im ehemaligen Forsthaus ist gegenwärtig eine Buchhandlung beheimatet und auch der Kastenhof zählt zu den Sehenswürdigkeiten, die Lichtenfels zu bieten hat.

Das Rathaus entstand in den Jahren 1742/43 in barocker Bauweise. Im Rathaus II, dem früheren Landgericht, hat seit 1916 das Vermessungsamt der Stadt eine Heimat gefunden.

Es lohnt auch ein Besuch des Aussichtsturmes am Herberg der im Norden von Lichtenfels zur Verfügung steht.

Im Stadtteil Klosterlangheim hat eine barocke Klosteranlage des früheren Zisterzienserklosters Langheim ihren Platz gefunden.

Der Wasserturm, Schloss Schney, der Gutshof Nassanger und die unterirdischen Gänge unter der Altstadt runden das Angebot an interessanten Bauwerken und Plätzen, die Lichtenfels zu bieten hat, ab.

Des Weiteren stehen im Stadtgebiet drei Museen zur Besichtigung zur Verfügung.

Verkaufsoffener Sonntag in Lichtenfels (Oberfranken)

Folgende Termine in Lichtenfels (Oberfranken) und Umgebung haben wir in unserer Datenbank gefunden:




Es wurden leider keine aktuellen Termine zu verkaufsoffenen Sonntagen in Lichtenfels (Oberfranken) gefunden. Termine in der Umgebung (nach Bundesland sortiert) findest hier.

Archiv

Nachfolgend sind noch einige ältere Einträge, um nachzuvollziehen, ob Lichtenfels sich an verkaufsoffenen Sonntagen beteiligt:
Verkaufsoffener Sonntag - Lichtenfels (19.09.2010)
Herbstmarkt in Lichtenfels (07.11.2010)
Verkaufsoffener Sonntag - Lichtenfels (14.11.2010)
Ihre Treffpunkt-Fachgeschäfte haben am Sonntag von 12.00 – 17.00 Uhr für Sie geöffnet. Große Auto - und Zweirad Ausstellung - und viele weitere Attraktionen von 10.00 – 17.00 Uhr. Für die Kinder dreht sich das Kinderkarussell. Flohmarkt in der Badgasse – 11.00 – 17.00 Uhr. Musikalische Unterhaltung mit dem FM Musik-Duo von 11.00 – 15.00 Uhr (15.05.2011)
In 96215 Lichtenfels ist Handwerkermarkt/ Autoschau von 13.00 - 17.00 Uhr (17.03.2013)
Verkaufsoffener Sonntag (15.09.2013)
Verkaufsoffener Sonntag mit Frühlingserwachen (23.03.2014)
Verkaufsoffener Sonntag in Lichtenfels: Innenstadt 12 Uhr - 17 Uhr (15.03.2015)


Städte in der Nähe von Lichtenfels (Oberfranken):
bad-staffelstein (8km), coburg (13.6km), roedental (15.1km), neustadt-bei-coburg (15.9km), sonneberg (25km), kronach (30.3km), bamberg (35.5km), hirschaid (40.3km), kulmbach (43km),



Die letzten Suchanfragen für Lichtenfels (Oberfranken):
verkaufsoffene Sonntage Lichtenfels (Oberfranken), verkaufsoffen Lichtenfels (Oberfranken), Sonntagsöffnung Lichtenfels (Oberfranken), Sonntag Lichtenfels (Oberfranken) geöffnet, Verkaufsoffene Sonntage Lichtenfels (Oberfranken), Verkaufsoffen 2019