Dieser Sonntag: Verkaufsoffener Sonntag in Dormagen? Alle Termine & Daten.

Inhaltsverzeichnis





Zuletzt aktualisiert: 02.08.2019 |  

Sehenswürdigkeiten in Dormagen

Historischer Stadtkern Zons

Von der linken Rheinseite fährt man auf die Riesenmauern der Burg und Stadtumwallung von Zons zu. Sie bietet einen märchenhaften Anblick. Die Stadtmauer um Zons ist 1.100 Meter lang. Efeuüberdeckte Tore und ziegelsteinrote Türme vervollständigen das Bild. Durch das Rheintor erreicht der Besucher den Ortskern. Mit den engen Gassen und Fachwerkhäusern entsteht hier ein ganz besonderer mittelalterlicher Eindruck. Im Almosenverzeichnis von Köln aus dem 11. Jahrhundert wird ein Fronhof aus dem 7. Jahrhundert erwähnt. Die Rhein-Zollstation der Kölner Erzbischöfe wurde von Neuss nach Zons verlegt. Die Burg Friedestrom sollte ihnen als kleine Residenz dienen. Die Landesherren ließen die Stadt mit Burg, Mauern und Schutzgräben auf trapezförmigen Grundriss bauen. Im Jahre 1646 wurden 671 Kanonenkugeln bei einer Belagerung auf die Stadt abgeschossen. Doch die Stadt hielt Stand. Auf der Befestigung befindet sich ein Mühlenturm. Der Juddeturm mit der geschwungenen Haube und vorgekragtem Wehrgang ist sehr auffällig. Er wurde nach der Familie Judde aus Köln benannt. Außerdem gibt es hier noch den Zollturm, den Krötschenturm und das Feld- und das Südtor. Für Fotografen bieten sie wunderbare Motive. Zons wurde 3 Mal zerstört und 3 Mal wütete hier die Pest. Im Jahre 1373 erhielt die Stadt Zons die Stadtrechte. Heute gehört sie jedoch zu Dormagen und trägt den Namen Stadtteil Feste Zons. An der Stadtmauer können die schweren Eisenringe bewundern. Hier wurden früher Schiffe vertäut, also festgemacht. Die Freilichtbühne im Stadtteil Feste Zons bietet von Juni bis August Märchenspiel an. Natürlich darf hier auch ein Museum nicht fehlen. Das Kreismuseum Zons zeigt eine Jugenstilzinnsammlung, sowie Wandbehänge von Helmut Hahn und eine archäologische Sammlung. Die unterschiedlichsten Wechselausstellungen finden hier statt.

Zollfeste Zons

Zons ist eigentlich ein Stadtteil von Dormagen. Dormagen liegt zwischen Düsseldorf und Köln. Sie ist eine Idustriestadt und von der Chemie-Fabrik Bayer geprägt. Rothenburg ob der Tauber ist ein kleiner idyllischer Ort mitten im Naturpark Frankenhöhe. Er liegt westlich von Nürnberg. Aber trotz der weiten Entfernung wird er gerne bei der Erwähnung von Zons im Vergleich zu der fränkischen Stadt genannt. Die Stadt Dormagen wird durch den schönen Ortsteil Zollfeste Zons geschmückt. Er wird auch die rheinische Rothenburg genannt. Zons hat einen malerischen Altstadtkern. Hier befindet sich ein Rheinturm. Er wurde im 14. Jahrhunder errichtet. Weitere Türme sind der Juddeturm und der Mühlenturm. Der Mühlenturm hat sogar noch ein vollständig erhaltenes Mahlwerk im Inneren. Die Türme werden gerne als Fotomotiv genutzt. Viele tausend Besucher werden durch die Türme in die Stadt gelockt. Die südliche Flanke der Stadtbefestigung ist architektonisch interessant. Dort befindet sich ein Zwinger. Er beginnt am Mühlenturm und verläuft parallel zur Stadtmauer. Er ist zwei Meter hoch. Regelmäßig finden hier Veranstaltungen statt, die in der mittelalterlichen Atmosphäre an der richtigen Stelle sind. Der Matthäusmarkt ist eine ganz besondere Attraktion. Erwähnenswerkt ist auch der mittelalterliche Handwerkermarkt, unterschiedliche Kunstmärkte und auf der Freilichtbühne finden Märchenspiele statt. Neben der Burg Friedestrom befindet sich die Bühne. In der Burg ist ein sehr interessantes Museum mit einer Jugendstil-Zinnsammlung. Neben den historischen Attraktionen bietet die Stadt Dormagen auch einen Naturerlebnispfad, ein Wildfreigehege und einen Wildpark. Sie befinden sich im Dormagener Tannenbusch. In der näheren Umgebung befindet sich auch ein Wohnmobil-Abstellplatz. Die gesamte Umgebung lädt zu Wanderungen oder Radtouren ein.

Wissenswertes

Dormagen liegt im Bundesland Nordrhein-Westfalen und ist eingeschlossen vom Städtedreieck Köln, Düsseldorf und Mönchengladbach. Die Stadt befindet sich am Rheinufer und bei schönem Wetter hat man einen guten Blick auf das weiter entfernte Bergische Land. Dormagen ist in mehrere Stadtteile gegliedert, zu denen u. a. Broich, Horrem und Zons gehören. Die angrenzenden Nachbarorte Köln, Neuss und Düsseldorf werden gern von den Einwohnern besucht.

Früher war die Stadt unter dem keltischen Namen Durnomagus bekannt, was übersetzt so viel wie "Kiesfeld" heißt. Archäologen brachten Ausgrabungen zum Vorschein, die beweisen, dass die ersten Siedler bereits in der Mittelsteinzeit hier ansässig waren. Des Weiteren fand man Hügelgräber aus der Bronzezeit und Urnegräber, die vermutlich 200 vor Christus beigesetzt wurden. Die Römer besetzten die Stadt in der Zeit zwischen 15 und 12 vor Christus. Im Mittelalter eroberten Franken das Gebiet. 1794 wurde Dormagen von französischen Streitkräften besetzt und durch Soldaten geplündert. Zwei Jahre später gründete man einen Kanton mit 13 weiteren Stadtgebieten, so dass die Einwohnerzahl auf 10.000 stieg. Im 19. Jahrhundert besetzte Russland das Gebiet und löste somit die französische Herrschaft ab. Im Zweiten Weltkrieg rissen wiederum die Amerikaner die Stadt an sich. Danach wuchs die Einwohnerzahl beträchtlich und 1969 erhielt Dormagen die Stadtrechte.

Auf dem Stadtwappen ist der Jüliche Löwe und das Kurkölnische Kreuz abgebildet. In der Mitte ist der Rhein zu sehen, welcher eine große Bedeutung für die Stadt darstellt. Die französische Stadt Saint André und die spanische Stadt Toro schlossen sich jeweils 1973 und 1994 zur Partnerstadt mit Dormagen zusammen. Dormagen reicht mit seiner Historie bis zu der Römerzeit zurück und hat für Geschichtsinteressierte viel Sehenswertes zu bieten. Die aus dem 12. Jahrhundert stammende Pfarrkirche St. Michael bietet viele antike Bauwerke, die nicht nur Forscher erstaunen lässt. Die evangelische Christuskirche und die Maria vom Frieden Kirche sind ebenfalls sehenswert. Südwestlich befindet sich das im Jahr 1130 erbaute Kloster Knechtsteden. Im Osten der Stadt fließt der Rhein, der zu einem gemütlichen Spaziergang entlang des Ufers einlädt.

Verkaufsoffener Sonntag in Dormagen

Folgende Termine in Dormagen und Umgebung haben wir in unserer Datenbank gefunden:


Verkaufsoffene Sonntage im September 2019

Hier werden nur verkaufsoffene Sonntage in Dormagen für den Monat September 2019 aufgelistet. Für andere Städte wählen Sie bitte in der Navigation das Bundesland oder die Stadt aus.

2019, Sonntag 29. September


Datum: 29.09.2019
Ort: Dormagen (Nordrhein-Westfalen)
Verkaufsoffen am 29.09.2019 in Dormagen. Anlass: Michaelismarkt - Made in Dormagen





Verkaufsoffene Sonntage im Oktober 2019

Hier werden nur verkaufsoffene Sonntage in Dormagen für den Monat Oktober 2019 aufgelistet. Für andere Städte wählen Sie bitte in der Navigation das Bundesland oder die Stadt aus.

2019, Sonntag 13. Oktober


Datum: 13.10.2019
Ort: Dormagen (Nordrhein-Westfalen)
Verkaufsoffen am 13.10.2019 in Dormagen. Anlass: Verkaufsoffen im Gewerbegebiet TOP-West | 3. Dormagener Markt der Vereine





Verkaufsoffene Sonntage im Dezember 2019

Hier werden nur verkaufsoffene Sonntage in Dormagen für den Monat Dezember 2019 aufgelistet. Für andere Städte wählen Sie bitte in der Navigation das Bundesland oder die Stadt aus.

2019, Sonntag 01. Dezember


Datum: 01.12.2019
Ort: Dormagen (Nordrhein-Westfalen)
Verkaufsoffen am 01.12.2019 in Dormagen. Anlass: City-Advent





Archiv

Nachfolgend sind noch einige ältere Einträge, um nachzuvollziehen, ob Dormagen sich an verkaufsoffenen Sonntagen beteiligt:
Frühlingsfest und verkaufsoffener Sonntag in der Dormagener Innenstadt. Events für Kleine bis Große (08.05.2011)
Verkaufsoffener Sonntag (13.10.2013)
Verkaufsoffener Sonntag (30.03.2014)
Verkaufsoffener Sonntag (06.04.2014)
In 41539 Dormagen-Innenstadt ist Frühlingsfest (Zum verkaufsoffenen Sonntag haben die Geschäfte geöffnet 13 - 18 Uhr) (04.05.2014)
Verkaufsoffener Sonntag in Dormagen : Ostermart 13 Uhr - 18 Uhr  (22.03.2015)
Verkaufsoffener Sonntag in D-41540 Dormagen-Gewerbepark Top West von 11-16 Uhr Grund: Gewerbefest Top West (11.10.2015)
Verkaufsoffener Sonntag in 41539 Dormagen-Innenstadt 13-18 Uhr Grund: Weihnachtsmarkt (06.12.2015)
Verkaufsoffener Sonntag in 41539 Dormagen-Innenstadt 13.00 - 18.00 Uhr Grund: Ostermarkt (20.03.2016)
Verkaufsoffen in Dormagen von 13 - 18 Uhr (26.03.2017)
Verkaufsoffen in Dormagen von 13 - 18 Uhr (07.05.2017)
Verkaufsoffen in Dormagen von 13 - 18 Uhr (01.10.2017)
Verkaufsoffen in Dormagen von 13 - 18 Uhr (03.12.2017)
Verkaufsoffen am 31.03.2019 in Dormagen. Anlass: Ostermarkt: Pre-Ostern (31.03.2019)
Verkaufsoffen am 05.05.2019 in Dormagen. Anlass: Frühlingsfest - R(h)ein in die Kö (05.05.2019)
Verkaufsoffen am 16.06.2019 in Dormagen. Anlass: Verkaufsoffen in Nievenheim (16.06.2019)


Städte in der Nähe von Dormagen:
monheim (5.4km), hilden (10.9km), leverkusen (11.5km), langenfeld (12.1km), pulheim (13.5km), duesseldorf (14.8km), erkrath (16.3km), rommerskirchen (18.9km), leichlingen (19.2km),



Die letzten Suchanfragen für Dormagen:
verkaufsoffene Sonntage Dormagen, verkaufsoffen Dormagen, Sonntagsöffnung Dormagen, Sonntag Dormagen geöffnet, Verkaufsoffene Sonntage Dormagen, Verkaufsoffen 2019


Umfrage: Bist du mit unserer Auflistung für Dormagen zufrieden? Bitte vote (1 - unzufrieden, 5 - sehr zufrieden):