Dieser Sonntag: Verkaufsoffener Sonntag in Karlstadt? Alle Termine & Daten.

Inhaltsverzeichnis





 

Wissenswertes

Etwa 25 Kilometer nördlich von Würzburg liegt Karlstadt, die Kreisstadt des Landkreises Main-Spessart in Unterfranken. Zur Gemeinde wurden im Zuge der kommunalen Neugliederung 1978 die zum Teil vormals selbstständigen Orte Heßlar, Karlburg, Gambach, Laudenbach, Rohrbach, Mühlbach, Stadelhofen, Stetten und Wiesenfeld zusammengefasst. Die Stadt selbst wurde um 1200 als Reißbrettstadt von Bischof Konrad von Querfurt gegründet. Zuvor gab es jedoch vom 6. bis 13. Jahrhundert eine Talsiedlung am Main, die sich um die Höhenburg Karlsburg mit Kloster und Hafen gebildet hatte. Die neue Planstadt wurde als fast perfektes Rechteck angelegt, das auch heute noch gut im Straßenverlauf und den Häuserzügen erkennbar ist. So sind die Straßen der Altstadt in Schachbrettfeldern angeordnet. Die Karlburg ragt heute nur noch als Ruine über die Dächer der Stadt hinaus. Nach einigen Fehden und Kämpfen wurde um 1300 die Stadtbefestigung errichtet. Ein wichtiger Wirtschaftsstandort war seit dem Mittelalter der Weinanbau in Karlstadt. Vor allem die Orte Stetten und Gambach sind wichtige Anbaugebiete. Einige Winzer bauen noch heute Weine der Lagen "Gambacher Kalbenstein", "Karlstadter Roßtal" und "Stettener Stein" an. Heute ist die wirtschaftliche Bedeutung des Weinanbaus nur noch nebensächlich. Die kulturelle Bedeutung und die Tradition der Stadt rund um die Traube hat das jedoch nicht geschmälert. Weitere wichtige Branchen der Stadt finden sich in einem Eisen-, einem Zement- und einem Furnierwerk, die vielen der rund 15.000 Einwohner der Stadt Lohn und Arbeit geben. Zu den Sehenswürdigkeiten von Karlstadt zählt unter anderem das Rathaus, das 1422 als Rat-, Kauf-und Tanzhaus gebaut wurde und den größten Bürgersaal Frankens vorweisen kann. Die Verwaltung hat das schmucke Gebäude mit seinen prachtvollen Räumen schon 1976 verlassen, um in einen funktionalen Neubau umzuziehen und von dort die Geschicke der Stadt zu leiten. Prächtiges Zierfachwerk ist an einigen Häusern in der Altstadt zu sehen, die von wohlhabenden Familien im 17. Jahrhundert gebaut wurden. Die Roßmühle und der Mühlturm gehören ebenso zu den historischen Bauten der Stadt.

Verkaufsoffener Sonntag in Karlstadt

Folgende Termine in Karlstadt und Umgebung haben wir in unserer Datenbank gefunden:




Es wurden leider keine aktuellen Termine zu verkaufsoffenen Sonntagen in Karlstadt gefunden. Termine in der Umgebung (nach Bundesland sortiert) findest hier.

Archiv

Nachfolgend sind noch einige ältere Einträge, um nachzuvollziehen, ob Karlstadt sich an verkaufsoffenen Sonntagen beteiligt:
Andreas-Markt (21.11.2010)
Ostermarkt in Karlstadt und verkaufsoffener Sonntag (17.04.2011)
Der verkaufsoffene Sonntag "Frühlingserwachen" in Karlstadt steht unter dem Motto "Karlstadt feiert mit". Auf der Aktionsbühne gibt es ein abwechslungsreiches Programm. Die Geschäfte sind von 12.30 bis 17.30 Uhr geöffnet (22.05.2011)
Andreasmarkt (24.11.2013)
Verkaufsoffener Sonntag in D-97753 Karlstadt von 12.30-17.30 Uhr Grund: Oktobermarkt (18.10.2015)
Verkaufsoffener Sonntag in 97753 Karlstadt Grund: Andreasmarkt 12.30-17.30 Uhr (22.11.2015)


Städte in der Nähe von Karlstadt:
gemuenden (11.1km), lohr (20km), hammelburg (20.7km), veitshoechheim (20.8km), marktheidenfeld (24.6km), wuerzburg (26.8km), werneck (36.6km), tauberbischofsheim (39km), wertheim (40.5km),



Die letzten Suchanfragen für Karlstadt:
verkaufsoffene Sonntage Karlstadt, verkaufsoffen Karlstadt, Sonntagsöffnung Karlstadt, Sonntag Karlstadt geöffnet, Verkaufsoffene Sonntage Karlstadt, Verkaufsoffen 2019


Umfrage: Bist du mit unserer Auflistung für Karlstadt zufrieden? Bitte vote (1 - unzufrieden, 5 - sehr zufrieden):