Dieser Sonntag: Verkaufsoffener Sonntag in Landshut? Alle Termine & Daten.

Inhaltsverzeichnis





 

Sehenswürdigkeiten in Landshut

Burg Trausnitz

Die Burg Trausnitz ist schon von weitem sichtbar. Im 16. Jahrhundert erhielt sie den Namen Trausnitz. Davor hieß sie Burg Landshut. Im Jahre 1204 war die Burg bereits unter dem Gründer Landhuts Ludwig dem Kelheimer zu der Größe der heutigen Burg herangewachsen. Im Jahre 1235 war die Burg zum größten Teil fertiggestellt. Im 13. Jahrhundert wohnten mehrere Minnesänger auf der Burg. Der Bildhauer, der den Skulpturenschmuck bauen sollte, ließ man extra aus Straßburg anreisen. Im 15. Jahrhundert wurde die Burg von den Herzögen mehrmals umgebaut und erweitert. Zu dieser Zeit wurden die Wehrtürme errichtet und die Ringmauern erhöht. Herzog Ludwig X. wohnte ab 1516 in der Burg und ließ sie nach seinen Vorstellungen umgestalten. Er bevorzugte den deutschen Renaissance-Stil. Von dieser Ausstattung sind nur noch wenige Stücke übrig geblieben. Im 16. Jahrhundert wurden im Burghof Wirtschaftsgebäude errichtet. Das übernahm der Kunstschreiner Jakob Sandtner im Jahre 1572 im Auftrag des Herzogs Albrecht V. Die Wandgemälde im Stil des Florentiner Manierismus stammen aus der Zeit des Herzogs Wilhelm V. Er war von 1568 bis 1579 Erbprinz und bewohnte die Burg. Bei einem Brand im Jahre 1961 sind die Gemälde zu einem grossen Teil zerstört worden. Im 18. Jahrhundert waren die Vorstellungen der Herzöge so ausgeprägt, das die Burg Trausnitz nicht mehr diesen Vorstellungen entsprach. Sie wurde als Kaserne und Gefängnis für adelige Gefangene genutzt. 1762 zog eine Wollzeug- und Seidenmaufaktur dort ein. Danach war die Burg wieder Kaserne, aber auch Lazarett und ab 1831 das Cholerahospital. Im 18. Jahrhundert befand sich schließlich die kurfürstliche Rentamtsregistratur in der Burg. Aus dieser entwickelte sich später das Staatsarchiv für Niederbayern. Dies ist noch heute auf der Burg. Im Jahre 2004 eröffnete die Kunst- und Wunderkammer auf der Burg. Sie ist ein Abzweig des Bayrischen Nationalmuseums.

Wissenswertes

Im Bundesland Bayern hat die kreisfreie Stadt Landshut als Regierungssitz von Niederbayern seine Heimat gefunden. Ebenso ist hier der Sitz der Verwaltung des Landkreises Landshut ansässig. Landshut zählte im Dezember des Jahres 2006 rund 62.000 Einwohner.

Benachbart ist die Stadt Landshut mit den Orten Essenbach, Niederaichbach, Adlkofen, Kumhausen, Tiefenbach, Eching, Bruckberg, Altdorf und Ergolding.

Herzog Ludwig der Kelheimer erbaute hier im Jahr 1204 eine Stadt und ließ eine Brücke über die Isar errichten. Dieser Ort Landshut hatte die besten Voraussetzungen für einen Handelsposten. Neben der Burg entwickelte sich im Laufe der nächsten Jahre die Altstadt, die hauptsächlich von betuchten Handwerkern besiedelt wurde. Zudem bestand ab dem Jahr 1232 noch das Kloster Seligenthal. Außerdem wurde Landshut im 13. Jahrhundert um die heutige "Neustadt" bereichert. Die Stadt durchlebte ein rasantes Wachstum. Im Jahr 1342 fiel Landshut einem zerstörerischem Feuer zum Opfer. Im Jahr 1475 kam es zu der berühmten Landshuter Hochzeit, in der der spätere Georg der Reiche, der Sohn Ludwigs dem Reichen, Hedwig von Polen aus der Dynastie der Jagiellonen ehelichte. Nach 120 Jahren galt in der Zeit um 1500 der Bau der prächtigen Martinskirche beendet. Nach dem die Stadt bereits im Landshuter Erbfolgekrieg schwere Schäden hinnehmen musste, brachte auch der Dreißigjährige Krieg viele Einbußen für die Bürger von Landshut mit sich. Erst nach dem österreichischen Erbfolgekrieg in der Zeit um 1740 begann die Stadt, sich wieder zu erholen, und seit 1839 wird von Landshut aus der Regierungsbezirk Niederbayern regiert. Im Jahr 2004 durfte die Stadt ihr 800-jähriges Jubiläum feiern.

Als eine der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Stadt ist Burg Trausnitz bekannt.

Ziel einer jeden Stadtbesichtigung ist die bemerkenswerte St. Martinskirche und auch die geschichtsträchtige Heilig-Geist-Kirche freut sich immer wieder auf interessierte Besucher. Hier darf auch Kloster Seligenthal nicht unerwähnt bleiben.

Für Kulturliebhaber ist es von Wichtigkeit, dass in der Stadt auch einige bedeutende Museen anzutreffen sind.

Verkaufsoffener Sonntag in Landshut

Folgende Termine in Landshut und Umgebung haben wir in unserer Datenbank gefunden:




Es wurden leider keine aktuellen Termine zu verkaufsoffenen Sonntagen in Landshut gefunden. Termine in der Umgebung (nach Bundesland sortiert) findest hier.

Archiv

Nachfolgend sind noch einige ältere Einträge, um nachzuvollziehen, ob Landshut sich an verkaufsoffenen Sonntagen beteiligt:
Verkaufsoffener Sonntag im Landshut-Industriegebiet (24.10.2010)
Der verkaufsoffene Sonntag in Landshut findet von 13.00 - 18.00 Uhr im Innenstadtbereich von Landshut statt. (27.03.2011)
Verkaufsoffener Sonntag (10.04.2011)
In 84030 Landshut-Industriegebiet ist verkaufsoffen von 12.00 - 17.00 Uhr (17.03.2013)
Verkaufsoffener Sonntag (05.05.2013)
Verkaufsoffener Sonntag (13.10.2013)
Verkaufsoffener Sonntag (06.04.2014)
In 84030 Landshut-Innenstadt ist ein verkaufsoffener Sonntag (Antik- und Trödelmarkt) von 13 - 18 Uhr (01.06.2014)
Verkaufsoffener Sonntag in 84030 Landshut-Industriegebiet 12.00 - 17.00 Uhr Grund: Fest (13.03.2016)


Städte in der Nähe von Landshut:
altdorf-niederbayern (6.3km), ergolding (6.8km), essenbach (9.3km), vilsbiburg (23km), dorfen (26.9km), erding (36.4km), dingolfing (37.2km), bad-abbach (43.6km), neufahrn (44.1km),



Die letzten Suchanfragen für Landshut:
verkaufsoffene Sonntage Landshut, verkaufsoffen Landshut, Sonntagsöffnung Landshut, Sonntag Landshut geöffnet, Verkaufsoffene Sonntage Landshut, Verkaufsoffen 2019