Heute geöffnet! Verkaufsoffener Sonntag in Morbach? Alle Termine & Daten.

Ist heute geöffnet?

Inhaltsverzeichnis





 

Sehenswürdigkeiten in Morbach

Erbeskopf in Thalfang

Der Erbeskopf ist ein Berg mit 818 Metern Höhe. Hier weht ein besonders gesundes Lüftchen. Er ist die höchste Erhebung von Rheinland Pfalz. Die Luftqualität auf dem Gipfel wurde durch Messungen als besonders gut bewiesen. Durch die Mittelgebirgslandschaft des Hunsrücks für der Weg dort hinauf. Die Gegend ist seit 200 Jahren von dichten Nadelwäldern bedeckt. Diese stammen von den Preußen. Sie pflanzten sie, um den ursprünglichen Niederwald aufzuforsten. Sehr beliebt ist der Berg bei den Wintersportlern. Es gibt hier 3 Avfahrtspisten und vier Schlepplifte, eine Rodelbahn und 40 Kilometer gespurte Langlauf Loipen. Aber auch im Sommer ist hier viel los. Dann kommen Wanderer und Mountainbiker hierher. Die Biker tragen hier jedes Jahr ein Rennen aus. Um den gesamten Berg herum befinden sich Tourismus Zentren. In Thalfang gibt es auch ein Freizeit- und Gesundheitsbad mit Dampfbad, Sauna, Kinderbecken und Sonnenterrasse. In dem Ort Drohnecken befindet sich ein alter Wasserturm und eine Burg. Vom Erbeskopf aus westwärts gelangt der Besucher über den Springenkopf und den Viehauskopf zum sogenannten Siefriedbrunnen. Ganz in der Nähe liegt der Thranenweiher, wo die Krimhild nach der Ermoden Siegfrieds einen nicht enden wollenden Strom von Tränen geweint haben soll. In der Umgebung des Erbeskopfes ist der Natrupark Saar-Hunsrück. Er liegt im Dreiländereck von Deutschland, Frankreich und Luxemburg. Hier gibt es vorwiegend Weinbau und Landwirtschaft. Aber genau das macht den Reiz der Landschaft aus. Besiedelt wurde das Geb iet des Naturparks vor über 2000 Jahren. Die Anwesenheit der Kelten bemerkt man durch mehrere Höhenburgen, wie die Wildenburg bei Kempfeld und der Ringskopf bei Allenbach. Auch aus der römischen Zeit sind viele Gebäude erhalten.

Naturpark Saar Hunsrück

In Hermeskeil liegt der Naturpark Saar-Hunsrück. Er befindet sich im Dreiländereck von Deutschland, Frankreich und Luxemburg. Die Gegend ist geprägt von Weinbau und Landwirtschaft. Tief eingeschnittene Täler, zerklüftete Felslandschaften und ausgedehnte Wälder machen den Reiz der Landschaft aus. Die Gegend wird von Outdoorsportlern und Wintersportlern genutzt. Auf dem Erbeskopf, einen 818 Meter hohen Berg, befinden sich 3 Avfahrtspisten, die von vier Schleppliften bedient werden. Dazu gibt es eine Rodelbahn und 40 Kilometer gespurte Langlauf Loipen. Im Sommer kommen hier Wanderer und Mountenbiker auf ihre Kosten. Vor ca. 2000 Jahren wurde das Gebiet des Naturparks besiedelt. Mehrere Höhenburgen zeugen von der Anwesenheit der Kelten. Aus der römischen Zeit sind viele Bauwerke erhalten. Sehr sehenswert sind die Grabhügel bei Siesbach und die römische Villa Borg bei Perl. In Tawern wurde eine Tempelanlage nach dem Original nachgebaut. Ruinen, Burgen und das Wassserschloss Baldenau sind Reste des Mittelalters. Die Teufelsburg bei Überherrn ist heute ein Museum mit Ausgrabungsfunden. Die älteste Glockengießerei ist in Saarburg. Es wurde 1770 gegründet und ist noch heute in Betrieb. Eine Edelsteinschleiferei findet man an der historischen Wasserschleife Biel. Sie ist seit über 100 Jahren aktiv. Hier wird die Wasserkraft noch immer genutzt, um Schmucksteine zu bearbeiten. In der gesamten Umgebung der Mosel, Saar und Ruwer können Weine von besonderer Qualität und Geschmack probiert werden. Eine Spezialität ist der Viez. Das ist ein Apfelwein. Aber auch die unterschiedlichsten Obstschnäpse sind hier zu bekommen. In den Restaurants der Gegend werden vorwiegend Kartoffeln verwendet. Sie heißen hier Krumbieren. Die Kartoffelwurst wird in vielen Metzgereien angeboten und ist eine Spezialität.

Wissenswertes

Die Gemeinde Morbach liegt in Bernkastel-Wittlich im Bundesland Rheinland-Pfalz und ist folgende neunzehn Ortsteile aufgeteilt:Bischosdhron, Elzerath, Gonzerath, Gutenthal, Haag, Heinzerath, Hinzerath, Hoxel, Hundheim, Hunolstein, Merscheid, Morbach, Morbach-Riedenburg, Odert, Rapperath, Wederath, Weiperath, Wenigerath und Wolzburg. Die Mittelgebirgslandschaft im Hunsrück ist ein staatlich anerkannter Luftkurort, der auch für Touristen durch die nahegelegenen Ausflugsziele Bernkastel-Kues, Trier, Idar-Oberstein und Luxemburg sehr beliebt ist. Im wirtschaftlichen Faktor bietet Morbach auch eine Menge, so ist es z.B. nicht nur Siedlungs- und Lebensraum für die 11.055 Einwohner, sondern desweiteren noch durch die ausgeprägten Wald- und Ackerlandschaften wichtig für die Land- und Forstwirtschaft sowie ökologischer Ausgleichsraum und die Haupteinnahmequelle der Tourismus und der Fremdenverkehr. Bis 1969 gehörte Morbach noch zu Bernkastel, aber durch die Verwaltungsreform wurde es dann Bernkastel-Wittlich zugesprochen.

Besonders sehenswert in Morbach selbst ist unter anderem das Eisenbahnviadukt in Hoxel. Es gehört zu den höchsten Eisenbahnbrücken aus Stein in Deutschland. Zwischen Hundheim und Hinzerath liegt die Ruine der Burg Baldenau, die im Jahr 1315 von Erzbischof Balduin von Trier errichtet wurde. Ursprünglich war sogar geplant, innerhalb der Burgmauern eine befestigte Stadt zu errichten, allerdings wurde dieses Vorhaben nie in Angriff genommen. Nachdem die Burg im Dreißigjährigen Krieg diverse Schäden in Kauf nehmen musste, wurde sie zwar 1649 wieder hergestellt, um dann 1689 durch französische Truppen wieder zerstört zu werden. Seitdem liegt die Burg in Ruinen. 1982 wurden diese Ruinen allerdings gesichert, und nun für jeden frei zugänglich.

In Wenigerath lag bis 1995 noch ein Bombendepot der USA für ihre Luftwaffe. Nachdem die Amerikaner ihre Zelte dort abgebrochen haben, war das Land für die Gemeinde frei verfügbar. Zuerst war geplant, dort einen Westernpark zu eröffnen, allerdings meldete sich der Investor nie. So wurde kurzerhand ein Windenergiepark geplant, der die Morbacher durch die kosteneffizientere und weitaus umweltfreundlichere Windenergie versorgen soll. 14 große Windräder sorgen mittlerweile für den richtigen Schwung in diese Richtung.

Verkaufsoffener Sonntag in Morbach

Folgende Termine in Morbach und Umgebung haben wir in unserer Datenbank gefunden:




Es wurden leider keine aktuellen Termine zu verkaufsoffenen Sonntagen in Morbach gefunden. Termine in der Umgebung (nach Bundesland sortiert) findest hier.

Archiv

Nachfolgend sind noch einige ältere Einträge, um nachzuvollziehen, ob Morbach sich an verkaufsoffenen Sonntagen beteiligt:
verkaufsoffener Sonntag (nur im OT Morbach) (13.06.2010)
Morbacher Herbst und verkaufsoffener Sonntag (im OT Morbach) (19.09.2010)
verkaufsoffener Sonntag (nur im OT Morbach) (28.11.2010)
13.00 - 18.00 Uhr Verkaufsoffener Sonntag (Gewerbe- und Verkehrsverein Morbach e.V.) (02.01.2011)
Morbacher Frühling mit verkaufsoffenem Sonntag (03.04.2011)
Morbacher Herbst mit verkaufsoffenem Sonntag (25.09.2011)
verkaufsoffener Sonntag (27.11.2011)
Verkaufsoffener Sonntag in D-54497 Morbach von 13-18 Uhr Grund: Morbacher Herbst (27.09.2015)
Verkaufsoffener Sonntag in 54497 Morbach 13-18 Uhr Grund: Winterzauber (27.12.2015)


Städte in der Nähe von Morbach:
nohfelden (26km), idar-oberstein (28.4km), wittlich (31.1km), tholey (37.6km), wadern (39.1km), sankt-wendel (40.2km), marpingen (41km), ottweiler (45km), eppelborn (46.7km),



Die letzten Suchanfragen für Morbach:
verkaufsoffene Sonntage Morbach, verkaufsoffen Morbach, Sonntagsöffnung Morbach, Sonntag Morbach geöffnet, Verkaufsoffene Sonntage Morbach, Verkaufsoffen 2019


Umfrage: Bist du mit unserer Auflistung für Morbach zufrieden? Bitte vote (1 - unzufrieden, 5 - sehr zufrieden):