Dieser Sonntag: Verkaufsoffener Sonntag in Neckargemünd?





 

Sehenswürdigkeiten in Neckargemünd

Die Burgen von Neckarsteinach

Die Herren von Steinach hatten in Neckarsteinach gleich vier Burgen. Sie stammen aus dem 12. bis 14. Jahrhundert. Zwei davon sind heute Ruinen. Die Hinterburg und die Burg Schadeck sind verfallen. Die Vorder- und die Mittelburg sind heute noch bewohnt. Die Burg Schadeck wird auch Schwalbennest genannt, weil sie sich direkt am Felsenrand befindet. Der Aufstieg lohnt sich. Die Besichtigung ist kostenlos. Von oben hat man eine schöne Aussicht über die Stadt, den Dilsberg gegenüber und den Fluss. Ein weiterer Ausflug zum Fluss oder zu dem nahen Hirschhorn ist ebenfalls empfehlenswert. Per Boot oder mit dem Fahrrad am Neckar entlang, sind schöne Touren, um die Gegend kennen zu lernen. Auskunft gibt das städtische Verkehrsamt. Hier ist der Fluss sehr romantisch. Er hat breite Uferböschungen, einen geschwungenen Flusslauf und die Aussicht auf Odenwaldhänge ist fantastisch. Hier herrscht auf dem Neckar reger Schiffsverkehr. Mehrer Schleusen sind hier sehenswert. Hier kann der Besucher Wasserstandmarken kontrollieren, alte Anker bestaunen und ein Blick in das Fährmannshaus werfen. Das Fährmannshaus wurde so hergerichtet, wie es früher einmal ausgesehen hat. In Neckarsteinach fließt die Steinach in den Neckar. Daher kommt auch der Name der Stadt. Es gibt schöne Fachwerkhäuser aus dem 16. und 18. Jahrhundert. Ein Teil der alten Wehrmauer ist noch erhalten. Am Bachweg unterhalb der Kirche befindet sich ein Spielplatz, der ein verlockendes Ziel für die jüngeren Kinder ist. In dem Ort gibt es viele gute und preiswerte Gaststätten. Einige haben einen Biergarten, wo der Blick auf das Wasser die besondere Atmosphäre bietet. Im gesamten Gebiet sind ausreichend Wanderwege vorhanden.

Neckargemünd gehört zum Rhein-Neckar-Kreis im Regierungsbezirk Karlsruhe in Baden-Württemberg. Den Namen bekam Neckargemünd durch sie Mündung der Elsenz in den Neckar, der genau hier verläuft. Die Stadt gliedert sich in der Hauptort und die Stadtteile Kleingemünd, Dilsberg, Mückenloch und Waldhilsbach, die zwischen 1973 und 1975 während der Gebietsreform eingemeindet wurden. Kleingemünd gehört allerdings schon seit 1907 zu Neckargemünd. Neckargemünd ist als Unterzentrum ausgewiesen und liegt nahe bei Heidelberg mitten im beliebten Touristenziel Neckartal/Odenwald. Auf einer Gesamtfläche von 26,15 km leben laut Zählung vom 31.03.2007 14.065 Einwohner.

Bürgermeister von Neckargemünd ist Horst Althoff von der CDU.

Erstmalig erwähnt wurde Neckargemünd im Jahr 988, kann also auch schon auf eine lange Geschichte zurückgreifen. 1241 wurde die Stadt zur freien Reichsstadt im Reichssteuerverzeichnis erklärt. Diesen Titel konnte sie bis 1395 für sich beanspruchen, dann fiel Neckargemünd durch Erbschaft in das Besitztum der Pfalzgrafen. Bis zu diesem Zeitpunkt wurde die Stadt allerdings auch zweimal verpfändet. 1346 erhielt sie durch Kaiser Ludwig den Bayern einen Privilegienbrief in Bezug auf die Bürgerrechte. Diese Privilegien galten über Jahrhunderte. 1466 wurde Neckargemünd das Maktrecht und 1544 das erweiterte Marktrecht zugesprochen. Im 16. Jahrhundert, genauer im Jahr 1566 hielt auch hier die Reformation Einzug. Ab 1742 tritt Kurfürst Carl-Theodor die Regierung an, und Neckargemünd blüht wirtschaftlich vollkommen auf. Ihm zu Ehren wurde 1789 auch das Stadttor errichtet, das bis heute noch erhalten ist und zu einer der Sehenswürdigkeiten in der Stadt gehört. 1767 wird Neckargemünd zur Poststation erklärt, was auch mit dem zwei Jahre zuvor erweiterten und verbesserten Verkehrsnetz zusammenhängt. 1803 wird die Stadt Baden zugehörig und wird in diesem Zusammenhang auch zum Amtssitz von Baden erklärt. Die badische Gemeindeordnung tritt 1831 in Kraft und im Zuge dessen verliert Neckargemünd auch die kaiserlichen Privilegien zu Gunster der Bürgerrechte. Im 20. Jahrhundert erfolgen dann nur noch die Eingemeindungen der jetzigen Stadtteile..... Folgende Termine in Neckargemünd und Umgebung haben wir in unserer Datenbank gefunden:




Es wurden leider keine aktuellen Termine zu verkaufsoffenen Sonntagen in Neckargemünd gefunden.









Archiv

Nachfolgend sind noch einige ältere Einträge, um nachzuvollziehen, ob Neckargemünd sich an verkaufsoffenen Sonntagen beteiligt:
Lebendiger Neckar (20.06.2010)
1. Bläsertage (26.09.2010)
Bohrer - Katharinenmarkt (07.11.2010)
Weihnachtsmarkt (28.11.2010)
Verkaufsoffener Sonntag zum Lebendigen Neckar - 19. Juni 2011 (19.06.2011)
"Naturparkmarkt" (Bauernmarkt): 11 - 18 Uhr geöffnet; Öffnungszeit der Ladengeschäfte: 14 - 18 Uhr. Der Bauernmarkt wird in Zusammenarbeit mit der Touristikgemeinschaft Naturpark Neckartal-Odenwald organisiert. (25.09.2011)


Städte in der Nähe von Neckargemünd:
leimen (15.1km), schriesheim (15.4km), nussloch (16.1km), heidelberg (16.6km), sinsheim (17.3km), dossenheim (18km), wiesloch (18.9km), wald-michelbach (20.8km), sandhausen (21.1km),



Die letzten Suchanfragen für Neckargemünd:
verkaufsoffene Sonntage Neckargemünd, verkaufsoffen Neckargemünd, Sonntagsöffnung Neckargemünd, Sonntag Neckargemünd geöffnet, Verkaufsoffene Sonntage Neckargemünd, Verkaufsoffen 2019