Heute geöffnet! Verkaufsoffener Sonntag in Neubrandenburg? Alle Termine & Daten.

Ist heute geöffnet?

Inhaltsverzeichnis





 

Sehenswürdigkeiten in Neubrandenburg

Regionalmuseum

Das Regionalmuseum Neubrandenburg entstand in den Jahren 1870/71 zur Zeit der Gründung des deutschen Kaiserreichs. Bereits 1872 gründete sich der Träger des Museums, der Museumsverein. Ziel war es, historische Dokumente und Sachzeugnisse zu sammeln und zu bewahren. Außerdem soll die regionale Geschichte aufgearbeitet und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Bis 1935 war der Museumsverein Träger, bis er sich auflösen musste und das Museum der Stadt gehörte. Das Museum ist im Treptower Tor untergebracht, wo die Sammlung stetig erweitert wird. Nach dem Krieg konnte das Museum bereits 1948 fast unbeschadet wieder eröffnen. Das Museum erhielt weitere Standorte, was die Ausstellung weiter ausbaute. So können die Bereiche Ur- und Frühgeschichte und die Stadt- und Regionalgeschichte differenzierter gestaltet und dargestellt werden. Die Sammlung wird an den Standorten Treptower Tor, Vierrademühle und in der Konzertkirche gezeigt. Vor allem bekannt ist das Museum für seine Germanen- und Mittelalterforschung. 1990 erhielt das Museum seinen heutigen Namen und hat zurzeit drei Standorte. Zudem wurde 1990 auch der Museumsverein wiedergegründet. Zum Museum gehört auch eine Bibliothek, die eine große Auswahl an historischer Literatur bietet. Das Regionalmuseum gibt außerdem seit 1975 das Jahrbuch Neubrandenburger Mosaik heraus, das sich mit der Regionalgeschichte beschäftigt.

Wissenswertes

Neubrandenburg, auch Stadt der vier Tore am Tollensee, ist kreisfreie Stadt im Bundesland Mecklenburg-Vorpommern. Neubrandenburg ist als Oberzentrum ausgewiesen und mit einer Fläche von 85,65 km² und 67.517 Einwohnern die drittgrößte Stadt in Mecklenburg-Vorpommern. Mit der Entscheidung des Landtages vom 05.04.2006 sollte eine Gemeindereform zum 01.10.2009 entstehen, in der der neue Großkreis Mecklenburger Seenplatten mit Neubrandenburg als Große Kreisstadt und den bisherigen Kreisen Müritz, Demmin und Mecklenburg-Strehlitz gebildet werden sollte. Das Landesverfassungsgericht hat dieses Vorhaben allerdings am 26.07.2007 ausgeschlossen, da das neue Reformgesetz nicht mit der Verfassung des Landes konform gewesen wäre. Wirtschaftlich gesehen ein eher attraktiver Standpunkt mit der relativen Nähe zu Berlin, Schwerin und Rostock, ist Neubrandenburg ein eher strukturschwaches Gebiet, in dem eine hohe Arbeitslosenquote zu verzeichnen ist. Seit der Wende wandern auch viele Leute aus der Region ab. Besonders verbreitet sind hier Fahrzeug- und Maschinenbau. Desweiteren ist hier besonders die Callcenter-Branche beheimatet.

Neubrandenburg wurde am 04.01.1248 durch den Markgrafen Johann I. vom Brandenburg gegründet. Zwischen 1250 und 1260 wurden dann der Fürstenhof, das Franziskanerkloster und die nahezu kreisrunde Stadtbefestigung errichtet, die später dann zu einer Wehranlage aus Stein erweitert wurde. 1298 wurde dann das Stargader Land, zu dem Neubrandenburg gehörte, dem Landkreis Mecklenburg zugeordnet. Mit der Reformation, die Neubrandenburg 1525-1530 erreichte, wenden sich die Bürger dem evangelisch-lutherischen Glauben zu, und das Franziskanerkloster, das während der Stadtgründung errichtet wurde, verliert seinen eigentlichen Nutzen und wird zum Armenhaus umfunktioniert. Der Dreißigjährige Krieg richtete starke Verwüstungen an. In Folge dessen muss Neubrandenburg am 09.03.1631 Konkurs einreichen. Zwischen dem 18. und 20 Jahrhundert erholt sich die Stadt von den schweren Kriegsschäden und trotz diverser Großbrände erwacht sie zum neuen Leben und zu einem neuen, relativen Wohlstand. Am 29.04.1945 besetzt die Rote Armee Neubrandenburg. Die Innenstadt ist zu diesem Zeitpunkt bereits zu 80 % zerstört. 1983 wird die im Zweiten Weltkrieg zerstörte Marienkirche wieder aufgebaut.

Verkaufsoffener Sonntag in Neubrandenburg

Folgende Termine in Neubrandenburg und Umgebung haben wir in unserer Datenbank gefunden:




Es wurden leider keine aktuellen Termine zu verkaufsoffenen Sonntagen in Neubrandenburg gefunden. Termine in der Umgebung (nach Bundesland sortiert) findest hier.

Archiv

Nachfolgend sind noch einige ältere Einträge, um nachzuvollziehen, ob Neubrandenburg sich an verkaufsoffenen Sonntagen beteiligt:
Verkaufsoffener Sonntag in Neubrandenburg-Innenstadt (07.11.2010)
Verkaufsoffener Sonntag (28.11.2010)
13.00 - 18.00 Uhr (06.03.2011)
13.00 - 18.00 Uhr (28.08.2011)
13.00 - 18.00 Uhr (02.10.2011)
13.00 - 18.00 Uhr (06.11.2011)
13.00 - 18.00 Uhr (27.11.2011)
In 17033 Neubrandenburg (nur Obi) ist Fest. 13.00 - 18.00 Uhr (07.04.2013)
Verkaufsoffener Sonntag (05.05.2013)
Verkaufsoffener Sonntag (02.03.2014)
In 17033 Neubrandenburg-Innenstadt ist Verkaufsoffener Sonntag (Zum verkaufsoffenen Sonntag haben die Geschäfte geöffnet 13 - 18 Uhr) (04.05.2014)
Verkaufsoffener Sonntag (31.08.2014)
Verkaufsoffener Sonntag (30.11.2014)
Verkaufsoffener Sonntag in Neubrandenburg: Mai 13:00 Uhr - 18:00 Uhr  (03.05.2015)
Klein- und Straßenkunst - Verkaufsoffener Sonntag von 13-18 Uhr (04.10.2015)
Verkaufsoffener Sonntag in 17033 Neubrandenburg (nur Möbelstadt Rück) 12.00 - 17.00 Uhr Grund: Fest (03.01.2016)
Verkaufsoffener Sonntag in 17033 Neubrandenburg-Innenstadt 13.00 - 18.00 Uhr Grund: Start in den Frühling (06.03.2016)


Städte in der Nähe von Neubrandenburg:
neustrelitz (28.1km), demmin (48.4km), templin (52.4km), zehdenick (58.3km), anklam (61.3km), greifswald (61.5km), waren (64.5km), grimmen (69.7km), prenzlau (70.5km),



Die letzten Suchanfragen für Neubrandenburg:
verkaufsoffene Sonntage Neubrandenburg, verkaufsoffen Neubrandenburg, Sonntagsöffnung Neubrandenburg, Sonntag Neubrandenburg geöffnet, Verkaufsoffene Sonntage Neubrandenburg, Verkaufsoffen 2019


Umfrage: Bist du mit unserer Auflistung für Neubrandenburg zufrieden? Bitte vote (1 - unzufrieden, 5 - sehr zufrieden):