Dieser Sonntag: Verkaufsoffener Sonntag in Plettenberg? Alle Termine & Daten.

Inhaltsverzeichnis





 

Wissenswertes

Plettenberg befindet sich in Nordrhein-Westfalen und trägt den Beinamen „Vier-Täler-Stadt". Dies ist darin begründet, dass Plettenberg zwischen dem Lennengebirge im Norden und dem Ebbegebirge im Süden liegt und gleichzeitig an der Einmündung der Else in die Lenne und Plettenberg wird von Grüne- und Oesterbach durchflossen. Aufgeteilt ist Plettenberg in die Ortsteile Stadtmitte, Ehringhausen, Holthausen, Oestertal und Ohle. Erstmals urkundlich erwähnt wurde Plettenberg 1072 in einer Urkunde des Klosters Grafschaft, damals unter dem Namen „Heslipho". Man geht aber davon aus, dass das heutige Stadtgebietes schon in vorkarolingischer Zeit von sächsischen Stämmen besiedelt war. Da sich die Region in einer topographisch geschützten Ebene, nicht weit vom Zusammenfluss von Else- und Oesterbach, befindet, hat die Quelle besonders gutes Wasser, sodass eine Besiedlung hier sehr wahrscheinlich war. Heute ist allerdings vom historischen Ursprung der Stadt kaum noch etwas erhalten geblieben. Lediglich im Zentrum gibt es noch einen kleinen historischen an der Christuskirche, der aus dem 13. Jahrhundert stammt. Auch im Stadtteil Ohle gibt es mit der alten Dorfkirche noch Zeugen aus längst vergangenen Zeiten. Auch die Burg Schwarzenberg ist nur noch als Ruine erhalten. Begründet ist dies darin, dass Plettenberg im 30-jährigen Krieg sehr leiden musste und auch im Jahre 1679 harte Verluste hinnehmen musste, als französische Truppen in die märkische Region eintraten. Hinzu kommt das am 12. April 1725 ein Stadtbrand rund 94 Prozent des Stadtgebiets vernichtete, wenngleich die Bewohner damals die Stadt im Anschluss wieder genauso wie zuvor aufbauten. Interessant ist Plettenberg aber wegen seiner Museumseisenbahn und Bauwerke. Sie Sauerländer Kleinbahn, eine Museumseisenbahn, fährt zwischen Plettenberg-Köbbinghauser Hammer und Herscheid-Hüinghausen. Sehenswert ist auch das Plettenberger Heimathaus sowie die bereits erwähnte Christuskirche, die um 1230 erbaut wurde und sich in der Stadtmitte befindet. Nach dem Stadtbrand hat man an dieser Kirche die Ecktürmchen auf dem Westturm und ein Vierungsturm abgebaut. Daher sind heute nur noch zwei Chortürme erhalten geblieben. Dennoch ist diese Kirche ein beeindruckendes Beispiel für die sakrale Baukunst des Mittelalters und war Vorbild für viele Hallenkirchen in Westfalen. Daneben gibt es noch das Schloss Brünnighausen, das 1311 erstmals Erwähnung fand und heute der Wohnsitz der Adelsfamilie Wrede ist. Das Schloss wurde von der Stadt Plettenberg zu einem schützenswerten Denkmal erklärt.

Verkaufsoffener Sonntag in Plettenberg

Folgende Termine in Plettenberg und Umgebung haben wir in unserer Datenbank gefunden:




Es wurden leider keine aktuellen Termine zu verkaufsoffenen Sonntagen in Plettenberg gefunden. Termine in der Umgebung (nach Bundesland sortiert) findest hier.

Archiv

Nachfolgend sind noch einige ältere Einträge, um nachzuvollziehen, ob Plettenberg sich an verkaufsoffenen Sonntagen beteiligt:
Martinsmarkt in Plettenberg (31.10.2010)
Weihnachtsmarkt (28.11.2010)
Frühlingsmarkt 14 - 18 Uhr (13.03.2011)
In 58840 Plettenberg-Teindeln ist verkaufsoffen von 14.00 - 18.00 Uhr (10.03.2013)
Verkaufsoffener Sonntag (02.06.2013)
Teindeln (09.03.2014)
Verkaufsoffener Sonntag (31.08.2014)
In 58840 Plettenberg-Teindeln gibt es einen verkaufsoffenen Sonntag. Grund der Sonntagsöffnung: Weihnachtsmarkt - 13-18 Uhr (29.11.2015)
Verkaufsoffener Sonntag in 58840 Plettenberg-Teindeln 14.00 - 18.00 Uhr Grund: Fest (13.03.2016)


Städte in der Nähe von Plettenberg:
neuenrade (7.1km), werdohl (11.6km), balve (11.6km), attendorn (12.8km), finnentrop (17.8km), olpe (19.1km), hemer (19.8km), meinerzhagen (20.4km), sundern (20.5km),



Die letzten Suchanfragen für Plettenberg:
verkaufsoffene Sonntage Plettenberg, verkaufsoffen Plettenberg, Sonntagsöffnung Plettenberg, Sonntag Plettenberg geöffnet, Verkaufsoffene Sonntage Plettenberg, Verkaufsoffen 2019