Dieser Sonntag: Verkaufsoffener Sonntag in Rostock? Alle Termine & Daten.

Inhaltsverzeichnis





In der Hansestadt Rostock kann man nicht nur auf den historischen Pfaden zahlreicher berühmter Persönlichkeiten wandern und eine Fülle an Sehenswürdigkeiten besuchen, man kann hier auch hervorragend shoppen. Im historischen Stadtzentrum zwischen Neuem Markt und Kröpeliner Tor sind zahlreiche Geschäfte, Kaufhäuser und Passagen untergebracht, teilweise in wunderschönen denkmalgeschützten Gebäuden. Das Gebiet mit der höchsten Einzelhandelsdichte in Rostock ist wahrscheinlich der Bereich um die Kröpeliner Straße, welche auch Fußgängerzone ist, die Lange Straße und den Doberaner Platz. Hier findet man in einem einmaligen Ambiente zahlreiche Geschäfte, Boutiquen und Warenhäuser aus den unterschiedlichsten Branchen, sei es Mode, Bücher, Blumen, Schuhe und vieles mehr. Abseits der großen Einkaufsstraßen, in den Gassen und Querverbindungen hat man die Möglichkeit in kreativen, individuellen und liebevoll gestalteten Läden Entdeckungen abseits der bekannten Massenprodukte zu machen. Mitten in der Rostocker Innenstadt befindet sich auch das Kröpeliner-Tor-Center, eine Mall mit über 40 Fachgeschäften auf drei Ebenen. In diesem modernen Gebäude sind vor Allem Modegeschäfte untergebracht, aber auch Gesundheitsartikel, Schuhe, Elektroartikel oder Lebensmittel sind hier erhältlich. Eines der größten Einkaufszentren der Region ist der Warnow Park im Nordwesten Rostocks (Stadtteil Lütten-Klein). Das moderne und lichtdurchflutete Gebäude bietet über 60 Fach- und Einzelhändlern auf über 29000 Quadratmetern Platz. Egal ob man ein neues Outfit, eine neue Frisur oder einen neuen PC braucht - hier findet man alle Güter des täglichen Bedarfes unter einem Dach. Für das leibliche Wohl ist mit zahlreichen Cafés, Bistros und Restaurants ebenfalls bestens gesorgt. Nach Feierabend kann man in der beliebten Großraumdiskothek im Warnow Park dann sogar noch das Tanzbein schwingen.

 

Sehenswürdigkeiten in Rostock

Nikolaikirche

Bei der Nikolaikirche, der ältesten Rostocker Kirche, handelt es sich um eine Kirche der ganz besonderen Art. Die erste Erwähnung des Gebäudes erfolgte 1257, die Weihe fand 1312 statt. Errichtet wurde sie als Backsteinkirche auf einem Sockel aus Feldsteinen. Im 15. Jahrhundert wurde die Kirche um den Chor und 1 Joch des Schiffes in Richtung Westen und den mächtigen quadratischen Turm erweitert. Eine der Besonderheiten des Gebäudes ist, dass unter dem Chor eine Straßendurchfahrt, der Schwibbogen, der auch heute noch erhalten ist, gebaut wurde. Über diesem Schwibbogen ist ein Bildnis des St. Nikolai, dem Schutzpatron der Fischer und Seefahrer, zu sehen. Der 132 m hohe gotisch spitze Sturm wurde bei einem Orkan 1703 zerstört, nach der Restaurierung erhielt er 1706 ein Pyramidendach. Im 2. Weltkrieg brannten beim 4-Nächte-Bombardement durch die britische Luftwaffe Turm und Kirchenschiff völlig aus, das Gewölbe des Kirchenschiffs stürzte ein. Erhalten blieb das Gewölbe unter dem Chor. Bis ins Jahr 1976 standen Kirchenschiff und Turm nur als Ruine, die mit einem Behelfsdach gesichert war. Bereits 1974 wurden die Kirchengemeinden St. Petri und St. Nikolai zusammengelegt, die Nikolaikirche wurde als Gemeindekirche aufgegeben. Dennoch begann 1976 die umfassende Rekonstruktion des Gebäudes. Dabei wurden im Turm Büros und Diensträume der Kirchenverwaltung untergebracht. Ein eigenwilliges Projekt, das bei der Renovierung umgesetzt wurde und heute eine der Besonderheiten der Nikolaikirche ausmacht, war der Einbau von 3 Wohnetagen in das neue Kirchendach.1994 wurde die Nikolaikirche feierlich wiedereröffnet. Sie wird allerdings nicht mehr als Pfarrkirche genutzt, sondern stellt ein kulturelles Zentrum der Stadt dar, in dem vorwiegend Konzerte, aber auch Ausstellungen und Podien stattfinden.

Ständehaus

Das Ständehaus Rostock beherbergt heute das Oberlandesgericht Rostock des Landes Mecklenburg-Vorpommern. Erbaut wurde das Gebäude im neugotischen Stil in den Jahren 1889 bis 1893 durch den Hofbaurat Gotthilf Ludwig Möckel im Auftrag des Großherzogs Friedrich Franz II. Es diente als Verwaltungsgebäude der Landstände. Der Backsteinbau mit mehreren kleinen Türmen und Ziergiebeln weist auch einen Lichthof mit Galerien auf. Der Festsaal ist prachtvoll ausgeschmückt und mit einer Holztäfelung versehen. Die Fassade schmücken vier Standbilder von mecklenburgischen Fürsten und Herzögen. Über der Haupttreppe befinden sich einige farbige Mosaike, die von der Berliner Firma Puhl & Wagner stammen. Die Jahreszahlen stehen für historisch bedeutende Ereignisse der Stadt und des Landes, etwa 1523, als die Union der Mecklenburgischen Landstände gegründet wurde. Die Wappen stehen für die frei ritterschaftlichen Kreise von Mecklenburg. Das Ständehaus war bis zum Ersten Weltkrieg Sitz der ständischen Mitregierung Mecklenburgs und seiner Landesteile Mecklenburg-Strelitz und Mecklenburg-Schwerin. Hier waren die Oberbehörden der Stände wie etwa die Steuer- und Katasterbehörde oder der Ritterschaftlichen Kreditverein untergebracht. Nach 1920 wurden hier verschieden Behörden wie das Straßenbauamt oder das Arbeitsgericht untergebracht. Seit 1953 zog hier die Volksmarine der DDR ein, die es bis 1990/91 nutze. Seit der Wiedervereinigung ist hier nun das Oberlandesgericht untergebracht.

Wissenswertes

Die Hansestadt Rostock liegt im Bundesland Mecklenburg-Vorpommern im Norden Deutschlands. Spätestens 1218 wurde Rostock gegründet. Bis hin zur Ostsee zieht sich etwa 20 km der Lauf der Warnow entlang der Hansestadt Rostock. Auf der westlichen Seite der Warnow befindet sich der größte Teil der Stadt Rostock. Durch ein Waldgebiet, die Rostocker Heide, und durch Gewerbestandorte wird der restliche Teil der Stadt Rostock geprägt. Das Auseinanderfließen der Warnow nannten die Kyzziner, die zum slawischen Stammesverband der Wilzen gehörten und bereits um 600 um Rostock herum Siedlungen hatten, "roztoc". So bekam die Stadt ihren Namen. Mit nahezu 200.000 Einwohnern ist die Stadt Rostock die größte Stadt des Bundeslandes Mecklenburg-Vorpommern. Außerdem ist Rostock eine der größten Kreuzfahrthäfen Deutschlands und nach Lübeck die zweitgrößte Hafenstadt an der deutschen Ostseeküste. Als wichtigste Stadt im Land Mecklenburg-Vorpommern gilt Rostock in wirtschaftlicher und kultureller Hinsicht. Die Universität Rostock wurde bereits 1419 gegründet und zählt so zu den ältesten Universitäten in Nordeuropa. Durch sie ist Rostock ebenso geprägt wie durch die Backsteingotik, die Hanse, den Hafen und die Lage am Meer. Bis 1918 gehörte Rostock zum Großherzogtum Mecklenburg danach zum Freistaat Mecklenburg-Schwerin und jetzt liegt Rostock im Landesteil Mecklenburg. Eines der vier Oberzentren des Landes ist die Stadt Rostock. Die Universität dominiert als größter Arbeitgeber der Stadt neben Schifffahrt, Schiffbau, Servicesektor und Tourismus in der Hansestadt Rostock. Dabei ist Rostock ziemlich genau in der örtlichen Mitte Mecklenburg-Vorpommerns gelegen. Der Rostocker Seehafen befindet sich im Ortsteil Warnemünde wo der Unterlauf der Warnow, die als Unterwarnow vom Rostocker Stadtzentrum 16 Kilometer lang bis zur Mündung in die Ostsee fließt. Die größte Nord-Süd Ausdehnung der Stadt Rostock beträgt 21,6 km die größte Ost-West Ausdehnung beträgt 19,4 km. Ohne Küste beträgt die Länge der Stadtgrenze Rostocks 97,9 km. Eine Länge von 18,5 km besitzt die Küste Rostocks. Über 16 km erstreckt sich die Warnow im Stadtgebiet.

Verkaufsoffener Sonntag in Rostock

Folgende Termine in Rostock und Umgebung haben wir in unserer Datenbank gefunden:




Es wurden leider keine aktuellen Termine zu verkaufsoffenen Sonntagen in Rostock gefunden. Termine in der Umgebung (nach Bundesland sortiert) findest hier.

Archiv

Nachfolgend sind noch einige ältere Einträge, um nachzuvollziehen, ob Rostock sich an verkaufsoffenen Sonntagen beteiligt:
13-18 Uhr (24.10.2010)
13-18 Uhr (28.11.2010)
Verkaufsoffener Sonntag in der gesamten Innenstadt (02.01.2011)
Möbelbranche hat geöffnet (Verkaufsoffener Sonntag Ikea / Sconto SB) (06.03.2011)
Verkaufsoffener Sonntag (17.04.2011)
Verkaufsoffener Sonntag (02.10.2011)
Verkaufsoffener Sonntag (27.11.2011)
Ostermarkt vom 24. März bis zum 9. April 2012 - Mit über 60 Schaustellern und Markthändlern, einem Blumenmarkt, Glockenspielen, sorbischer Ostereier-Werkstatt und dem öffentlichen Schausteller-Gottesdienst wird die Rostocker Innenstadt an 16 Veranstaltungstagen zur ersten traditionellen Festmeile des Jahres (08.04.2012)
In 18055 Rostock-Innenstadt ist Ostermarkt von 13.00 - 18.00 Uhr (17.03.2013)
In 18107 Rostock (nur Warnowpark) ist Familiensonntag. 13.00 - 18.00 Uhr (07.04.2013)
Verkaufsoffener Sonntag (06.04.2014)
In 18055 Rostock-Innenstadt ist Verkaufsoffener Sonntag (Zum verkaufsoffenen Sonntag haben die Geschäfte geöffnet 13 - 18 Uhr) (04.05.2014)
Verkaufsoffener Sonntag in Rostock: Ostermarkt 13 Uhr - 18 Uhr (29.03.2015)
Fest - Verkaufsoffener Sonntag von 13.00 - 18.00 Uhr (04.10.2015)
Verkaufsoffener Sonntag (09.04.2017)
Verkaufsoffener Sonntag (01.10.2017)
Verkaufsoffener Sonntag (29.10.2017)
Verkaufsoffener Sonntag (03.12.2017)


Städte in der Nähe von Rostock:
bad-doberan (29.6km), guestrow (31.4km), ribnitz-damgarten (35.5km), parchim (78.3km), wismar (81.2km), waren (83.9km), demmin (98.1km), schwerin (98.1km), pritzwalk (101.7km),



Die letzten Suchanfragen für Rostock:
verkaufsoffene Sonntage Rostock, verkaufsoffen Rostock, Sonntagsöffnung Rostock, Sonntag Rostock geöffnet, Verkaufsoffene Sonntage Rostock, Verkaufsoffen 2019


Umfrage: Bist du mit unserer Auflistung für Rostock zufrieden? Bitte vote (1 - unzufrieden, 5 - sehr zufrieden):